offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

09.06.2014 - 17:01 Uhr


Chandler: Zurück zu den Frankfurter Wurzeln

Timothy Chandler wird neuer Rechtsverteidiger bei Eintracht Frankfurt. Der US-Amerikaner beerbt bei den Hessen Sebastian Jung, der zum VfL Wolfsburg wechselt (© Imago)

Keine Bilderbuch-Saison: Chandler setzte ein Außenmeniskusriss in der Rückrunde wochenlang außer Gefecht, danach folgte der Abstieg mit dem 1. FC Nürnberg (© Imago)

Dennoch darf sich der 24-Jährige (l.) nun auf die WM in Brasilien freuen. Chandler steht im Aufgebot der US-amerikanischen Nationalmannschaft (© Imago)

München - Für Timothy Chandler macht der Wechsel vom 1. FC Nürnberg zu Eintracht Frankfurt in doppelter Hinsicht Sinn. Der US-Amerikaner darf weiterhin in der Bundesliga spielen, was auch für seine Karriere in der Nationalmannschaft grundlegend wichtig ist. Zudem kehrt Chandler in seine Geburtsstadt und zu seinem Heimatverein zurück, bei dem er seit seinem elften Lebensjahr für sämtliche Juniorenmannschaften samt U23 spielte, bevor er im Sommer 2010 zum "Club" wechselte. 

Bei der Eintracht, die in der vergangenen Saison trotz Doppelbelastung relativ souverän den Klassenerhalt schaffte, soll Chandler den zum VfL Wolfsburg abgewanderten Rechtsverteidiger Sebastian Jung beerben. Eigengewächs für Eigengewächs sozusagen. Chandler unterschreibt bei den Hessen einen Drei-Jahres-Vertrag bis Sommer 2017. 

Chandler mit den USA gegen Deutschland 

"Wir freuen uns sehr, dass der Transfer geklappt hat. Es ist schön, dass Chandler wieder nach Frankfurt zurückkehrt", sagte Sportdirektor Bruno Hübner. "Ein Eigengewächs hat uns verlassen, mit Timothy kehrt aber wieder eines zurück in die Heimat. Wir wünschen ihm viel Erfolg mit der amerikanischen Nationalmannschaft in Brasilien." 

Chandler wird mit dem von Jürgen Klinsmann trainierten US-Team bei der Weltmeisterschaft in Brasilien in Gruppe G auch auf die deutsche Nationalmannschaft treffen. Der 24-Jährige muss allerdings um seinen Stammplatz bangen, denn mit dem Neu-Gladbacher Fabian Johnson und dem Ex-Hannoveraner DaMarcus Beasley hat er starke Konkurrenz auf der Außenverteidigerposition. Im letzten Test, den die USA gegen Nigeria mit 2:1 gewannen, wurde Chandler erst in der 75. Minute für Beasley eingewechselt und musste auf der für ihn ungewohnten linken Seite verteidigen. 

Angriffslustiger Rechtsverteidiger

Das wird ihm in der Bundesliga nicht passieren. Chandler ist bei der Eintracht fest auf der rechten Abwehrseite eingeplant, wo er auch in Nürnberg 95 Bundesligaspiele bestritt und dabei vier Tore erzielte.

Dem laufstarken Außenbahnspieler wird die offensiv ausgerichtete Spielweise seines neuen Trainers Thomas Schaaf in die Karten spielen, denn Chandler interpretiert seine Rolle als Rechtsverteidiger recht angriffslustig. Kein Wunder, der Amerikaner wurde in Nürnberg vom Offensiv- zum Defensivspieler umgeschult. 

David Schmidt

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH