offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

04.02.2014 - 15:37 Uhr


Zahlenspiele zum 20. Spieltag

Gladbach kämpft gegen eine schwarze Serie, Augsburg und Mainz wollen Vereinsrekorde aufstellen, dem HSV droht ein historisches Negativerlebnis

München - Gladbach kämpft im Freitagsspiel (ab 20 Uhr im Live-Ticker) gegen eine schwarze Serie, Augsburg kann einen neuen Vereinsrekord aufstellen, Freiburg kann einen Jubiläumssieg feiern, Hamburg und Stuttgart wollen historische Negativ-Marken verhindern - die Zahlenspiele zum 20. Spieltag.

  • Bayer Leverkusen ist in Mönchengladbach seit 21
    Bundesliga-Spielen ungeschlagen (fünf Siege, 16 Remis) - das ist mit Abstand die längste derartige Auswärtserfolgsserie der Bundesliga-Geschichte! 

 bmg_b04_692_zweikampf.692389_r.jpg

  • Borussias letzter Heimsieg gegen die Werkself datiert vom 25. Februar 1989 (2:0 durch Tore von Christian Hochstätter und Christoph Budde).

  • Mönchengladbach verlor noch nie die ersten drei Spiele zum Rückrundenstart.

  • Augsburgs Leverkusen-Leihgabe Dominik Kohr beendete auch seinen neunten Bundesliga-Einsatz als Sieger. Kohr kann nun den "ewigen" Rekord von Robert Kovac und Isaac Vorsah einstellen, die jeweils ihre ersten zehn Bundesliga-Spiele als Sieger beendeten.

i_hahn_werner_628.jpg

  • Der FC Augsburg erlebt momentan seine beste Phase in der Bundesliga. Die bayerischen Schwaben blieben zuletzt erstmals sieben Spiele in Folge ungeschlagen (vier Siege, drei Remis). Beim 3:1 gegen Werder Bremen feierten die Augsburger ihren vierten Heimsieg in Folge (auch das ist für den FCA ein neuer Rekord). Insgesamt war es bereits der achte Saisonsieg - in den ersten beiden Bundesliga-Jahren fuhr der FCA auch jeweils acht Siege ein, allerdings in der kompletten Saison. Der neunte Sieg wäre also ein neuer Vereinsrekord.
  • Werder Bremen schoss nur gegen den VfB Stuttgart mehr Heimtore (101) als gegen Dortmund (99). Es steht also ein Jubiläum an.
  • Ein Sieg gegen Hoffenheim wäre der 100. Heimsieg in Freiburgs Bundesliga-Geschichte. Der erste gelang am 14. August 1993 gegen Wattenscheid 09 (4:1).
  • Armin Veh kassierte bei den Bayern die 99. Niederlage als Bundesliga-Trainer. Kein anderer aktueller Coach der Eliteliga verlor so oft wie Veh, der gegen Braunschweig mit allen Mitteln verhindern will, in den Club der 100er einzutreten.
  • Mainz startete erstmals seit sieben Jahren mit zwei Siegen in die Rückrunde (also erstmals unter Thomas Tuchel) - drei Siege zum Rückrundenstart gelangen dem FSV noch nie. 

hsv_vdv_marwjik_920.jpg

  • Der HSV verlor die letzten fünf Bundesliga-Spiele. Bei einer weiteren Niederlage gegen Hertha würde Bundesliga-Geschichte geschrieben: Sechs Niederlagen hintereinander gab es in 51 Bundesliga-Spielzeiten noch nie für den HSV.
  • Der HSV erzielte bisher 99 Bundesliga-Tore gegen Hertha BSC. Die Chancen für Hamburgs Tor Nummer 100 gegen den Hauptstadtclub stehen gut: Der HSV hat in den vergangenen zwölf Heimspielen gegen Hertha stets getroffen.
  • Der VfB ging in allen drei Spielen im Jahr 2014 mit 1:0 in Führung und verlor dann stets mit 1:2. Drei Niederlagen in Serie trotz einer 1:0-Führung hatten die Stuttgarter in ihrer Bundesliga-Historie nie zuvor kassiert. Vier Niederlagen in Serie nach einem 1:0 musste in der Bundesliga-Historie noch nie eine Mannschaft hinnehmen.
Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service
Partner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH