offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

18.01.2014 - 10:20 Uhr


Wolfsburg schnappt sich Kevin De Bruyne

Dem VfL Wolfsburg gelingt ein Transfercoup: Kevin De Bruyne kommt vom FC Chelsea zu den Niedersachsen

In der Saison 2012/13 war der 22-Jährige von den Blues nach Bremen ausgeliehen und präsentierte sich bei Werder als absoluter Leistungsträger (33 Bundesligaspiele, zehn Tore, neun Vorlagen)

Im Sommer trifft der Mittelfeldspieler bei der WM in Brasilien in der Gruppe H auf Algerien, Russland und Südkorea

Wolfsburg - Kevin De Bruyne wird ab sofort das Trikot des VfL Wolfsburg tragen: VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs erzielte mit dem FC Chelsea eine Einigung über den sofortigen Wechsel des 22 Jahre alten belgischen Nationalspielers nach Wolfsburg. Sein Vertrag läuft bis 2019. De Bruyne stößt am Samstag (18. Januar) zur Mannschaft.

Der Mittelfeldspieler, der bislang 19 Spiele für Belgiens Nationalelf bestritt und hierbei vier Tore erzielte, wird beim VfL die Rückennummer 14 erhalten. De Bruyne kennt die Bundesliga bereits bestens. In der Spielzeit 2012/2013 war er auf Leihbasis für Werder Bremen am Ball, kam auf 33 Einsätze und markierte zehn Treffer. Bereits mit 17 Jahren feierte der 1,81 m große WM-Fahrer sein Debüt im belgischen Profifußball beim KRC Genk.

Hecking: "Ein Spieler mit herausragenden Fähigkeiten"

Klaus Allofs, Geschäftsführer Sport: "Wir freuen uns sehr, dass Kevin zu uns kommen wird. Er hat uns immer signalisiert, dass der VfL sein Wunschverein ist und er unbedingt nach Wolfsburg wechseln möchte. Kevin ist von der sportlichen Perspektive des VfL Wolfsburg überzeugt und er hat das Potenzial dazu, bei uns eine tragende Rolle zu übernehmen."

Dieter Hecking, Cheftrainer: " Mit der Verpflichtung von Kevin de Bruyne ist es uns gelungen, die Qualität der Mannschaft weiter zu erhöhen. Kevin ist ein Spieler mit herausragenden Fähigkeiten. Ich bin sehr froh, dass er sich für den VfL entschieden hat. Schon nach unserem ersten Gespräch hatte ich ein sehr gutes Gefühl. Kevin ist von unserem Weg überzeugt."

Kevin de Bruyne: "Für mich stand von Anfang an fest, dass Wolfsburg mein erster Ansprechpartner ist, wenn Chelsea mir die Freigabe erteilt. Deshalb freue ich mich sehr, dass mein Wechsel jetzt zustande gekommen ist. Klaus Allofs und Dieter Hecking bauen beim VfL eine sehr gute Mannschaft mit großem Entwicklungspotenzial auf. Ich will meinen Teil dazu beitragen, dass wir weiterhin erfolgreich sind und mit dem VfL ins internationale Geschäft zurückkehren können."

 

Hier sehen Sie die Reaktionen von Kevin De Bruynes neuen Mitspielern.

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH