offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

14.04.2014 - 19:04 Uhr


Erfolg trotz Werder-Wetter

In den Teams spielten Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam. Anfängliche Berührungsängste wurden schnell abgebaut

Insgesamt nahmen 40 Mädchen und Jungs am Inklusionscamps des Kids-Clubs von Werder Bremen teil

Bremen - Beim ersten WERDER BEWEGT Fußball Camp im Jahr 2014 herrschte reges Treiben auf den Trainingsplätzen am Weser-Stadion. In der ersten Osterferienwoche traten insgesamt 40 Jungen und Mädchen beim Oster-Camp gegen das runde Leder. Trotz wechselhaften Wetters trainierten die Kinder montags bis freitags von morgens bis nachmittags das Schießen, Dribbeln und Passen mit dem Ball und spielten nachmittags jeweils ein Turnier aus. 

Der Kids-Club startete in der ersten Osterferienwoche mit einem  Inklusions-Fußballcamp. Wie im vergangenen Jahr nahmen auch in diesem  Jahr wieder Kinder mit und ohne Behinderung teil. Darüber hinaus waren auch Kinder aus dem SPIELRAUM-Projekt dabei. Die Teilnehmer stammen aus anderen Ländern und leben derzeit im Asyl in Bremen.

Fußball überwindet Sprachbarrieren

Dass der Sport sprachliche Differenzen überwinden kann, zeigte sich während des Camps ganz schnell. Die Teilnahme der Kinder wurde auch von der Organisation Refugio unterstützt, die ein therapeutisches Behandlungszentrum für Flüchtlingsfamilien und Folteropfer ist und mit der die Grün-Weißen das Projekt SPIELRAUM am Weser-Stadion umsetzen. 

Während es im vergangenen Jahr zu Beginn der Camps für einen Großteil noch ungewohnt war, mit gehandicapten Kindern gemeinsam zu spielen, so zeigten sich dieses Mal keine Berührungsängste und alle gingen schnell aufeinander zu und unterstützten sich. Mit viel Engagement ging es auch auf dem Platz zu. Auch wenn die Leistungsunterschiede manchmal groß waren, gab es ein faires Miteinander, Im Turnier wurde dann wieder um jeden Ball gefightet, sodass jedes Kind wieder seine Stärke ausspielen konnte.

 "Vorbildliches Miteinander"

„Die Woche war ein voller Erfolg. Es ist schön zu sehen, wie sich die Kinder gegenseitig unterstützen und motivieren. Auch das soziale Miteinander war einfach vorbildlich“, freut mich Michael Arends, verantwortlicher  Mitarbeiter für Inklusion des CSR-Management von Werder Bremen. 

Ein besonderer Dank gilt abschließend allen ehrenamtlichen Helfern, die tatkräftig unterstützt haben, sodass das diesjährige WERDER BEWEGT Oster-Fußballcamp zu einem tollen Erlebnis für alle Beteiligten werden konnte. 

Michael Arends und Nadja Pilzweger

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH