offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

23.09.2013 - 20:22 Uhr


Van Marwijk neuer HSV-Coach

Nach oben soll's gehen: Bert van Marwijk, zuletzt Trainer der niederländischen Nationalelf, soll Hamburg den Erfolg zurückbringen

Von 2004 bis 2006 coachte der Niederlänger (r.) Borussia Dortmund. Dort gilt er als der "Entdecker" von Nuri Sahin (l.)

Zuletzt trainierte er Feyenoord Rotterdam, und das bereits zum zweiten Mal. 2002 war sein größter Erfolg der Gewinn des UEFA-Cups

Mit den Niederländern schlug seine größte Stunde 2010, als er mit seinem künftigen Kapitän Rafael van der Vaart und Co. im WM-Finale in Südafrika an Spanien scheiterte

Hamburg - Bert van Marwijk ist neuer Trainer des Hamburger SV. Der Niederländer erhält einen Vertrag bis 2015 und wird auf einer offiziellen Pressekonferenz am Mittwoch vorgestellt.
"Wir freuen uns darüber, dass wir mit Bert van Marwijk einen Trainer für den HSV gewinnen konnten, der über große Erfahrung verfügt und seine Kompetenz mehrfach unter Beweis gestellt hat", sagt Sportchef Oliver Kreuzer.

Coumans assistiert van Marwijk



Als Co-Trainer bringt van Marwijk den 43-jährigen Roel Coumans mit, der bislang in Diensten des niederländischen Zweitligisten Fortuna Sittard stand. Van Marwijk wird am Mittwoch sein erstes Training in Hamburg leiten und am gleichen Tag in einer offiziellen Pressekonferenz vorgestellt.

Der 61-Jährige tritt bei den Hanseaten die Nachfolge von Thorsten Fink an, der am vergangenen Dienstag entlassen worden war. Van Marwijk, ehemaliger Coach von Borussia Dortmund (2004 bis 2006) ist der vierte Niederländer auf der HSV-Bank. Martin Jol löste am 1. Juli 2008 seinen gut 17 Monate amtierenden Landsmann Huub Stevens ab, ehe Ricardo Moniz ab April 2010 für rund zwei Monate auf Interimsbasis die sportliche Verantwortung beim Bundesliga-Gründungsmitglied übernahm. Zuletzt hatte van Marwijk von 2008 bis 2012 die niederländische Nationalmannschaft betreut und bis ins WM-Finale 2010 geführt.



Van Marwijks Karriere:



Bert van Marwijk wurde genau genommen als Lambertus van Marwijk am 19. Mai 1952 in Deventer in den Niederlanden geboren. Als Profi lief er 390-mal in der holländischen Eredivisie auf, unter anderem für den AZ Alkmaar und MVV Maastricht. Sein Weg führte ihn auch in die niederländische Nationalmannschaft, für die er aber nur einmal zum Einsatz kam. Schon in den letzten Jahren seiner aktiven Fußballerkarriere trainierte van Marwijk erste Jugendteams.

Über die Stationen FC Herderen, RKVCL Limmel, SV Meerssen und Fortuna Sittard landete er als Übungsleiter schließlich bei Feyenoord Rotterdam, mit denen er 2002 den UEFA-Pokal mit einem 3:2-Finalsieg gegen Borussia Dortmund gewann. Der Bundesligist war von 2004-2006 auch seine nächste Trainerstation, ehe er wieder zu Feyenoord zurückkehrte, und 2008 schließlich die Nationalmannschaft der Niederlande übernahm. Mit der Elftal zog er bei der WM 2010 in Südafrika ins Endspiel ein, das er mit 0:1 gegen Spanien verlor. Nach der EM-Endrunde 2012 trat er als Nationaltrainer zurück und wird nun wieder ein Kind der Bundesliga.

Stationen als Spieler (Spiele/Tore):



1969–1975 Go Ahead Eagles 146 (16)
1975–1978 AZ Alkmaar 69 (20)
1978–1986 MVV Maastricht 225 (11)
1986–1987 Fortuna Sittard 11 (1)
1987–1988 FC Assent 17 (0)

Stationen als Trainer:



1982–1986 MVV Maastricht (Jugend)
1986–1990 SV Meerssen (Jugend)
1990–1991 FC Herderen
1991–1995 RKVCL Limmel
1995–1998 SV Meerssen
1998–2000 Fortuna Sittard
2000–2004 Feyenoord Rotterdam
2004–2006 Borussia Dortmund
2007–2008 Feyenoord Rotterdam
2008–2012 Nationalmannschaft Niederlande
Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH