offizielle Webseite

Bundesliga

27.09.2013 - 12:43 Uhr


Thiam: "Bayern ist ein Wohlfühlverein"

Pablo Thiam (l., mit Manager Klaus Allofs) bestritt 117 Bundesligaspiele für den VfL Wolfsburg (© Imago)

Zuvor trug Thiam die Trikots des 1. FC Köln, VfB Stuttgart und FC Bayern (© Imago)

Wolfsburg - Mit dem FC Bayern gewann er 2001 den Weltpokal, beim VfL Wolfsburg wurde Pablo Thiam danach Kapitän und Leistungsträger. Insgesamt bestritt der heute 39-Jährige 311 Bundesliga-Spiele für Köln, Stuttgart, die Bayern und Wolfsburg. Wenn am Samstag die Bayern gegen die Wölfe antreten, wird Pablo Thiam hochinteressiert zuschauen. Nach seinem Karriereende im Jahr 2008 blieb der frühere Nationalspieler Guineas beim VfL, wo er heute als Sportlicher Leiter der U23 arbeitet. bundesliga.de hat mit ihm gesprochen.
bundesliga.de: Herr Thiam, am Samstag spielen mit Bayern München und dem VfL Wolfsburg zwei Vereine aufeinander, für die Sie beide gespielt haben. Was erwarten Sie von dem Spiel?

Pablo Thiam: Es wird interessant zu sehen sein, wie wir uns gegen die scheinbar übermächtigen Bayern schlagen werden. Mit Klaus Allofs und Dieter Hecking sind Leute zum VfL gekommen, die den Verein stabilisiert haben. Es ist Ruhe eingekehrt und es wird kontinuierlich daran gearbeitet, eine Mannschaft aufzubauen. In München gilt es immer, nicht ängstlich aufzutreten und sich zu wehren. Ich muss aber auch ganz klar sagen, dass die Bayern jetzt schon über einen langen Zeitraum bärenstark sind.

bundesliga.de: Wolfsburg fährt nicht so besonders gerne nach München und hat dort eine ausgesprochen schlechte Bilanz. Die Aufgabe wird schwer. Wo sehen Sie eine Chance, die Bayern zu packen?

Thiam: Eine wichtige Voraussetzung ist es, am Samstag eine überragende Defensivarbeit im Verbund zu schaffen. Darüber hinaus muss die Mannschaft die wenigen Chancen, die die Bayern zulassen, konsequent nutzen. Wir müssen es den Bayern schwer machen, ihren Rhythmus zu finden. Der VfL muss einen perfekten Tag erwischen, um die Bayern in der Form zu schlagen. Aber: Wir haben auch schon gesehen, dass die Bayern Punkte lassen können. Auch die Bayern müssen sich immer wieder neu bewähren. Das ist für jede Mannschaft die Chance.

bundesliga.de: Haben Sie eine Erklärung dafür, warum sich der VfL im totalen Gegensatz zur letzten Saison in dieser Spielzeit auswärts so schwer tut und noch keinen Punkt geholt hat?

Thiam: Das ist nur schwer zu erklären und ist von Saison zu Saison anders. Das habe ich ja selbst als Spieler erlebt. In der einen Saison spielt man zuhause stark, in der anderen auswärts. Das hat mit den Gegnern zu tun, die man am Anfang der Saison bekommt. Wichtig ist, dass wir es vor eigenem Publikum schaffen, die Leute immer wieder zu begeistern und gute Spiele abzuliefern. Wir müssen versuchen, dass auch auf die Auswärtsspiele zu übertragen. Wir müssen auswärts unangenehm sein. Es gibt aber kein Patentrezept.

bundesliga.de: Wie sehr erstaunt Sie ein Spieler wie Ivica Olic, der mit seinen 34 Jahren immer noch in Topform ist und schon einige Tore gemacht hat? Jetzt trifft er auf seinen Ex-Verein.

Thiam: "Ivi" ist ein absoluter Teamspieler und ein absoluter Arbeiter. Es ist schön, dass er so für seine Ackerei belohnt wurde. Er ist ein Spieler, der eine Mannschaft mitreißen kann und der für die gegnerischen Abwehrspieler unangenehm ist, weil er immer wieder drauf geht und unterwegs ist. Er gibt keinen Ball verloren. Diese Tugenden müssen wir gegen die Bayern auf alle elf Spieler übertragen.

bundesliga.de: Wie sehr erfreut es Sie als Sportlichen Leiter der Wolfsburger U23, dass Spieler wie Maximilian Arnold oder Robin Knoche aus dem eigenen Nachwuchs den Sprung zu den Profis geschafft haben?

Thiam: Es ist unsere Aufgabe, unseren Teil dazu beizutragen, dass immer wieder junge Spieler den Weg zu den Profis schaffen. Maximilian Arnold hat weniger die U23-Schule durchlaufen. Er kam direkt aus der U19 zu den Profis, hat jetzt aber auch bei uns schon zwei Spiele absolviert. Robin Knoche hat als A-Jugend-Spieler schon einige Spiele bei der U23 gemacht. Die Jungs in der U23 sehen durch diese unterschiedlichen Beispiele, dass sie es packen können. Gerade ein Robin Knoche hat sich das kontinuierlich mit einer Besonnenheit, Ruhe und einem Ehrgeiz gepaart mit Geduld erarbeitet und erkämpft.

bundesliga.de: Lassen Sie uns noch einmal auf das Spiel am Samstag zu sprechen kommen. Die Favoritenrolle sollte bei den Bayern liegen.

Thiam: Die Bayern sind in dieser Saison sicherlich in jedem Spiel Favorit.

bundesliga.de: Haben Sie den Eindruck, dass die Bayern jetzt so langsam ins Rollen kommen?

Thiam: Das hat man bei den Bayern immer wieder gesehen. Aber nochmal: Sie sind seit anderthalb Jahren das Maß aller Dinge in Deutschland und in Europa.

bundesliga.de: Was imponiert am meisten an den Bayern?

Thiam: Die ganze Struktur, die sich in den letzten Jahren entwickelt hat. Sie haben nicht nur Pep Guardiola geholt, sie hatten mit Jupp Heynckes und Matthias Sammer auch schon vorher absolute Erfolgsmenschen. Die beiden haben auch zu besten Zeiten noch kritische Ansätze gefunden und immer wieder die Mannschaft zu Höchstleistungen gepusht. Diese Einstellung und Mentalität sind einfach überragend. Hinzu kommen diese Menschlichkeit und dieses Familiäre, das ich selbst erlebt habe. Auf der anderen Seite scheut keiner für den Erfolg Konflikte.

bundesliga.de: Was ist bei Ihnen persönlich hängen geblieben aus Ihrer Bayern-Zeit?

Thiam: Die professionellen Abläufe. Und das Menschliche. Auch Leute wie Uli Hoeneß oder Karl-Heinz Rummenigge kommen auf einen zu, wenn man sie trifft. Man könnte meinen, dass der FC Bayern eine Riesenmaschinerie und Riesenindustrie ist. Aber das ist - wie gesagt - ein ganz familiärer Verein, in dem sich jeder wohlfühlen kann.

bundesliga.de: Was trauen Sie dem VfL in dieser Saison zu?

Thiam: Die Saison ist lang. Mittelfristig ist es das Ziel, wieder einen internationalen Wettbewerb zu erreichen. Ob das schon in dieser Saison möglich ist, muss man abwarten.

bundesliga.de: Wie geht das Spiel am Samstag aus?

Thiam: Ich tippe auf ein 1:1.

Das Gespräch führte Tobias Gonscherowski
Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH