offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

17.07.2013 - 19:49 Uhr


Theuerkauf: Keine großen Namen? "Ein großer Vorteil!"

Norman Theuerkauf steht seit 2009 bei den "Löwen" unter Vertrag und war zuvor bei Werder Bremen und Eintracht Frankfurt aktiv. Auf die Bundesliga-Duelle mit seinen Ex-Clubs freut sich der 26-Jährige besonders

Im defensiven Mittelfeld war Theuerkauf (r., gegen Lennart Thy) in der letzten Saison eine feste Größe bei der Eintracht und hatte so großen Anteil am Aufstieg

Beim Nordcup in Hamburg besiegte Braunschweig den VfL Wolfsburg und landete am Ende auf Platz 3. Theuerkauf: "Das fühlt sich schon richtig nach Bundesliga an"

Hamburg - Über Norman Theuerkauf wird nach Spielen von Eintracht Braunschweig meist nicht so viel gesprochen. Aber das findet der 26-Jährige auch gar nicht so schlimm. Es passt zu seiner Art. Ruhig und gewissenhaft verrichtet der Stratege seine Arbeit im defensiven Mittelfeld des Aufsteigers.
Vor der Bundesliga-Premiere gegen seinen Ex-Club Werder Bremen habe sich die nötige Anspannung zwar noch nicht richtig eingestellt, aber die Vorfreude ist schon groß. "In der Bundesliga ist jedes Spiel ein Höhepunkt", freut sich Theuerkauf im Interview mit bundesliga.de.

Er stellt auch die Vorzüge der Eintracht heraus, verweist jeglichen Druck ins Reich der Fabeln und spricht über die Intensität der bisherigen Vorbereitung.

bundesliga.de: Herr Theuerkauf, beim Nordcup ließ die Eintracht mit dem Sieg im Spiel um Platz 3 gegen den VfL Wolfsburg aufhorchen. Braunschweig ist in der Vorbereitung scheinbar auf einem guten Weg.

Norman Theuerkauf: Wenn man gewinnt, dann hat man immer alles richtig gemacht. Wir haben die Aufgaben des Trainers gut umgesetzt. Vor allem im Spiel gegen Wolfsburg haben wir das ordentlich gemacht und auch verdient gewonnen.

bundesliga.de: Fühlt sich das schon alles nach Bundesliga an?

Theuerkauf: Auf jeden Fall. Wir sind zwar so früh in der Vorbereitung noch nicht alle im Soll, aber das fühlt sich schon alles so richtig nach Bundesliga an.

bundesliga.de: Spüren Sie eine größere Intensität im Vergleich zur Vorbereitung in der 2. Bundesliga?

Theuerkauf: Das wird sich jetzt alles Tag für Tag steigern. Es passiert zwar schon alles ein wenig schneller, aber umso näher der erste Spieltag und der DFB-Pokal rücken, desto intensiver wird es.

bundesliga.de: Merken Sie schon eine gewissen Anspannung vor der Bundesliga-Premiere?

Theuerkauf: Um ehrlich zu sein, ist das bei mir noch gar nicht so der Fall. In der Vorbereitung denke ich da gar nicht dran. Aber das wird sicherlich noch kommen.

bundesliga.de: Wird innerhalb der Mannschaft denn schon viel über den Bundesliga-Auftakt gesprochen?

Theuerkauf: Wir reden momentan mehr über Arminia Bielefeld. Denn gegen die geht es zuvor im Pokal und ein Weiterkommen ist wichtig für uns. Als Zweitliga-Aufsteiger werden die Bielefelder bestimmt ein ganz unangenehmer Gegner. Da müssen wir erst einmal bestehen.

bundesliga.de: Hat man als Aufsteiger in der kommenden Saison irgendeinen Druck?

Theuerkauf: Welchen Druck sollten wir haben? Genau, keinen. Und deshalb machen wir uns auch keinen Druck.

bundesliga.de: Große Namen sucht man im Kader der Eintracht vergeblich. Ist aber genau das der große Vorteil?

Theuerkauf: Ganz bestimmt. Unser Erfolgsrezept ist die mannschaftliche Geschlossenheit. Klar, Kumba (Domi Kumbela, Anm. der Red.) hat in der vergangenen Saison mit seinen vielen Toren schon herausgestochen. Aber insgesamt haben wir uns als kompakte Einheit präsentiert, waren ein Team und haben so auch den Aufstieg geschafft.

bundesliga.de: Freuen Sie sich auf einen Gegner ganz besonders?

Theuerkauf: In der Bundesliga ist jedes Spiel ein Höhepunkt. Aber für mich sind die Partien gegen Bremen das i-Tüpfelchen, denn dort habe ich fünf Jahre lang gespielt. Da freue ich mich besonders drauf.

Das Gespräch führte Michael Reis
Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service
Partner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH