offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

19.01.2014 - 18:23 Uhr


S04 patzt - Bayer, Mainz, 1899 und Frankfurt überzeugen

Benedikt Höwedes stand in Oberhausen nach seiner Muskelverletzung wieder auf dem Platz

Leverkusen gewann den Wintercup in Düsseldorf. Seung-Woo Ryu (l., mit Julian Brandt) traf gegen Zagreb

Hoffenheims Sven Schipplock wusste mit einem Doppelpack gegen Kasimpasa zu überzeugen

Nicolai Müller (2.v.l.) erzielte gegen Saarbrücken das 2:0 für Mainz

Rot-Weiß Oberhausen - FC Schalke 04 1:0

Nach dem 1:2 beim 1. FC Köln am Samstag haben die Königsblauen auch das letzte Testspiel vor dem Rückrundenstart verloren. Bei Rot-Weiß Oberhausen kassierte S04 am Sonntag eine 0:1-Niederlage. Den Treffer des Tages erzielte David Jansen (50.). Beim Duell mit dem Regionalligisten feierte Benedikt Höwedes sein Comeback in der Schalker Hintermannschaft.

Chef-Trainer Jens Keller ließ wie angekündigt die Spieler von Beginn an auflaufen, die einen Tag vorher gegen den 1. FC Köln noch nicht in der Startelf standen. Erfreulich für die Knappen: In der Innenverteidigung kam Kapitän Benedikt Höwedes nach überstandener Oberschenkelverletzung eine Halbzeit lang zum Einsatz. Der Abwehrmann spielte sehr souverän. Sein Auftritt machte Mut für einen Einsatz im ersten Rückrundenspiel beim Hamburger SV.

Beide Mannschaften gingen die Partie sehr ruhig an und waren zunächst darauf bedacht, keine Fehler zu begehen. Einzig ein Freistoß von Leon Goretzka, der sehr auffällig im Mittelfeld agierte, sorgte in der Anfangsphase für Torgefahr.

Abgesehen von einer guten Chance für den Regionalligisten waren die Königsblauen die spielbestimmende Mannschaft und investierten nach gut 30 Minuten auch mehr für die Offensive. Zur Pause blieb es aber beim 0:0.

Wie schon in Köln musste der S04 gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs einen Gegentreffer hinnehmen. Nach einem Konter der Gastgeber zog David Jansen aus 18 Metern flach ab und der Ball schlug links im Tor ein (50.). Die Führung für die Kleeblätter spiegelte den Spielverlauf nicht wider. Königsblau hatte Feldvorteile und deutlich mehr Ballbesitz. Auch nach dem Rückstand gaben die Knappen den Ton an, konnten aber kaum gute Torgelegenheiten kreieren.

Schalke: Hildebrand - Hoogland, Höwedes (46. Friedrich), Santana (53. Erdmann), Kolasinac - Goretzka, Annan - Max, Sobottka, Itter (60. Obasi) - Avdijaj

Tor: 1:0 Jansen (50.)

Eintracht Braunschweig - Bayer 04 Leverkusen 0:1

Der eingewechselte U23-Torjäger Aziz Bouhaddouz hat Bayer 04 den Gewinn des Wintercups in Düsseldorf beschert. Im Endspiel über 45 Minuten in der Esprit-Arena gegen den Bundesliga-Konkurrenten Eintracht Braunschweig gelang ihm in der 33. Minute der entscheidende Treffer. U23-Teamkollege Khaled Narey hatte das Tor mit seinem Vorstoß und Schuss über links vorbereitet. Danach boten sich Bouhaddouz sogar noch zwei weitere große Gelegenheiten, den Vorsprung auszubauen.

In Bouhadouz, Narey, Malcolm Cacutalua und U19-Kapitän Maximilian Wagener hatte Sami Hyypiä noch weitere Talente neben Julian Brandt gebracht. Der Finne schonte dafür diesmal einige Stammkräfte wie Bernd Leno, Simon Rolfes, Gonzalo Castro, Heung-Min Son oder Ömer Toprak. „Unsere junge Truppe hat es gut gemacht. Die Jungs haben gezeigt, dass sie bereit sind“, sagte der Teamchef, nachdem Lars Bender den Pokal überreicht bekam. Großen Anteil am Turniersieg hatte auch Torhüter David Yelldell, der im Endspiel einen Elfmeter des Braunschweigers Reichel bravourös abwehrte.

Braunschweig: Petkovic - Reichel (35. Baghdadi), Dogan, Bicakcic, Elabdellaoui - Hochscheidt, Washausen, Kratz, Bellarabi (35. Jackson) - Nielsen, Ademi

Leverkusen: Yelldell - Donati, Spahic, Wollscheid (16. Cacutalua), Stafylidis (26. Narey) - Öztunali, Reinartz, Wagener - Brandt, Ryu (22. Bouhaddouz) - Kießling

Tor: Bouhaddouz (33.)

1. FSV Mainz 05 - 1. FC Saarbrücken 3:0

Mainz 05 hat beim ersten Auftritt von Neuzugang Ja-Cheol Koo den letzten Test vor dem Rückrundenstart mit 3:0 gegen Saarbrücken gewonnen. Dario Kresic gab ebenfalls sein Debüt im Tor, hatte aber nur selten die Gelegenheit, sich zu zeigen. Die Gäste hatten in der Defensive permanent Beschäftigung und kamen nur selten über die Mittellinie hinaus. 

Anders die Nullfünfer, die mit schönen Kombinationen immer wieder für Gefahr sorgten. Yunus Malli gelang schon nach fünf Minuten das 1:0 nach einer starken Kombination über Christoph Moritz und Nicolai Müller, die mit zwei Ballkontakten das gesamte Spielfeld überbrückten. Nikolce Noveski hatte wenig später die Möglichkeit, nachzulegen, seinen Kopfball lenkte Keeper Timo Ochs mit den Fingerspitzen über die Latte. Beim Abschluss von Nicolai Müller gelang ihm das allerdings nicht mehr, der Ball landete platziert im rechten Eck zum 2:0 (22.). 

Auch nach dem Seitenwechsel erhöhte Shinji Okzaki, nachdem Timo Ochs in fehlender Abstimmung mit seinem Verteidiger den Ball am Strafraum vertändelte und das Tor freigab (65.). Auch Saarbrücken bekam die Chance durch ein leeres Tor, nachdem Kresic im Strafraumgewühl nicht an den Ball kam, die Latte rettete aber für die Mainzer.

Mainz: Kresic - Pospech, Noveski, Bell, Park - Geis (82. Falkenmayer), Soto (71. Rossbach) - Moritz (60. Koo), Malli (46. Daghfous), Müller - Okazaki (82. Lewerenz)

Tore: 1:0 Malli (5.), 2:0 Müller (22.), 3:0 Okazaki (65.)

1899 Hoffenheim - Kasimpasa Istanbul 4:1

Vor gut 3.000 Zuschauern im Hoffenheimer Dietmar-Hopp-Stadion zeigte die TSG im letzten Testspiel gegen Kasimpasa vor dem Rückrundenauftakt eine beeindruckende Leistung. Gegen den türkischen Ligadritten hieß es am Ende nach Toren durch Schipplock (zwei), Firmino sowie Polanski 4:1 (3:1) - den Anschlusstreffer erzielte Scarione.

Bereits in der vierten Minute erzielte Sven Schipplock die Führung - glänzend von Roberto Firmino freigespielt, ließ er dem schwedischen Nationalkeeper Isaksson in Diensten von Kasimpasa keine Chance. Nur eine Minute später erhöhte der Brasilianer höchstpersönlich, nach einem Doppelpass mit 1899-Neuzugang Jiloan Hamad lupfte er den Ball zum frühen 2:0 ins gegnerische Tor.

Nach einer halben Stunde führte erneut eine Kombination von Firmino und Schipplock den dritten Treffer der Kraichgauer herbei. Zwei Minuten vor dem Seitenwechsel gelang den Gästen durch Oscar Ezequiel Scarione das 1:3.

Kaum eine Minute war im zweiten Durchgang vergangen, da fasste sich Eugen Polanski ein Herz. Sein Schuss wurde leicht abgefälscht und schlug daher unhaltbar für Isaksson zum 4:1 ein. In der Folge nahmen beide Teams mehrere Wechsel vor, was ein wenig Fahrt aus dem Spiel nahm.

Nach einem Zweikampf musste Linksverteidiger Fabian Johnson mit einer Prellung am Oberschenkel ausgewechselt werden. Später erhielt auch Sebastian Rudy einen Schlag gegen das Schienbein und verließ die Partie humpelnd.

Hoffenheim: Casteels - Beck, Abraham (57. Toljan), Süle, Johnson (57. Schindler) - Rudy (64. Herdling), Polanski (57. Polanski) - Firmino (70. Karaman), Salihovic (57. Akpoguma), Hamad (77. Ludwig) - Schipplock (48. Modeste)

Tore: Schipplock (4., 30.), Firmino (5.), Polanski (46.)

Fortuna Düsseldorf - Eintracht Braunschweig 5:6 i.E.

Im ersten Halbfinale des Stadtwerke Wintercups 2014 setzten sich die Löwen gegen Fortuna Düsseldorf mit 6:5 nach Elfmeterschießen durch.

Benjamin Kessel (21.) besorgte per Kopf die Führung für die Gäste, ehe dem Zweitligisten durch den kurz zuvor eingewechselten Aristide Bance der 1:1-Ausgleich gelang (36). Am Ende war es der verschossene Elfmeter von Stelios Malezas, der für die Entscheidung zugunsten der Blau-Gelben sorgte.

Düsseldorf: Rensing - Bolgun, Malezas, Latka, Levels - Gartner (35. Bance), Lambertz, Fink, Erat - Benschop, Hoffer.

Braunschweig: Davari - Reichel, Correia, Henn, Kessel - Theuerkauf - Hochscheidt, Boland, Pfitzner, Bellarabi - Kumbela.

Tore: 0:1 Kessel (21.), 1:1 Bance (36.).

Elfmeterschießen: 0:1 Reichel, 1:1 Benschop, 1:2 Bellarabi, 2:2 Fink, 2:3 Kessel, 3:3 Lambertz, 3:4 Pfitzner, 4:4 Bance, 4:5 Kumbela, Malezas verschießt

Bayer 04 Leverkusen - Dinamo Zagreb 1:0

Bayer 04 hat beim Wintercup in Düsseldorf Dinamo Zagreb mit 1:0 nach einem Tor von Seung-Woo Ryu geschlagen.

Den Erfolg gegen den kroatischen Serienchampion verdienten sich die Leverkusener mit einer Vielzahl an Möglichkeiten. Kostas Stafylidis, griffig und giftig im Zweikampf, besaß ebenso die Chance zur Führung wie Torjäger Stefan Kießling, dem sich zwischen der 25. und 30. Minute gleich drei gute Gelegenheiten auftaten. 

Der entscheidende Treffer entsprang der schönsten Kombination der gesamten Partie. Levin Öztunali, Julian Brandt und Seung-Woo Ryu spielten sich fein mit Doppelpässen durchs Zentrum, und der trickreiche Südkoreaner vollendete mit rechts ins Tor (33.). "Ein herrlicher Spielzug", sagte Sportchef Rudi Völler, der neben Geschäftsführer Michael Schade und dessen Vorgänger Wolfgang Holzhäuser auf der Tribüne saß. 

Stafylidis vergab fünf Minuten später die Entscheidung, als er die Kugel nach Vorarbeit von Ryu verzog. Torhüter Niklas Lomb musste während der gesamten Partie nicht einmal ernsthaft eingreifen. Ein gutes Spiel machte auch Malcolm Cacutalua auf der Sechserposition im defensiven Mittelfeld.

Leverkusen: Lomb - Donati, Spahic, Wollscheid, Stafylidis - Bender, Cacutalua, Öztunali - Brandt, Ryu - Kießling

Tor: Ryu (33.)

Eintracht Frankfurt - Wisla Krakau 2:0

Im Rahmen der Vorbereitung auf die Rückrunde hat die Frankfurter Eintracht am Sonntagnachmittag gegen Wisla Krakau ein weiteres Testspiel bestritten. Nach einem Doppelpack von Alexander Meier (15. und 34., FE) hieß es am Ende 2:0 (2:0) für die SGE.

Das Spiel fand ohne Zuschauer in der Frankfurter Commerzbank-Arena statt. Die Hausherren bestimmten die Partie und ließen im ersten Durchgang keinen Torschuss der Gäste zu.

Die Tore der Partie wurden beide von Meier erzielt, der am vergangenen Freitag seinen 31. Geburtstag feierte. Das 1:0 fiel nach einer Flanke von Djakpa, Meier lauerte in der Mitte und hämmerte den Ball zur Führung in die Maschen (15.). Das 2:0 erzielte Meier per Strafstoß, nachdem Stefan Aigner im gegnerischen 16-Meter-Raum gefoult wurde (34.).

Frankfurt: Trapp - Jung (68. Weis), Russ, Zambrano, Djakpa - Schwegler (46. Madlung), Rode (68. Lanig) - Aigner (68. Schröck), Meier (68. Kadlec), Inui (68. Barnetta) - Rosenthal (68. Joselu).

Tore: Meier (15., 34./FE)

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH