offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

16.01.2014 - 20:39 Uhr


1899 stark, Derdiyok dreifach - Freiburg geht unter

1899 Hoffenheim und Neuzugang Jiloan Hamad (r.) setzen sich deutlich mit 3:0 gegen den Zweitligisten 1860 München durch (© Imago)

Joselu (r.) und Eintracht Frankfurt unterliegen mit 0:1 gegen den Champions-League-Teilnehmer Shakhtar Donetsk

München - Sieben Bundesligisten testen ihre Form: Der VfL Wolfsburg siegte klar gegen den Qingdao Jonoon FC. Auch 1899 Hoffenheim und Bayer Leverkusen zeigten den Zweitligsiten 1860 München und Fortuna Düsseldorf die Grenzen auf. Eintracht Frankfurt beendete sein Trainingslager wie der SC Freiburg mit einer Niederlage. Die Eintracht verlor gegen Mkhitaryians Ex-Club Donetsk, der SCF ging gegen Union Berlin unter. Nürnberg siegte erneut, Bremen und Hannover erlitten kleine Dämpfer.

SC Freiburg - Union Berlin 0:5

Der SC Freiburg musste im letzten Testspiel des Trainingslagers im spanischen Conil de la Frontera gegen Union eine herbe Niederlage einstecken. Mit 0:5 (0:3) unterlag der Sport-Club dem Zweitligisten. Die Tore für die Berliner erzielten Torsten Mattuschka (4./FE), Adam Nemec (13.), Martin Dausch (27./45.) und der ägyptische Testspieler Abdallah Gomaa (88.). Freiburgs Trainer Christian Streich hatte zur Pause zehn Mal gewechselt. Die Freiburger hatten zuvor ihre Tests gegen den albanischen Pokalsieger KF Laci sowie den Ligakonkurrenten Eintracht Braunschweig jeweils mit 2:0 gewonnen. "Wir hatten Union Berlin in der ersten Hälfte nichts entgegenzusetzen und haben deswegen völlig verdient in dieser Höhe verloren", sagte Trainer Christian Streich nach dem letzten Test der Vorbereitung. „In der zweiten Halbzeit haben wir uns gewehrt und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten, dennoch war das alles in allem unschön."

SCF, 1. Halbzeit: Baumann - Sorg, Diagne, Höhn, Mujdza - Günter, Ginter, Fernandes, Schmid - Darida, Mehmedi
SCF, 2. Halbzeit: Baumann - Lorenzoni, Höhn, Krmas, Hedenstad - Coquelin, Guédé, Schuster, Kerk - Terrazzino, Hanke

Bayer Leverkusen - Fortuna Düsseldorf 4:0

Bayer Leverkusen und Angreifer Eren Derdiyok haben dem Zweitligisten Fortuna Düsseldorf beim 4:0 (3:0) im Testspiel im Haberland-Stadion klar die Grenzen aufgezeigt. Der Schweizer Nationalspieler avancierte als dreifacher Torschütze für die Werkself (13., 36., 48. ) zum überragenden Mann auf dem Platz. Das vierte Tor für den Tabellenzweiten der Bundesliga erzielte der südkoreanische Nationalspieler Heung-Min Son (39.). Die Fortuna mit dem neuen Trainer Lorenz-Günther Köstner war mit der Vier-Tore-Niederlage noch gut bedient. "Meine drei Treffer freuen mich natürlich. Aber ich habe auch davon profitiert, dass es bei der ganzen Mannschaft richtig gut gelaufen ist“, sagte der überragende Derdiyok nach dem Schlusspfiff.

Leverkusen: Leno - Hilbert, Reinartz, Toprak, Boenisch - Castro, Rolfes, Öztunali (46. Dürholtz) - Hegeler, Son - Derdiyok 
Fortuna: Rensing - Gartner, Soares, Latka, Balogun - Erat, Paurevic, Fink, Taskin (75. Gianniotas) - Benschop (46. Wegkamp), Hoffer (75. Bancé).

1899 Hoffenheim - 1860 München 3:0

1899 Hoffenheim ist rund eine Woche vor dem Rückrundenauftakt schon richtig gut in Form. Die Kraichgauer, die zu Beginn der zweiten Saisonhälfte beim 1. FC Nürnberg antreten müssen, setzten sich 3:0 (0:0) iim Testspiel gegen den Zweitligisten 1860 München durch. Die eingewechselten Sejad Salihovic (67.), Sven Schipplock (72.) und Kenan Karaman (80.) trafen in Sinsheim für das Team von Trainer Markus Gisdol. 

Hoffenheim: Grahl - Beck (70. Schindler), Süle, Vestergaard, Johnson (58. Toljan) - Rudy (58. Polanski), Strobl (46. Herdling) - Hamad (70. Ludwig), Elyounoussi (39. Salihovic), Firmino (70. Karaman) - Modeste (58. Schipplock)
1860, 1. Halbzeit: Eicher - Schwabl, Vallori, Schindler, Hertner - Bierofka, Weigl, Stahl, Adlung - Hain, Wood
1860, 2. Halbzeit: Eicher - Volz, Schwabl, Wojtkowiak, Koussou - Stoppelkamp, Stark, Wannenwetsch, Tomasov - Osako, Lauth

Eintracht Frankfurt - Shakhtar Donetsk 0:1

Eintracht Frankfurt hat sein Trainingslager in Abu Dhabi mit einer Testspiel-Niederlage beendet. Der Bundesliga-15., der beim Rückrundenauftakt in rund einer Woche auf Hertha BSC trifft, unterlag dem ukrainischen Champions-League-Teilnehmer Shakhtar Donetsk mit 0:1 (0:1). Der Brasilianer Alex Texeira (41.) traf gegen das Team von Trainer Armin Veh, der seine Mannschaft in der Pause komplett tauschte. "Ich bin insgesamt sehr zufrieden mit dem Testspiel gegen einen starken Gegner", sagte Veh, "es war ein tolles Trainingslager mit zwei guten Testspielen."

Frankfurt, 1. Halbzeit: Trapp - Djakpa, Russ, Zambrano, Jung - Rode, Schwegler, Rosenthal, Aigner, Meier - Joselu
Frankfurt, 2. Halbzeit: Wiedwald - Kempf, Anderson, Madlung, Schröck - Lanig, Flum, Barnetta, Weis, Kadlec - Lakic

Qingdao Jonoon - VfL Wolfsburg 0:4

Zum Abschluss seiner Testspielreise in China konnte der VfL Wolfsburg noch einen klaren Sieg verbuchen. Neun Tage vor dem Start der Rückrunde in der Bundesliga gegen Hannover 96 setzte sich die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking gegen den chinesischen Erstligisten Qingdao Jonoon mit 4:0 durch. Die Tore erzielten Ivica Olic (38.), Luiz Gustavo (68.), Ivan Perisic (78.) und Bas Dost (83.). Am Freitag werden die Wölfe in Deutschland zurückerwartet.

Wolfsburg, 1. Halbzeit: Benaglio - Ochs, Naldo, Lopes, Schäfer - Medojevic, Malanda - Kutschke, Arnold, Caligiuri - Olic 
Wolfsburg, 2. Halbzeit: Grün - Träsch, Sprenger, Klose, Rodriguez - Knoche, Luiz Gustavo - Evseev, Diego, Perisic - Dost

1. FC Nürnberg - FC Luzern 2:1

Der Club hat auch sein zweites Testspiel im neuen Jahr gewonnen. Gegen den Schweizer Erstligisten FC Luzern siegte die Elf von Trainer Gertjan Verbeek mit 2:1 (0:1). Die Tore für Nürnberg erzielten Sebastian Gärtner (79.) und Robert Mak (86.). Luzern war in der 40. Minute durch Dario Lezcano in Führung gegangen, in der Halbzeit wechselte Verbeek die komplette Mannschaft aus. Berkay Dabanli (69.) musste allerdings kurz darauf schon wieder angeschlagen ausgewechselt werden. Am Dienstag hatten die Nürnberger den rumänischen Meister Steaua Bukarest mit 5:1 bewzungen.

1. FCN, 1. Halbzeit: Rakovsky - Chandler, Nilsson, Pogatetz, Pinola - Balitsch - Drmic, Feulner, Kiyotake, Hlousek - Ginczek
1. FCN, 2. Halbzeit: Uphoff - Angha, Dabanli (69. Korczowski), Petrak, Plattenhardt - Frantz - Colak, Gärtner, Mak, Stepinski - Pekhart

Werder Bremen - Steaua Bukarest 0:0

Werder Bremen hat den Sieg im letzten Testspiel des Trainingslagers in Andalusien verpasst. Gegen den rumänischen Meister Steaua Bukarest kam das Team von Trainer Robin Dutt nicht über ein 0:0 hinaus. Im ersten Test am Sonntag hatte sich Werder dem niederländischen Erstligisten NEC Nijmegen 0:1 geschlagen geben müssen. Bukarest unterlag am Dienstag dem in der Bundesliga noch sieglosen 1. FC Nürnberg 1:5. "Ich bin froh, dass man sehen konnte, dass wir ein Schritt weiter sind als gegen Nijmegen. Bis auf wenige Ausnahmen standen wir in der Defensive gut, haben kaum etwas zugelassen. Das Umschaltspiel war auch bis zum Sechzehner in Ordnung. Beim Torabschluss hat man heute am deutlichsten gemerkt, dass wir ein kräftezehrendes Trainingslager jetzt hinter uns haben ", zog Dutt nach Spielende ein Fazit.

Bremen: Mielitz - Gebre Selassie, Prödl, Caldirola (61. Lukimya), Garcia (68. Schmitz) - Bargfrede (61. Ignjovski), Makiadi (46. Von Haacke), Elia (68. Aycicek), Hunt (61. Yildirim), Kobylanski (61. Petersen) - Di Santo

Hannover 96 - Fenerbahce Istanbul 1:2

Hannover 96 wartet im Trainingslager in der Türkei weiter auf den ersten Sieg. Gegen Fenerbahce Istanbul, Ex-Club des neuen Trainers Tayfun Korkut und aktueller türkischer Tabellenführer, mussten die Niedersachsen am Donnerstagabend ein etwas unglückliches 1:2 (1:0) hinnehmen. Vor rund 5.000 Zuschauern in Aksu hatte Mame Diouf 96 in Führung gebracht (28.). Pierre Webo (63.) und Dirk Kuyt per Handelfmeter (90.+2) nach Handspiel von Steven Cherundolo drehten das Spiel. Korkut hatte zwischen 1995 und 2000 für Fenerbahce gespielt. Im ersten Test hatte sich Hannover 0:0 von Ligakonkurrent Hertha BSC getrennt. Zum Abschluss des neuntätigen Trainingslagers trifft Hannover am Freitag auf den türkischen Erstligisten Cayfur Rizespor. Korkut zeigte sich insgesamt zufrieden mit der Leistung: "Ich habe mehr Positives als Negatives gesehen."

Hannover: Zieler - Cherundolo, Marcelo, Hoffmann, Schulz - Stindl, Schmiedebach, Schlaudraff (86. Prib), Huszti - Diouf (63. Bittencourt), Rudnevs

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH