offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

29.01.2014 - 18:01 Uhr


Drmic: Windschnittig zum Wahlsieg

Josip Drmic ist der "Spieler des 18. Spieltags". Gegen 1899 Hoffenheim traf der Schweizer doppelt (© Imago)

Platz 2 geht an Jonathan Schmid, der mit dem SC Freiburg gegen Leverkusen siegte

Auch Jefferson Farfan vom FC Schalke hat es aufs Treppchen geschafft. Der 29-Jährige war maßgeblich am 3:0-Sieg gegen den HSV beteiligt

München - 17 Spieltage hatten die Nürnberger Fans gewartet, am 18. war es dann endlich so weit und der "Club" feierte den ersten Saisonsieg. Auch dank einer Top-Vorstellung des Doppeltorschützen Josip Drmic, der im Spiel gegen Hoffenheim gleich eine doppelte Premiere feierte.

Für den Schweizer mit kroatischen Wurzeln war es der erste Doppelpack in der Bundesliga und zudem der erste Sieg mit den Nürnbergern. Auch die User von bundesliga.de hat der Angreifer überzeugt. Mit 26,73 Prozent der Stimmen wählten sie Drmic zum "Spieler des 18. Spieltags". (zum Gesamtergebnis)

Mama behält Recht

Schon in der Hinrunde hatte Drmic im gegnerischen Sechzehner viel Alarm gemacht und sechs Tore erzielt, für einen Sieg reichte es aber nie. Auch beim 4:0-Erfolg über 1899 Hoffenheim sorgte der 21-Jährige vor dem Tor stets für Gefahr, etwas war aber doch anders. Drmic lief mit neuer Frisur auf - kahl geschoren, windschnittig. Vielleicht legte er auch deshalb die meisten Sprints im Spiel hin (37).

Für den neuen Haarschnitt habe er sich seiner Mutter zur Liebe entschieden. "Sie hat mich daran erinnert, dass ich immer viele Tore schieße, wenn ich mir die Haare kurz schneiden lasse", sagt der Offensivmann mit einem Grinsen. Frau Drmic sollte Recht behalten. Der neue Haarschnitt von Sohn Josip bescherte übrigens auch Trainer Gertjan Verbeek einen veränderten Look. Der Nürnberger Coach hatte seinen Bart bis zum ersten Sieg sprießen lassen. Rasieren ist also das neue Motto beim "Club".

Schmid und Farfan auf dem Treppchen

Mit neuem Schwung ist auch der SC Freiburg in die Rückrunde gestartet. Beim Überraschungserfolg über Bayer Leverkusen ragte Jonathan Schmid heraus. Der Franzose traf selbst zum zwischenzeitlichen 2:2 und bereitete kurz vor Schluss den Treffer von Felix Klaus vor. Schmid war an über der Hälfte der Freiburger Torschüsse beteiligt (sieben von 13), was die User überzeugte, die ihn mit 19,1 Prozent der Stimmen auf den 2. Platz wählten.

Ebenfalls die Trikotnummer 17, ebenfalls auf der rechten Außenbahn beheimatet, doch knapp hinter Schmid: Jefferson Farfan liegt mit 18,45 Prozent der Stimmen auf dem 3. Rang. Der Peruaner war beim 3:0-Sieg seiner Schalker in Hamburg an allen Treffern beteiligt. Zweimal bereitete der 29-Jährige vor, einmal vollendete er selbst.

Götze, Bittencourt und Ji folgen

Nicht ganz aufs Treppchen geschafft hat es Mario Götze (15,62 Prozent, 4. Platz). Der 21-Jährige sorgte gegen Borussia Mönchengladbach für die frühe Führung und brachte den FC Bayern damit auf die Siegerstraße. Dribbelstark, lauffreudig, abgeklärt und robust präsentierte sich Götze in der Spitze. Der Nationalspieler gewann 20 Zweikämpfe - die meisten aller Münchner. 

Leonardo Bittencourt (13,28 Prozent, 5. Platz) war einer der Garanten für den ersten Auswärtssieg der Hannoveraner. Beim 3:1-Sieg in Wolfsburg traf der ehemalige Dortmunder zum ersten Mal doppelt in der Bundesliga. Dong-Won Ji war in Dortmund mit seinem ersten Ballkontakt direkt erfolgreich und sorgte so für den 2:2-Endstand. Mit 6,82 Prozent der Stimmen belegt der Augsburger den 6. Platz.

Sebastian Blome

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service
Partner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH