offizielle Webseite

Bundesliga

04.08.2013 - 11:01 Uhr


Sahin: "Müssen effektiver werden"

Nuri Sahin (l.) und die Dortmunder haben beim Pflichtsieg in Wilhelmshaven ihre Mühe

Der Mittelfeldspieler zieht im BVB-Spiel gekonnt die Fäden und sagt über seinen Auftritt: "Wir haben aber immer gut hinter die Abwehr gespielt und unseren 10er bedient. Von daher fand ich meine Leistung ganz ordentlich." (© Imago)

Kevin Großkreutz erzielt die wichtige Führung. "Nach dem Tor war dann alles klar", sagt Sahin über den Dosenöffner

Am kommenden Samstag starten Sahin und die "Schwarz-Gelben" in Augsburg in die neue Bundesliga-Saison. "Wir werden noch viel taktisch arbeiten und hoffentlich bereit sein", so der Türke

Wilhelmshaven - Nuri Sahin ist wieder der Alte. Das ist die Erkenntnis aus dem 3:0 von Borussia Dortmund in der 1. Pokal-Runde beim SV Wilhelmshaven. Sahin zog im Mittelfeld des BVB wieder genauso dominant die Fäden wie vor seinem Wechsel zu Real Madrid. Nach seiner Rückkehr aus Spanien im Januar kam Sahin noch nicht so richtig zum Zug, jetzt freut sich der Türke aber richtig auf die anstehende Saison.
"Wir sind zum Ende der vergangenen Spielzeit gut in Tritt gekommen. Aber wir müssen versuchen, noch effektiver zu sein, weniger Gegentore zu kassieren und im besten Falle noch mehr Tore zu schießen", erklärte Sahin nach dem Abpfiff in Wilhelmshaven im Interview mit bundesliga.de.

Der 24-Jährige analysiert auch das Spiel im hohen Norden, den Stand der Vorbereitung bei den "Schwarz-Gelben" und seine eigene Leistung.

bundesliga.de: Herr Sahin, der BVB hat das Geduldsspiel am Ende verdient 3:0 gewonnen. Wie bewerten Sie den Sieg in Wilhelmshaven?

Nuri Sahin: Wir sind eigentlich gut ins Spiel gekommen, haben es aber versäumt, ein frühes Tor zu schießen. Das baut den Gegner dann natürlich auf und er wird stärker. Bis zum 1:0 war es ein großes Stück Arbeit. Und wenn Wilhelmshaven die eine Torchance reinmacht, haben wir ein Problem. Aber nach dem Tor war dann alles klar.

bundesliga.de: Verzweifelt man irgendwann ein wenig, wenn der Torwart mit jeder Parade noch unüberwindbarer erscheint?

Sahin: Nein, das nicht. Das ist im DFB-Pokal ja auch schon fast Gesetz, dass der gegnerische Torwart zu 99 Prozent einen super Tag erwischt. Wir mussten einfach Geduld beweisen. Und das haben wir getan.

bundesliga.de: War der Auftritt im hohen Norden also ein perfekter Start in die anstehende erste Bundesliga-Woche?

Sahin: Wir haben ja noch ein paar Tage bis zum Saisonstart. Aber nun beginnt für uns wieder der normale Bundesliga-Rhythmus. Der Sieg in Wilhelmshaven war dafür ein gelungener Beginn. Und nur das zählt.

bundesliga.de: Und wie sind Sie mit Ihrer eigenen Leistung zufrieden?

Sahin: Die war okay. Wir haben den Ball ordentlich laufen gelassen. Wir hätten vielleicht noch ein bisschen mehr Tempo gehen können, aber der Gegner stand sehr tief. Dann ist es für uns 6er und 8er nicht ganz so einfach, die Lücken zu finden. Wir haben aber immer gut hinter die Abwehr gespielt und unseren 10er bedient. Von daher fand ich meine Leistung ganz ordentlich.

bundesliga.de: Ist der BVB schon bei 100 Prozent seiner Leistungsfähigkeit angelangt?

Sahin: Wir sind auf einem sehr guten Weg. Jetzt haben wir eine normale Trainingswoche, in der wir sicherlich sehr viel taktisch arbeiten werden. Und dann sind wir hoffentlich bereit für den Auftakt gegen Augsburg.

bundesliga.de: Auf wen oder was freuen Sie sich in dieser Saison besonders?

Sahin: Ich freue mich auf alle Wettbewerbe. Wirklich. Wir sind zum Ende der vergangenen Spielzeit gut in Tritt gekommen. Aber wir müssen versuchen, noch effektiver zu sein, weniger Gegentore zu kassieren und im besten Falle noch mehr Tore zu schießen.

Das Gespräch führte Michael Reis
Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH