offizielle Webseite

Bundesliga

23.04.2014 - 18:00 Uhr


Routinier Spahic schlägt Reus - erster Sieg für Bayer

Emir Spahic erzielte gegen den 1. FC Nürnberg erstmals in seiner Karriere einen Doppelpack

Marco Reus (v.) war der überragende Mann des BVB im Spiel gegen Mainz. Der Nationalspieler schoss zwei Tore selbst und bereitete ein weiteres vor

Vladimir Darida jubelt über sein 3:1. Dank des Erfolges über Gladbach sind die Freiburger so gut wie gerettet

München - Wie ein Schiffskapitän steht Emir Spahic an der Eckfahne, blickt in die Ferne und wartet auf seine Matrosen. Die lassen nicht lange auf sich warten. Emre Can und Stefan Kießling sind die ersten, die dem Bosnier zu seinem zweiten Tor gratulieren. Kurz zuvor hatte der Routinier im Spiel gegen den 1. FC Nürnberg seine ersten beiden Bundesliga-Tore überhaupt erzielt. Für seine starke Leistung gegen den "Club" wählten ihn die bundesliga.de-User zum "Spieler des 31. Spieltags".

Insgesamt bekam er 45,03 Prozent der Stimmen. Der Innenverteidiger sorgte mit seinen Defensivkollegen nicht nur für eine stabile Abwehr im Grundig Stadion, sondern übernahm mit Sebastian Boenisch und Roberto Hilbert auch noch das Toreschießen. Bei seinem zweiten Treffer sprintete der 33-Jähriger bei einem Konter über den gesamten Platz und schob nach Vorarbeit von Heung Min Son lässig ein. "Dass drei Abwehrspieler treffen, die vorher noch nie für Leverkusen ein Tor erzielt haben, passte heute natürlich prima rein", freute sich Stürmer Stefan Kießling nach dem 4:1-Sieg über die Franken. Auch Linksverteidiger und Torschütze Boenisch scherzte: "Wir haben in der Kabine schon über die Torschützen geflachst. Wir treffen ja nun wirklich mal alle hundert Jahre."

Für den Führungsspieler Spahic ist die Premiere eine Genugtuung. Nach einer überragenden Vorrunde fiel er in ein kleines Formtief, in dem er zwei unnötige Platzverweise gegen Dortmund und Paris kassierte. In seiner persönlichen Krise gelang auch Leverkusen nicht viel. Doch gerade rechtzeitig zum Endspurt findet der Bosnier wieder zu alter Stärke zurück - und lässt Bayer auf den Champions-League-Qualifikationsplatz hoffen. Doch auf dem Weg dorthin erwartet Bayer am Samstag mit Borussia Dortmund (ab 18 Uhr im Live-Ticker) eine hohe Hürde.

Darida auf Platz 3

Den ersten kleinen Sieg im Direktduell mit dem BVB feierte der Kapitän der bosnischen Nationalmannschaft bereits. Er setzte sich bei der Wahl deutlich gegen Dortmunds Marco Reus durch. Für Reus stimmten 28,38 Prozent der User ab. Der BVB-Star ist seit Wochen in einer überragenden Form und war auch beim 4:2-Erfolg über Mainz mit zwei Treffern und einer Vorlage der beste Mann auf dem Feld. Aufs Treppchen schaffte es noch Freiburgs Vladimir Darida. Der Tscheche erhielt 10,6 Prozent der Stimmen und sorgte beim Triumph über Gladbach mit dem 3:1 für die vorzeitige Entscheidung. Zudem legte er das Traumtor von Oliver Sorg (zum Video) auf.

Auf den vierten Platz wählten die User mit 10,41 Prozent Martin Harnik. Der Österreicher in Diensten des VfB verschaffte den Schwaben mit seinem Doppelpack beim 3:1-Sieg über den FC Schalke 04 Luft im Abstiegskampf. Dank der Patzer der Konkurrenten liegt Stuttgart nun vier Punkte vor dem Relegationsplatz. Auf den Rängen 5 und 6 folgen Ivica Olic und Leon Andreasen. Olic holte 2,81 Prozent und Andreasen 2,77 Prozent der Stimmen.

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH