offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

20.02.2014 - 13:02 Uhr


Knoche: "Wir sind deutlich stabiler geworden"

Überflieger: Robin Knoche verpasste in dieser Saison noch kein Bundesliga-Spiel

Knoche, hier gegen Dortmunds Aubameyang, gewann im bisherigen Saisonverlauf 62,5 Prozent seiner Zweikämpfe (© Imago)

Am kommenden Spieltag wartet Bayer Leverkusen mit Torjäger Stefan Kießling (l.). Das Hinspiel am 5. Spieltag gewann die Werkself 3:1

Köln - Robin Knoche gehört zusammen mit Maximilian Arnold zu den Shootingstars des VfL Wolfsburg. Der 21 Jahre alte Innenverteidiger verpasste in dieser Saison noch kein Spiel der Wölfe und gehört zu den Stabilisatoren der VfL-Defensive. Vor dem Bundesliga-Hit gegen Bayer Leverkusen am Samstagabend stellte sich Knoche den Fragen von bundesliga.de.

bundesliga.de: Herr Knoche, der VfL Wolfsburg hat sich nach den beiden Niederlagen zum Rückrundenauftakt nur kurz geschüttelt, dann zurück in die Erfolgsspur gefunden und inklusive Pokal nun drei Siege in Folge eingefahren. Was sagt das über die Stabilität und Klasse der Mannschaft aus?

Robin Knoche: Wir sollten uns jetzt nicht verrückt machen lassen, sondern ruhig weiterarbeiten. Natürlich haben uns die jüngsten Siege gut getan, die Stimmung im Team ist sehr gut. Und auch am vergangenen Wochenende beim 2:1-Sieg in Berlin haben wir Moral bewiesen, als wir erneut nach einem Rückstand zurückgekommen sind.

bundesliga.de: In der Hinrunde haben die Spieler und Verantwortlichen des VfL internationale Ambitionen der Wölfe immer weit von sich gewiesen. Gilt das noch? Oder ist die Qualifikation für den internationalen Wettbewerb nun das erklärte Ziel?

Knoche: Nein, wir werden weiterhin von Spiel zu Spiel schauen. Unser erklärtes Ziel bleibt es, eine bessere Saison als letztes Jahr zu spielen. Dafür wollen wir weiterhin so viele Siege wie möglich einfahren. Wir sind auf einem guten Weg.

bundesliga.de: Sie haben in der vergangenen Saison unter Felix Magath Ihr Bundesliga-Debüt gegeben, einige Partien absolviert und kamen dann erst wieder am 30. Spieltag zum Einsatz. Seitdem haben Sie kein Bundesliga-Spiel mehr verpasst. Überrascht es Sie, dass Sie sich auch gegen einen Konkurrenten wie Timm Klose durchgesetzt haben und bei Dieter Hecking gesetzt sind?

Knoche: Zuallererst freue ich mich natürlich über das Vertrauen, das der Trainer in mich setzt, und ich so oft spielen kann. Ich habe immer an diese Chance geglaubt und dafür gearbeitet. Ich bin glücklich, dass dieser Einsatz jetzt belohnt wird und ich werde alles geben, um mich noch weiter zu verbessern.

bundesliga.de: Nachdem Ihnen nun auch schon die ersten Tore gelungen sind. In welchen Bereichen müssen Sie sich noch verbessern? Stichwort Spieleröffnung.

Knoche: An der Spieleröffnung kann man immer arbeiten (lacht). Zudem kann ich meinen schwächeren, linken Fuß weiter verbessern. Und auch bei der Torgefährlichkeit möchte ich mich noch steigern.

bundesliga.de: Als gebürtiger Braunschweiger dürfte Ihnen die Brisanz der Niedersachsen-Derbys bekannt sein. Wie ärgerlich war es, dass alle drei Derbys dieser Saison verloren gingen, zwei davon sogar daheim gegen die beiden mit Abstand auswärtsschwächsten Teams der Bundesliga? Oder waren diese Niederlagen im Nachhinein sogar förderlich, weil die Mannschaft danach eine Reaktion zeigte und durchstartete?

Knoche: Auf jeden Fall war die Niederlage zuhause gegen Braunschweig im Nachhinein betrachtet wohl ein Weckruf. Danach haben wir die richtige Reaktion gezeigt und eine Serie gestartet. Wir sind deutlich stabiler geworden und als Team zusammengewachsen. Natürlich tun Niederlagen immer weh, im Derby umso mehr. Auch für unsere Fans sind solche Niederlagen besonders schwierig.

bundesliga.de: Seit dem Bundesliga-Aufstieg des VfL Wolfsburg im Jahr 1997 hatte die Mannschaft nach dem 21. Spieltag nur in der Meistersaison mehr Punkte auf dem Konto als jetzt. Wieviel Sicherheit gibt einem das? Wo führt das noch hin?

Knoche: Es ist einfach nur schön, dass wir schon in der Hinrunde so viele Punkte gesammelt haben. Und wie schon gesagt: Wir wollen so erfolgreich wie möglich sein.

bundesliga.de: Am Samstagabend empfängt der VfL im Topspiel den Zweiten Bayer Leverkusen. Wie stark schätzen Sie den Gegner ein, der zuletzt aus dem Tritt geraten ist und unter der Woche ein schweres Champions-League-Spiel bestreiten musste? Wie schwer wird die Aufgabe und was haben Sie sich vorgenommen?

Knoche: Wir wollen die Punkte in Wolfsburg behalten. Sicherlich hat Leverkusen unter der Woche ein schweres Spiel in der Champions League bestreiten müssen. Aber es zeichnet solche Teams aus, dass sie diese Belastung wegstecken. Es kommt eine Mannschaft, die gefährliche Einzelspieler hat. Die müssen wir im Griff haben. Das gilt auch für mich, was die Offensivkräfte der Leverkusener betrifft.

Die Fragen stellte Tobias Gonscherowski

Verwandte Artikel
Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH