offizielle Webseite

Bundesliga

03.11.2013 - 20:41 Uhr


Rekorde, Serien und Hattricks

Der FC Bayern ist seit 36 Jahren ungeschlagen und stellte den Rekord des HSV ein

Der FC Bayern ist seit 36 Jahren ungeschlagen und stellte den Rekord des HSV ein

München - Der FC Bayern knackt den Uralt-Rekord des HSV, der "Club" kann einfach nicht gewinnen und Robert Lewandowski hat den ersten BVB-Hattrick seit fast 20 Jahren erzielt. bundesliga.de präsentiert die Splitter zum 11. Spieltag.

Serien:



  • Hannover bleibt in dieser Saison als einziges Team weiter ohne Auswärtspunkt und kassierte saisonübergreifend die sechste Auswärtsniederlage in Folge.

  • Die Bayern sind jetzt seit 36 Bundesliga-Spielen ungeschlagen und stellten damit den historischen Rekord des HSV ein.

  • Wolfsburg feierte erstmals unter Dieter Hecking drei Siege in Folge und festigt damit seinen Platz in der oberen Tabellenhälfte.

  • Erst zum zweiten Mal in der Ligahistorie gewann Frankfurt keines der ersten fünf Bundesliga-Heimspiele (zwei Remis, drei Niederlagen), zuvor war dies nur 1964/65 unter Ivica Horvat passiert.

  • Heimstark: Auch das sechste Heimspiel dieser Saison entschied der BVB für sich - sechs Heimsiege ab Saisonbeginn gab es für Dortmund zuletzt vor zehn Jahren. Die Serie steht in der nächsten Heimpartie vor der ultimativen Probe, dann kommen die Bayern.

  • Der Club ist die erste Mannschaft seit sechs Jahren, die nach elf Spieltagen sieglos ist. Cottbus schaffte in der Saison 2007/08 dann noch den Klassenerhalt.

  • Hoffenheim hat noch nie gegen den FC Bayern gewonnen - es gab drei Unentschieden und acht Niederlagen.

  • Pep Guardiola ist der erste Bayern-Trainer der Historie, der keines seiner ersten elf Bundesliga-Spiele mit den Bayern verloren hat.

  • Kaum zu glauben, aber wahr: Mönchengladbach gewann erstmals seit Februar 2012 innerhalb einer Saison wieder zwei Spiele in Folge.



Tore:



  • Andre Hahn erzielte seine vier Bundesliga-Tore alle in den letzten fünf Spielen - der Doppelpacker gab auf dem Platz die meisten Torschüsse ab (neun - Saisonrekord), legte die größte Laufstrecke zurück (13,1 Kilometer) und bestritt die meisten Zweikämpfe (34).

  • Maxim Choupo-Moting erzielte sein fünftes Jokertor im FSV-Trikot und stellte damit den Vereinsrekord von Sami Allagui ein.

  • Hiroki Sakai erzielte in seinem 24. Bundesliga-Spiel sein erstes Tor, gab dabei überhaupt erstmals seit über einem Jahr wieder einen Torschuss ab.

  • Bei seinem sechsten Bundesligator brachte Maximilian Arnold sein Team zum fünften Mal in Führung, hatte zuvor zudem einmal den Ausgleich markiert - seine Treffer waren also durchweg von Bedeutung.

  • Überstürmer: Robert Lewandowski gelang der erste Hattrick eines Dortmunder Spielers seit Michael Zorc am 10. Dezember 1994 bei einem 4:0 beim HSV.

  • Niklas Süle wurde mit seinem ersten Bundesliga-Tor zum jüngsten Hoffenheimer Bundesliga-Torschützen aller Zeiten (18 Jahre und fast zwei Monate) - er löste David Alaba ab.

  • Max Kruse markierte seinen zweiten Bundesliga-Doppelpack. Zuvor gelang ihm dies nur im Trikot von Freiburg im März 2013 zuhause beim 2:0-Sieg gegen Mönchengladbach.



Jubiläen:



  • Heinz Müller kassierte in seinem 65. Bundesliga-Spiel sein 100. Gegentor (zum 0:1) und musste später angeschlagen ausgewechselt werden.

  • Timo Hildebrand blieb in seinem 296. Bundesliga-Spiel zum 100. Mal ohne Gegentor. Hildebrand ist der 17. Torwart der Historie in diesem 100er-Klub.

  • Roman Weidenfeller feierte am Freitag ein schönes Jubiläum, bei seinem 300. Bundesliga-Spiel gab es einen 6:1-Sieg gegen Stuttgart.

  • Bayerns Rafinha kam zu seinem 200. Einsatz in der Bundesliga und hatte Anteil am 36. Bayern-Spiel hintereinander ohne Niederlage.



Sonstiges:



  • Erstmals diese Saison gab es gleich fünf Auswärtssiege und kein einziges Unentschieden.

  • Erstmals in dieser Saison ging ein Feldspieler ins Tor (Sebastian Polter) - zuvor streifte sich Kevin Großkreutz am 34. Spieltag der letzten Saison das Torwart-Trikot über.

  • Christian Streich feierte seinen 22. Bundesliga-Sieg als SC-Trainer und holte damit Robin Dutt ein, allerdings benötigte Streich dazu sechs Spiele weniger als Dutt.

  • Toller Rückhalt: Oliver Baumann wehrte in Nürnberg zwölf Torschüsse ab, stellte damit einen neuen persönlichen Rekord und einen ligaweiten Saisonrekord auf - eine überragende Reaktion nach seinen Patzern am letzten Spieltag gegen den HSV.

  • Franck Ribery war in Hoffenheim an zehn der 17 Bayern-Torschüsse und an beiden Toren beteiligt - er war auf dem Platz am häufigsten am Ball (102 Mal) und gewann 69 Prozent seiner Zweikämpfe.

  • Eintracht Braunschweig feierte seinen ersten Bundesliga-Heimsieg nach 10.410 Tagen - der letzte war im Mai 1985 gegen Kaiserslautern gelungen.

  • Die Eintracht lief fast fünf Kilometer mehr (119,3) als Leverkusen (114,5).

  • Stefan Kießling hatte als einziger Feldspieler der Liga an den vorherigen 60 Spieltagen immer von Beginn an gespielt - in Braunschweig war das erstmals seit dem 22. Januar 2012 nicht der Fall.

  • Der HSV kassierte die 169. Heimniederlage in der Bundesliga - kein Verein verlor in der Historie zuhause öfter.

  • Auch Eintracht Frankfurt kassierte die 169. Heimniederlage - kein Team musste in der Bundesliga-Geschichte mehr Heimpleiten hinnehmen (wie Köln und der HSV).
Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH