offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

07.05.2014 - 10:05 Uhr


Rangelei um Rang 7

Wer schnappt sich den letzten Europa-Leauge-Platz? Mainz-Coach Thomas Tuchel (l.) oder FCA-Trainer Markus Weinzierl (© Imago)?

Mainz 05 (mit Christoph Moritz, l.) liefert sich am 34. Spieltag ein Fernduell mit Augsburg. Die 05er empfangen den HSV...

...und der FCA (mit Daniel Baier, r.) hat Eintracht Frankfurt zu Gast

München - Das Pokalfinale zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund macht es überhaupt erst möglich. Weil die Münchner und der BVB für die Champions League qualifiziert sind, darf der Tabellensiebte der Bundesliga anstelle des DFB-Pokalsiegers in der Europa League starten. Um Rang 7 rangeln am 34. Spieltag der 1. FSV Mainz 05 und der FC Augsburg, die ein Fernduell austragen. Die 05er haben dabei die deutlich besseren Karten.

"Ich bin ziemlich sicher, dass wir es schaffen", sagt der Mainzer Mittelfeldspieler Eric Maxim Choupo-Moting voller Selbstvertrauen im "kicker". Kein Wunder, denn die Rheinhessen haben alle Trümpfe in der Hand. Mainz belegt vor dem letzten Spieltag mit 50 Punkten Platz 7, Augsburg lauert mit einem Zähler Rückstand auf Rang 8.

Während die 05er also mit einem Sieg gegen den abstiegsbedrohten Hamburger SV alles klar machen können, müssen die Fuggerstädter auf einen Patzer des Tabellennachbarn hoffen.

Moritz: "Der HSV hat einen Rucksack auf"

Ein Ausrutscher des FSV ist aber unwahrscheinlich. Die Mannschaft von Thomas Tuchel präsentierte sich zuletzt sehr heimstark, gewann die vergangenen drei Partien vor eigenem Publikum allesamt und kassierte kein einziges Gegentor. Schwer zu glauben, dass ausgerechnet der HSV, der die letzten acht Auswärtsspiele in Serie verloren hat, zum Stolperstein werden soll.

"Der HSV hat in dem Spiel sicher einen kleinen Rucksack auf, für die geht's noch um wesentlich mehr als für uns", unterstreicht Christoph Moritz, der bei Mainz auf der Doppelsechs neben Johannes Geis aufräumt.

FCA unbeschwert ins Heimspiel

In jedem Falle wird der FC Augsburg völlig unbeschwert und frei nach dem Motto "alles kann, nichts muss" in das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt gehen. Als Abstiegskandidat in die Saison gestartet, hat der FCA längst alle Ziele und noch viel mehr erreicht.

"Wenn es am Ende Platz 8 wird, sind wir glücklich. Wenn es mehr wird, sind wir überglücklich", verrät Trainer Markus Weinzierl. "Ganz ehrlich: Bisher habe ich mich überhaupt nicht mit der Europa League beschäftigt. Ich weiß noch nicht einmal die Termine. Denn wir in der Europa League - das war doch total unrealistisch. Bis Samstag."

David Schmidt

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH