offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

22.10.2013 - 20:35 Uhr


Pep jagt Branko, der Club den Dreier

Pep Guardiola legte mit dem FC Bayern einen starken Saisonstart hin (© Imago)

Pep Guardiola legte mit dem FC Bayern einen starken Saisonstart hin (© Imago)

München - Natürlich, das Gros der Experten hatte dem vielleicht weltbesten Trainer Pep Guardiola eine starke Saison prognostiziert und dem FC Bayern zu der Verpflichtung des Spaniers gratuliert. Dennoch gab es auch nicht wenige Zweifler, die ihre Argumentation auf die Unerfahrenheit Guardiolas stützten. Frei nach dem Motto: Pep kann nur Barcelona.
Nach nunmehr neun Spieltagen hat Guardiola diese These vorerst widerlegt und darf auf einen erfolgreichen Saisonstart mit dem FC Bayern zurückblicken. Der ist gar so erfolgreich, dass eine uralte Bestmarke ins Wanken gerät.

Auch der FC Schalke 04 könnte im 83. Revierderby gegen Borussia Dortmund einen Rekord einstellen, Club-Keeper Raphael Schäfer steht in doppelter Hinsicht vor einem außergewöhnlichen Bundesliga-Spiel und Aufsteiger Hertha BSC darf sich schon jetzt in Sicherheit wähnen. Die Zahlenspiele zum 10. Spieltag...
teaser-image

Pep jagt Branko

Bilderbuchstart: Unter Trainer Pep Guardiola hat der FC Bayern noch kein Bundesliga-Spiel verloren. Den Startrekord bei den Münchnern hält aber Branko Zebec. Als der Jugoslawe 1968 seine Arbeit bei den Bayern aufnahm, blieb er in den ersten zehn Spielen ungeschlagen. Diese Marke könnte Guardiola gegen Hertha BSC einstellen.

Gute Karten für den Aufsteiger: Hertha BSC hat nach neun Spieltagen satte 15 Punkte auf dem Konto und belegt überraschend Rang 4. In der Geschichte der Bundesliga ist noch keine Mannschaft in die 2. Bundesliga abgestürzt, die zum gleichen Zeitpunkt so viele Zähler hatte wie die Berliner jetzt.

teaser-image

Alle Augen auf den Pott

Es ist wieder soweit: Zum 83. Mal steht in der Bundesliga das Revierderby zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund auf dem Programm. Kurioserweise ist die Bilanz zwischen den Knappen und den Schwarz-Gelben exakt ausgeglichen: Beide Teams siegten jeweils 29 Mal, 24 Mal wurden die Punkte geteilt.

Schalke entschied in der vergangenen Saison beide Revierderbys für sich. Mit einem Sieg gegen den BVB könnten Julian Draxler und Co. nun einen Rekord einstellen. Erst einmal in der Bundesliga-Historie siegten die Knappen drei Mal in Folge gegen den BVB - und das ist 45 Jahre her.

teaser-image

Jubiläum beim Ex

Club-Keeper Raphael Schäfer steht in Stuttgart vor seinem 250. Bundesliga-Spiel. 226 Partien bestritt der 34-Jährige für den 1. FC Nürnberg, 23 für den VfB. Im Schwabenland wurde Schäfer aber nie glücklich.

Erst zum zweiten Mal in der Bundesliga wartet der 1. FC Nürnberg nach neun Spieltagen immer noch auf einen Sieg. Zuletzt hatte es in der Saison 1986/87 eine derartige Serie gegeben. Zehn sieglose Spiele zu Saisonbeginn wären in der Historie des FCN eine Premiere.

teaser-image

Das ungeschlagene Schneiderlein

Thomas Schneider überstand seine ersten sechs Bundesliga-Spiele als Coach des VfB Stuttgart ungeschlagen. Dieses Kunststück hatten seine Vorgänger Bruno Labbadia und Jens Keller nicht geschafft. 2010 blieb Christian Gross als letzter VfB-Trainer in den ersten sechs Partien ohne Niederlage, das siebte Spiel ging aber mit 1:3 gegen den HSV flöten.

In den letzten 38 Bundesliga-Spielen, in denen Franck Ribery zum Einsatz kam, hat der FC Bayern nicht verloren. Gegen Hertha BSC könnte der Franzose einen neuen Rekord aufstellen. 39 ungeschlagene Spiele in Serie gelangen noch nie einem Akteur im Oberhaus.

teaser-image

Ungemach steht bevor

Nach 174 Tagen ohne ein torloses Bundesliga-Spiel brachten es der SV Werder Bremen und der SC Freiburg am vergangenen Spieltag tatsächlich fertig, das Runde innerhalb der 90 Minuten nicht einmal ins Tor zu befördern. Die Serie ist gerissen - nun droht der Bundesliga ein weiteres Ungemach: Das nächste 0:0 wäre das 1000. der Liga-Geschichte.

Verwandte Artikel
Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH