offizielle Webseite

Bundesliga

03.04.2014 - 20:04 Uhr


Frantz: "Wir brauchen noch drei Siege"

Mike Frantz (r., Josip Drmic) spielt seit sechs Jahren für den "Club"

Nürnbergs größter Trumpf im Abstiegskampf ist laut Frantz (r. gegen Leon Andreasen) der Mut: "Obwohl wir im Abstiegskampf sind, spielen wir einen offensiven Fußball", sagt er

München - Der 1. FC Nürnberg steht trotz fünf Niederlagen in den letzten sechs Spielen immer noch über dem Strich. Die Chancen auf den Klassenerhalt steht immer noch gut. Vor dem richtungsweisenden Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach (Samstag, ab 15 Uhr im Live-Ticker) sprach bundesliga.de mit Nürnbergs defensivem Mittelfeldspieler Mike Frantz.

bundesliga.de: Herr Frantz, die Bundesliga biegt auf die Zielgerade ein. Der Club steht auf Platz 15, zwei Punkte vor dem VfB Stuttgart. Wie bewerten Sie die Ausgangsposition vor den letzten sechs Spielen?

Mike Frantz: Wir dürfen nur auf uns schauen und uns nicht auf dem Zwei-Punkte-Vorsprung ausruhen. Für den Klassenerhalt müssen wir noch einige Punkte sammeln. Ich bin aber zuversichtlich, dass uns das gelingt.

bundesliga.de: In Freiburg konnte sich der "Club" am vergangenen Samstag für ein gutes Spiel nicht belohnen. Was hat gefehlt?

Frantz: Ich denke, es war ein offenes Spiel. Wir haben sowohl kämpferisch, als auch spielerisch gut mitgehalten und auch zweimal geführt. Leider hat es am Ende nicht gereicht.

bundesliga.de: Wie ist das Team mit der Niederlage und den Turbulenzen danach umgegangen? Wie haben Sie den Trainer in den letzten Tagen erlebt?

Frantz: Der Trainer war in den vergangenen Tagen unverändert ruhig und besonnen. Wir haben das Spiel analysiert und unsere Schlüsse daraus gezogen. Nun gilt die volle Konzentration der Vorbereitung auf Borussia Mönchengladbach.

bundesliga.de: Die Mannschaft ist mit vier Siegen aus den ersten fünf Rückrundenspielen furios ins Jahr 2014 gestartet. Danach gab es nur noch einen Dreier aus den letzten sechs Spielen. Wie sind diese extremen Schwankungen zu erklären?

Frantz: Wir hatten einen guten Start in die Rückrunde. In den folgenden Spielen haben wir es dann leider nicht mehr geschafft, unser Spiel in der gleichen Weise aufzuziehen. Dennoch haben wir nicht schlecht gespielt. Trotz der langfristigen Ausfälle wichtiger Stammkräfte waren wir in keiner Partie chancenlos.

bundesliga.de: Mit Ausnahme von Hannover 96 trifft Nürnberg im Endspurt mit unter anderem Gladbach, Schalke und Wolfsburg nur noch auf Teams mit internationalen Ambitionen. Das Restprogramm hat es also in sich. Welche Rolle spielt das?

Frantz: Das spielt überhaupt keine Rolle. Wir haben vor der Rückrunde gesagt, dass 35 Punkte zum Klassenerhalt reichen. Dazu fehlen uns jetzt noch drei Siege. Diese wollen wir so schnell wie möglich einfahren. Gegen wen ist egal.

bundesliga.de: Am Samstag gastiert Borussia Mönchengladbach in Nürnberg. Das Hinspiel wurde nach starker Leistung unglücklich verloren. Wie stark schätzen Sie den Gegner ein?

Frantz: Borussia Mönchengladbach spielt eine starke Saison. Allerdings waren wir im Hinspiel lange Zeit die bessere Mannschaft und haben sehr unglücklich verloren.

bundesliga.de: Warum landet Nürnberg über dem Strich?

Frantz: Wir haben uns durch diverse Rückschläge, zum Beispiel das große Verletzungspech, nicht zurückwerfen lassen und immer weiter mutig nach vorne gespielt. Obwohl wir im Abstiegskampf sind, spielen wir einen offensiven Fußball. Das wird uns helfen, die verbleibenden Spiele erfolgreich zu bestreiten.

Die Fragen stellte Tobias Gonscherowski

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH