offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

08.08.2013 - 09:14 Uhr


Maxim: "Plovdiv ist schon im Rhythmus"

Alexandru Maxim (o.) will mit dem VfB in seiner ersten ganzen Saison in der Bundesliga einen guten Start hinlegen

Der Rumäne kam im Winter der Vorsaison aus der Heimat ins Schwabenland und traf seitdem in elf Bundesliga-Spielen einmal für den VfB

Maxim hat sich sofort richtig gut eingeführt. Auch körperlich überzeugte der Rumäne (r.) - wie hier im Duell mit Schalkes Jermaine Jones

München - Stuttgarts Tempodribbler Alexandru Maxim ist mit dem VfB gut in die Saison gestartet. Und daran ist der Rumäne selbst nicht ganz unschuldig. Beim 1:1 bei Botev Plovdiv in der Europa-League-Qualifikation bereitete der 23-Jährige den Treffer Schwaben ebenso vor wie den Führungstreffer im DFB-Pokal beim BFC Dynamo Berlin.
Maxim ist vor dem Rückspiel in der EL-Quali (ab 20:05 Uhr im Live-Ticker) also schon in bestechender Frühform und hat große Ziele in der kommenden Saison, wie er im Exklusiv-Interview mit bundesliga.de erklärt. Der Nationalspieler spricht ebenso über die große Bedeutung eines erfolgreichen Saisonstarts und Stuttgarts Chancen in den drei Wettbewerben.

bundesliga.de: Herr Maxim, am Donnerstag wurde es zum ersten Mal ernst, die Mannschaft spielte in der 3. Qualifikationsrunde zur Europa League beim bulgarischen Club Botev Plovdiv? Wie verlief das Spiel aus Ihrer Sicht?

Alexandru Maxim: Wir haben gut in das Spiel reingefunden, haben es aber nicht geschafft, klare Chancen herauszuspielen. Plovdiv stand sehr tief, das hat es nicht einfach gemacht. In der zweiten Halbzeit sind wir verdient in Führung gegangen, haben dann jedoch zu früh den Ausgleich bekommen. Man hat schon gemerkt, dass es unser erstens Pflichtspiel war, Plovdiv hingegen bereits im Spielrhythmus ist.

bundesliga.de: Wie beurteilen Sie die Ausgangslage für das Rückspiel?

Maxim: Natürlich wollen wir eine Runde weiter kommen, das ist sicher möglich, auch weil wir durch das Pokalspiel wieder ein Spiel mehr haben und gewisse Abläufe schon besser funktionieren.

bundesliga.de: Insgesamt hat der VfB im Sommer sieben neue Spieler geholt. Zusätzlich kam mit Patrick Funk ein Leihspieler zurück. Wie läuft das Zusammenspiel mit den Neuen?

Maxim: Ich denke, dass den Neuzugängen die Integration sehr einfach gemacht wurde. Von Vorteil ist auch, dass sie den deutschen Fußball gut kennen, ihre Erfahrungen bis auf Marco Rojas dort schon gemacht haben. Es sind gute Typen, die fußballerische Qualität mitbringen.

bundesliga.de: Welche Qualitäten bringen Spieler wie Mohammed Abdellaoue, Daniel Schwaab oder im Mittelfeld Moritz Leitner und Konstantin Rausch mit?

Maxim: Da möchte ich nicht speziell darauf eingehen, sonst machen wir es unseren Gegnern ja zu einfach! Wichtig ist, dass sie ihre Stärken genauso wie jeder andere Spieler einbringen, damit wir eine erfolgreiche Saison spielen.

bundesliga.de: Fredi Bobic hat während der Vorbereitung für die kommende das Ziel "europäischer Wettbewerb" formuliert. Inwiefern machen die Ergebnisse aus den bisherigen Spielen Mut?

Maxim: Es ist schwierig, die Testspiele zu werten. Man weiß nie so richtig, wo man vor dem ersten Liga-Spiel steht. Die Vorbereitung war in diesem Sommer kürzer, insofern musste mehr Inhalt in diese Zeit gepackt werden und daher war es sehr intensiv. Doch eben mit Hilfe dieser Grundlage wollen wir unsere Ziele erreichen, die ambitioniert sind.

bundesliga.de: Die 2. Runde im DFB-Pokal hat der VfB erreicht. Wie wichtig wäre ein guter Start in allen drei Wettbewerben für den restlichen Saisonverlauf?

Maxim: Man holt sich durch Erfolge Selbstvertrauen, das führt immer auch zu einer guten Stimmung im Verein. Ein guter Start hilft dann auch, hier und da kleine Dämpfer besser zu verarbeiten zu können, wenn sie mal kommen sollten.

Das Gespräch führte Gregor Nentwig
Verwandte Artikel
Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH