offizielle Webseite

Bundesliga

30.10.2013 - 16:37 Uhr


Klopp: "Bin verliebt in den BVB"

Trainer Jürgen Klopp hat bei Borussia Dortmund vorzeitig bis 2018 verlängert (© Imago)

"Wir wollen die Ruhe, um die Zukunft dieses wunderbaren Vereins gemeinsam zu gestalten", sagt der 46-Jährige (r., neben Sportdirektor Michael Zorc) (© Imago)

Klopp (l.) ist seit 2008 bei den Schwarz-Gelben im Amt - zuvor trainierte er den 1. FSV Mainz 05 (© Imago)

Dortmund - Jürgen Klopp und der BVB. Das passt einfach. Seit nunmehr über fünf Jahren ist der 46-Jährige bei den Schwarz-Gelben im Amt. Und seit dem heutigen Mittwoch ist klar, dass die Zusammenarbeit zwischen dem extrovertierten Übungsleiter und dem Traditionsclub aus dem Pott noch lange Bestand haben wird.
Klopp verlängerte seinen im Jahr 2016 auslaufenden Vertrag vorzeitig um zwei weitere Jahre. Im Interview spricht der Meistertrainer über seine Beweggründe, die Zukunft des BVB und die Zusammenarbeit mit Hans-Joachim Watzke sowie Michael Zorc.

Frage: Jürgen Klopp, Sie haben Ihren ohnehin bis 2016 laufenden Vertrag bis 2018 verlängert. Was hat Sie dazu bewogen?

Jürgen Klopp: Am meisten freue ich mich über das Vertrauen, das mir entgegengebracht wird. Es ist schon außergewöhnlich, dass ein Vertrag schon zweieinhalb Jahre vor Ablauf um weitere zwei Jahre verlängert wird. Ich habe weiter eine Riesenlust darauf, Borussia Dortmund auf dem erfolgreichen Weg zu halten und noch besser zu gestalten.

Frage: Warum haben Sie sich so lange an den Club gebunden? Schließlich gab es Interesse von einigen europäischen Spitzenclubs?

Klopp: Die Vertragsverlängerung war auch ein Zeichen, das so zu verstehen ist: In den nächsten fünf Jahren muss niemand mehr anrufen. Es ist ja eine Ehre, dass der eine oder andere internationale Top-Club findet, dass wir gute Arbeit machen. Aber ich gehöre ehrlich gesagt nicht zu der Sorte Mensch, die ständig überlegt, ob der Rasen woanders noch ein bisschen grüner ist.

Frage: Sie haben schon vor einigen Jahren mehrfach bekundet, dass sie sich in Dortmund und speziell bei der Borussia sehr wohl fühlen. War das auch ein Grund für die Unterschrift?

Klopp: Borussia Dortmund ist mein Verein geworden (Klopps Karriere in Bildern). Es ist keine Floskel, wenn ich sage: Im Leben ist es wichtig, dass du zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort bist. Und für mich ist Dortmund gerade der perfekte Ort.

Frage: Mit welchen Hoffnungen für die Zukunft ist die Vertragsverlängerung verknüpft?

Klopp: Wir haben hier gemeinsam eine spannende Geschichte geschrieben, vielleicht die spannendste und emotionalste Fußball-Geschichte der vergangenen Jahre. Ich habe einfach noch nicht das Gefühl, schon das letzte Kapitel anreißen zu müssen. Und wir alle freuen uns, dieser Mannschaft, die noch längst nicht am Ende ihrer Entwicklung ist, weiter helfen zu können. Wir wollen die Ruhe, um die Zukunft dieses wunderbaren Vereins gemeinsam zu gestalten.

Frage: Sportdirektor Michael Zorc, Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und auch Ihre Assistenten hinterlassen den Eindruck einer harmonischen Zusammenarbeit...

Klopp: Wir alle sind nach wie vor ein bisschen verliebt in diesen Verein und in die Art und Weise, wie die Dinge hier ablaufen. Wir waren in Europa im vergangenen Jahr ungefähr auf Platz 28, was den Mannschaftsetat angeht, und haben trotzdem das Champions League-Finale erreicht. Das hat aufhorchen lassen, hier entsteht etwas Geniales.
Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH