offizielle Webseite

Bundesliga

04.04.2014 - 12:04 Uhr


Toppmöller: "Wolfsburg wird Vierter vor Gladbach"

Der frühere Bundesliga-Trainer Klaus Toppmöller analysiert den Kampf um Champions-League-Platz 4 (© Imago)

In 208 Bundesliga-Spielen erzielte Toppmöller 108 Tore für den 1. FC Kaiserslautern

Der 62-Jährige (l., mit Michael Ballack) trainierte bereits die Bundesligisten Leverkusen, Hamburg, Bochum und Frankfurt

München - Welcher Verein angelt sich am Ende der Saison Platz 4? Dies scheint im Moment die spannendste Frage zu sein, wenn es ums internationale Geschäft geht. Augenblicklich konkurrieren mit Bayer Leverkusen, dem VfL Wolfsburg, Borussia Mönchengladbach und dem 1. FSV Mainz 05 vier Clubs um den Platz, der zu den Qualifikationsspielen zur Champions League berechtigt.

Für bundesliga.de nimmt der frühere Bundesliga-Trainer Klaus Toppmöller (Eintracht Frankfurt, VfL Bochum, Bayer Leverkusen und Hamburger SV) die Kandidaten unter die Lupe (jetzt im Tabellenrechner Schicksal spielen!).

bundesliga.de: Herr Toppmöller, die Bundesliga geht in ihre heiße Phase, nur noch sechs Spieltage sind zu spielen. Der Kampf um die internationalen Plätze ist noch spannend. Wie bewerten Sie die Ausgangslage?

Klaus Toppmöller: Die ersten drei Vereine sind definitiv weg. Die Meisterschaft ist entschieden, Dortmund und Schalke präsentieren sich derzeit sehr stabil. Schalke hat sechs Punkte Vorsprung auf Leverkusen, da brennt nichts mehr an.

bundesliga.de: Also geht es vor allem um die Frage, wer sich den wichtigen 4. Platz sichert. Wen favorisieren Sie?

Toppmöller: Ich habe da vor allem Wolfsburg und Mönchengladbach auf der Rechnung, auch wenn beide Vereine auch immer wieder einmal stolpern. Gladbach traue ich noch einiges zu. Aber meine Tendenz geht zu Wolfsburg.

bundesliga.de: Warum?

Toppmöller: Wolfsburg ist stabil und hat eine ordentliche Mannschaft. Leverkusen wackelt, Bayer 04 traue ich nicht zu, unter die ersten Vier zu kommen. Mein Gefühl sagt mir, dass Wolfsburg den 4. Platz erreicht. Sie haben auch gerade gegen Frankfurt mit ein bisschen Glück gewonnen. Das braucht man auch. Und am Wochenende spielt der VfL in Dortmund, wo er auch nicht chancenlos ist. Man muss abwarten, wie der BVB das Champions-League-Spiel verkraftet.

bundesliga.de: Ihr Ex-Verein Bayer 04 Leverkusen (Vorschau-Fakten zum Spiel in Hamburg) befindet sich derzeit auf Talfahrt und konnte auch den Schwung des Sieges in Augsburg nicht mitnehmen.

Toppmöller: Leverkusen spielt keine gute Rückrunde, keine Frage. Bayer spielt auch noch gegen Dortmund, in dem Spiel wird die Borussia auf Revanche sinnen. Außerdem liefert sich Dortmund noch ein Prestigeduell mit Schalke um Platz 2 und wird motiviert sein.

bundesliga.de: Besteht bei Leverkusen die Gefahr, dass die Mannschaft komplett aus den internationalen Rängen fällt?

Toppmöller: Nein, das glaube ich nicht. Die Plätze 4 bis 6 spielen Leverkusen, Wolfsburg und Gladbach unter sich aus. Da wird kein anderer Verein mehr eingreifen. Auch wenn Mainz nah dran ist, aber den Sprung in die Top 6 traue ich Mainz nicht zu. Mainz wird Siebter.

bundesliga.de: Aber Mainz liegt auch nur einen Punkt hinter Mönchengladbach.

Toppmöller: Sie haben bisher eine glückliche Rückrunde gespielt und einige Partien glücklich gewonnen. Spontan fällt mir das Spiel in Stuttgart ein. Das konnte man eigentlich nicht gewinnen, so wie Mainz dort gespielt hat. Platz 7 ist schon aller Ehren wert. Thomas Tuchel macht dort eine sensationelle Arbeit. Wenn man die letzten Jahre Revue passieren lässt, sind die Mainzer mit ihrer Punktzahl unter den besten Fünf, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Platz 7 kann am Ende ja auch für die Europa League reichen.

bundesliga.de: Der einzige Club der Mainz noch gefährden könnte, wäre der FC Augsburg auf Platz 8.

Toppmöller: Auch Augsburg spielt eine fantastische Saison. Aber Platz 8 ist das Maximum für den FCA.

bundesliga.de: Fehlt noch Borussia Mönchengladbach. Wo landet die Borussia am Ende der Saison?

Toppmöller: Ich glaube, dass Gladbach vor Leverkusen auf Platz 5 landet. Die Borussia ist sehr heimstark und wird auch auswärts noch den einen oder anderen Punkt holen. Für mich sind sie auch noch ein Geheimtip für Platz 4. Aber ich tendiere wie gesagt etwas mehr zu Wolfsburg. Mein Einlauf lautet also: 4. Wolfsburg, 5. Gladbach, 6. Leverkusen, 7. Mainz.

bundesliga.de: Wie hat Ihnen die Saison 2013/14 bislang gefallen?

Toppmöller: Die Meisterschaft der Bayern war für mich schon vor der Saison klar. Ich hatte zehn Punkte Vorsprung prognostiziert. Ich hätte aber nicht erwartet, dass sie die Bundesliga so dominieren. Das liegt aber auch daran, dass Dortmund durch die Champions-League-Belastung und die vielen Verletzten schwächelt. Sieben Niederlagen sind schon erstaunlich, erst recht wenn bei Bayern dort noch eine Null steht. Früher, in den Siebziger Jahren, als ich selbst noch gespielt habe, hatten die Bayern auch eine Riesenmannschaft. Sie haben drei Mal in Folge den Europapokal der Landesmeister gewonnen. Aber in der Bundesliga haben sie trotzdem pro Saison sechs, sieben Spiele verloren, oft auch gegen Kaiserslautern. Schon damals hatten sie eine große Mannschaft, aber in dieser Saison ist der Kader noch besser.

Das Gespräch führte Tobias Gonscherowski

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH