offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

15.07.2013 - 18:40 Uhr


Jacques Zoua: "Die Bundesliga ist die stärkste Liga der Welt"

Gelungener Start: HSV-Neuzugang Jacques Zoua holte mit seinem neuen Club gleich auf Anhieb den Nordcup

Der 21-jährige Kameruner deutete sein Talent an, blieb jedoch ohne Treffer für den "Bundesliga-Dino"

Der Angreifer spielte zuletzt beim FC Basel, arbeitete dort bereits mit Thorsten Fink zusammen

Hamburg - Jacques Zoua wusste gar nicht, wie ihm geschieht. Auf einmal hielt er den Siegerpokal des erstmals ausgetragenen Nordcups in seinen Händen. Und er gab ihn nicht mehr her. Freudestrahlend trug der Neuzugang des Hamburger SV die Trophäe über den Rasen der heimischen Imtech Arena. Zwar konnte er beim 2:0 im Finale gegen den FC Kopenhagen keinen Treffer beisteuern, seine Auftritte gegen die Dänen und tags zuvor gegen Eintracht Braunschweig ließen sich aber schon einmal gut an.
"Die Mannschaft macht einen tollen Eindruck. Der HSV hat richtig gute Fußballspieler mit einer guten Mentalität. Ich bin mir sicher, dass wir eine erfolgreiche Zukunft haben werden, wenn wir genauso weiterarbeiten, wie wir es bislang getan haben", bilanzierte der 21-jährige Kameruner im Interview mit bundesliga.de seine erste Woche beim HSV.

Der Stürmer sprach auch über "die stärkste Liga der Welt", seine Qualitäten und seine Ziele beim "Bundesliga-Dino".

bundesliga.de: Herr Zoua, herzlichen Glückwunsch zum Turniersieg. Und das gleich bei Ihrem ersten Auftritt in der Imtech Arena. Da dürften Sie sehr glücklich sein, oder?

Jacques Zoua: Auf jeden Fall. So ein Pokal ist immer eine tolle Sache. Im ersten Spiel sind wir zwar erst nach Elfmeterschießen weitergekommen, aber insgesamt können wir mit unserer Leistung sehr zufrieden sein. Für die Stimmung in der Vorbereitung ist es immer von Vorteil, wenn man Erfolg hat.

bundesliga.de: Sie sind jetzt seit einer Woche beim Hamburger SV. Wie sind Ihre ersten Eindrücke?

Zoua: Die Mannschaft macht einen tollen Eindruck. Der HSV hat richtig gute Fußballspieler mit einer guten Mentalität. Ich bin mir sicher, dass wir eine erfolgreiche Zukunft haben werden, wenn wir genauso weiterarbeiten, wie wir es bislang im Trainingslager getan haben.

bundesliga.de: Sind Sie schon bei 100 Prozent Ihrer Leistungsfähigkeit angekommen?

Zoua: Nein. Ich war ja bis zu meiner Ankunft in Hamburg noch im Urlaub und bin erst seit gut einer Woche wieder im Training. Da fehlt noch ein bisschen, aber ich bin auf einem guten Weg.

bundesliga.de: Wo sehen Sie auf dem Platz Ihre Vorzüge?

Zoua: Ich habe in allen Bereichen meine Vorteile. Aber natürlich kann ich mich auch noch überall verbessern. Das ist grundsätzlich mein Ziel: Ich möchte mich mit jedem Training, mit jedem Tag steigern.

bundesliga.de: Hilft es Ihnen, dass Sie den Trainer schon aus Ihrer Zeit beim FC Basel kennen?

Zoua: Ja. Ich mag den Führungsstil von Thorsten Fink. Er weiß, wie er mit den Spielern umgehen muss, egal wie unterschiedlich die Charaktere sind.

bundesliga.de: Was schätzen Sie an der Bundesliga?

Zoua: Die Bundesliga ist momentan die stärkste Liga der Welt. Zwei deutsche Teams haben das Champions-League-Finale erreicht und der FC Bayern hat letztlich gewonnen. Mehr muss man glaube ich nicht erklären. Ich habe mit dem FC Basel in der Schweiz auch schon die Europa League und die Champions League kennengelernt und ich hatte dort eine tolle Zeit. Aber nun gehe ich den nächsten Schritt und ich bin froh, dass ich das bei so einem traditionsreichen Verein wie den Hamburger SV machen darf.

bundesliga.de: Und auf welche Mannschaft oder welchen Spieler freuen Sie sich am meisten?

Zoua: Ich freue mich auf all die großen Teams. Vor allem natürlich auf den FC Bayern. Ob Ribery, Schweinsteiger, Robben - dort spielen nur große Namen. Für einen jungen Spieler wie mich ist das natürlich eine tolle Sache.

bundesliga.de: Welche Ziele haben Sie sich für Ihre erste Saison gesetzt?

Zoua: Ich möchte viele Tore schießen. Denn dafür wurde ich geholt. Auf dem Platz möchte ich alles für die Mannschaft geben, damit wir gemeinsam unsere Ziele erreichen.

Das Gespräch führte Michael Reis
Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH