offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

08.06.2014 - 21:50 Uhr


Plattenhardt: Hoffnung auf den Neustart

Marvin Plattenhardt verlässt den 1. FC Nürnberg nach dem Abstieg in Richtung Berlin

In der abgelaufenen Saison erzielte der Linksverteidiger (l.) ein Tor

Am Ende konnte aber auch Plattenhardt (M.) den achten Abstieg des "Clubs" nicht mehr verhindern

München - Der 1. FC Nürnberg ist abgestiegen - doch viele FCN-Profis bleiben der Bundesliga erhalten. Der nächste, der sich mit starken Leistungen für ein Engagement bei einem Erstliga-Club interessant gemacht hat, ist Marvin Plattenhardt, der sich für einen Wechsel zu Hertha BSC entschied. Auch Josip Drmic (Leverkusen), Daniel Ginczek und Adam Hlousek (Stuttgart), Makoto Hasebe (Frankfurt) und Markus Feulner (Augsburg) bleiben im Oberhaus. Für sie wie für den Linksverteidiger soll es ein Neustart werden - auch, um den Abstiegs-Horror zu vergessen. 

"Marvin Plattenhardt ist durch den Nürnberger Abstieg kurzfristig auf den Markt gekommen. Er ist eine spannende Personalie", sagte Hertha-Manager Michael Preetz.über der 22-Jährigen mit der Erfahrung von 63 Bundesliga-Spielen.

Erst im Dezember 2013 verlängerte das Talent seinen Vertrag bei den Franken, jetzt also geht es für mindestens drei Jahre in die Hauptstadt. Für das Projekt Berlin konnten ihn Trainer Jos Luhukay und Manager Preetz schnell begeistern. "Hertha will nach oben. Das deckt sich mit meinen Zielen", sagte Plattenhardt der "Bild"-Zeitung

Ziel: Erst Stammspieler, dann Europa

Er blickt aber in die Zukunft - und dort soll das Wort Abstieg nicht zum Dauerthema werden. "Nach sechs Jahren in Nürnberg bin ich das erste Mal abgestiegen. Das möchte ich nicht noch einmal erleben", sagte Plattenhardt. In Berlin hat der Zidane-Fan ganz andere Ziele: "Mittelfristig wäre es schön, wenn wir vielleicht mal die Europa League angreifen könnten."

Beim Hauptstadt-Club, der mit Valentin Stocker (FC Basel), Jens Hegeler (Bayer Leverkusen), Genki Haraguchi (Urawa Reds) bereits drei weitere Neuzugänge präsentierte, soll Plattenhardt im internen Konkurrenzkampf mit Johannes van den Bergh sein Können beweisen. Vor allem die Flanken- und Freistoßstärke könnte in diesem Duell den Ausschlag zugunsten des Neuzugangs geben.

Ein Tor erzielte Plattenhardt in der abgelaufenen Spielzeit, drei weitere bereitete der in Filderstadt in Baden-Württemberg geborene Plattenhardt in 31 Saison-Spielen vor. Der letzte Sieg liegt für ihn aber schon Monate zurück. Ende März gewann Nürnberg mit 2:0 gegen Stuttgart. Diese Serie soll in Berlin schnellstens enden. Dann steht einem erfolgreichen Neuanfang nichts im Wege.

Christoph Gailer

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service
Partner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH