offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

20.02.2014 - 08:00 Uhr


S04 mit breiter Brust gegen Mainz - Draxler ist zurück

Zum Auftakt des 22. Spieltags hat der FC Schalke um Roman Neustädter (l.) den 1. FSV Mainz 05 mit Angreifer Shinji Okazaki zu Gast

Die Knappen gewannen die vergangenen vier Spiele allesamt. "Die Jungs sind bereit", sagt Trainer Jens Keller

S04-Youngster Julian Draxler wird nach längerer Verletzungspause wieder im königsblauen Kader stehen

München - Der FC Schalke peilt am Freitag im Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 (ab 20 Uhr im Live-Ticker) den fünften Sieg hintereinander an. Eine solche Erfolgsserie gelang den Königsblauen zuletzt in der Saison 2001/02. "Die Mannschaft ist derzeit sehr gut drauf. Sie präsentiert sich im Training sehr fokussiert und ist mit viel Eifer und Spaß bei der Sache", sagte Jens Keller. 

Der Trainer der Königsblauen genießt die aktuelle sportliche Lage ebenso wie seine Spieler, gleichzeitig betonte er aber: "Wir haben noch nichts erreicht." Der Blick auf die aktuelle Formtabelle sei eine schöne Momentaufnahme, mehr nicht - jetzt gelte es, gegen Mainz nachzulegen. "Die Jungs sind bereit", so der 43-Jährige. "Die volle Konzentration gehört einzig und allein diesem Spiel. Ich lasse es nicht zu, dass jetzt schon über das Champions-League-Spiel gegen Real Madrid in der kommenden Woche gesprochen wird."

Draxler kehrt zurück    

Am Tabellensiebten, der sich zuletzt ebenfalls formstark präsentierte, schätzt Keller vor allem die Variabilität. "Mainz kann mehrere Formationen spielen und auch während einer Partie in ein anderes System wechseln", erklärte Keller. Zudem trete der FSV mannschaftlich sehr geschlossen auf. "Unser Gegner hat ein gutes Team mit starken Offensivkräften wie Shinji Okazaki und Nicolai Müller. Da müssen wir höllisch aufpassen."

Personell bieten sich den Knappen wieder mehr Optionen als zuletzt. "Julian Draxler hat die gesamte Woche komplett trainiert", verriet Keller und erklärte, dass die Einsatzchancen des deutschen Nationalspielers gut stünden. Benedikt Höwedes sei ebenfalls auf einem guten Weg, "aber er sieht sich selbst noch nicht bei 100 Prozent", weswegen Keller auf ihn verzichten wird. Beschwerdefrei im Training präsentierte sich dagegen Chinedu Obasi. Der Nigerianer stand zuletzt in Leverkusen wegen Oberschenkelproblemen nicht im Kader.

Tuchel: "Wir können ohne belastende Gedanken dorthin fahren"

Dem 1. FSV Mainz 05 stehen in diesen Tagen zwei Auswärtsspiele hintereinander bevor. Nach dem Spiel auf Schalke müssen die Rheinhessen bei Bayer Leverkusen ran. Trainer Thomas Tuchel ist froh über die bislang starke Punkteausbeute, die den 05ern eine angenehme Ausgangslage beschert. "Wir trauen uns auf jeden Fall zwei Topleistungen zu, wissen aber auch, dass wir sie dort brauchen. Uns ist total bewusst, aus welcher Rolle wir diese zwei Spiele bestreiten. Wir können ohne belastende Gedanken dorthin fahren", verdeutlicht der 40-Jährige.

Ob er dabei auf Joo-Ho Park (Oberschenkelzerrung) bauen kann, ist weiter fraglich. "Das werden wir sehr spät entscheiden, ob er spielen kann“, sagt Tuchel. Besser sieht es bei Christoph Moritz aus, der sich in Wolfsburg eine tiefe Risswunde am Kopf zugezogen hatte: "Christoph hat super trainiert. Wir müssen jetzt nur einen geeigneten Kleber finden, um das Ding abzukleben, damit die Wunde nicht aufreißen kann.“ Zudem ist offen, ob Shawn Parker (Muskelverletzung), Julian Koch (Rückenprobleme) und Benedikt Saller (Bänderdehnung) mitwirken können, das Trio konnte unter der Woche nur eingeschränkt trainieren.

Fakten zum Spiel und mögliche Aufstellungen

Schiedsrichteransetzungen

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service
Partner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH