offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

12.12.2013 - 13:12 Uhr


Weihnachtsfeier gegen den Bayern-Frust

Robin Dutt (l.), Thomas Eichin (M.) und Klaus Filbry (r.) wurden auf der siebten Bremer Fanclub-Weihnachtsfeier warm empfangen und stellten sich den Fragen der Fans (Foto: Martin Rospek)

Für Werders Publikumsliebling Santiago Garcia (untere Reihe, 2.v.l.) war es die erste Weihnachtsfeier bei seinem neuen Club (Foto: Martin Rospek)

Köln – Es gibt Tage, die möchte man am liebsten aus dem Kalender streichen. Jeder, der es mit dem SV Werder Bremen hält, hätte auf diesen 7. Dezember sicherlich gerne verzichtet. Unbarmherzige Bayern fegten mit sieben Treffern durchs Weserstadion und führten den grün-weißen Anhängern vor Augen, dass der Umbruch der Mannschaft noch ein wenig Zeit benötigt. Umso beeindruckender war die Stimmung auf der Fanclubweihnachtsfeier des SV Werder. Nur einen Tag nach der deftigen Niederlage gegen den Rekordmeister richteten Fans, Mannschaft und Verantwortliche den Blick wieder nach vorne.

Etwa 500 Anhänger kamen bei weihnachtlichen Klängen zusammen und sorgten für sehr gute Stimmung. „Zwar haben wir gestern gegen Bayern deutlich verloren. Aber trotzdem haben sich heute so viele von uns hier versammelt. Und gerade das macht doch unseren Verein, den SVW, so einmalig" befand Thomas Vorberger, Gremiumsmitglied der Fanclub-Dachverbände. Gemeinsam mit der Fan- und Mitgliederbetreuung des SV Werder organisierte der Dachverband Bremer Fanclub in diesem Jahr bereits zum siebten Mal die Weihnachtsfeier für alle offiziellen Fanclubs.

Luca Caldirola ist von der Vereinsverbundenheit in Deutschland beeindruckt

Sichtlich beeindruckt vom warmen Empfang, den die Fans der Mannschaft trotz der deftigen Pleite bereiteten, zeigte sich Bremens italienischer Innenverteidiger Luca Caldirola. „In Italien würden die Fans nach so einer Niederlage gewiss nicht in so großer Anzahl erscheinen. Es ist schön zu sehen, wie vereinsverbunden die Fans hier in Deutschland sind“, geriet der Neuzugang von Inter Mailand ins Schwärmen. Auch Cedrik Makiadi war von der Atmosphäre auf der Weihnachtsfeier angetan: „Die Fans machen es uns Spielern wirklich leicht. Ich bin positiv überrascht.“

Neben dem Plausch mit Spielern und Verantwortlichen bei weihnachtlichem Gebäck wurde auch der Bremer Fanclub des Jahres geehrt. „Die Kaputten“ wurden für ihr beispielhaftes soziales Engagement im Kampf gegen Rechtsextremismus von Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer ausgezeichnet. Der Thüringer Fanclub erhielt 50 Tickets für ein Werder-Heimspiel ihrer Wahl. Die Mannschaft von Robin Dutt wird sicherlich alles versuchen, den Werder-Fans aus Ostdeutschland bei ihrem Besuch mehr Freude zu bereiten als am Tag zuvor.

Florian Reinecke

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service
Partner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH