offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

14.02.2014 - 14:34 Uhr


Europa-Träume gegen Abstiegsängste

Mit neun Saisontoren ist Andre Hahn (l., gegen Javier Pinola) Augsburgs Toptorjäger

Im Hinspiel schoss Kevin Vogt (M.) das 1:0-Siegtor

Nürnbergs Innenverteidiger Per Nilsson steht nach überstandener Kreuzbandzerrung vor seinem Comeback

München - 14 Punkte liegen zwischen dem FC Augsburg und dem 1. FC Nürnberg. Während der FCA leise von Europa träumen darf, steckt der FCN mitten im Abstiegskampf. Doch die jüngsten Leistungen beider Teams versprechen am Sonntag (ab 15 Uhr im Live-Ticker) ein Duell auf Augenhöhe.

Die Augsburger sind seit acht Spielen ohne Niederlage, die Nürnberger verloren vergangene Woche nach zuvor fünf ungeschlagenen Spielen in Folge, doch die Leistung beim 0:2 gegen den FC Bayern war aller Ehren wert.

FCA will Heimserie ausbauen

"Sie haben in der Rückrunde bewiesen, dass sie sich noch nicht abgeschrieben haben und die Klasse unbedingt halten wollen", warnt Tobias Werner. Dennoch blickt der Augsburger Mittelfeldmotor optimistisch auf das Duell: "Wenn wir die Leistungen aus den vergangenen Spielen bestätigen, ist natürlich auch gegen Nürnberg ein Sieg drin."

Die heimische SGL arena wird dabei für das Team von Markus Weinzierl immer mehr zur Festung. Zuletzt feierte der FCA vier Heimsiege in Serie - der fünfte wäre zugleich eine Premiere: In neun Pflichtspielen blieben die Fuggerstädter zuhause gegen den "Club" sieglos.

Und obwohl in den bisherigen fünf Bundesligaduellen zwischen den Schwaben und den Franken nur fünf Tore fielen, glaubt FCN-Trainer Gertjan Verbeek, es werde ein offensives Spiel: "Es wird wichtig sein, wer das erste Tor schießt."

Nilsson vor Comeback

Einer, der dafür definitiv nicht infrage kommen wird, ist Daniel Ginczek. Der Stürmer zog sich vergangene Woche einen Kreuzbandriss zu. Auch Timothy Chandler (Außenmeniskusriss) wird mehrere Wochen fehlen. Dafür steht Per Nilsson nach überstandener Kreuzbandzerrung unmittelbar vor seinem Comeback.

Auf einen Einsatz des Innenverteidigers wollte sich Verbeek allerdings noch nicht festlegen. Dafür wird Martin Angha als Rechtsverteidiger sein Startelf-Debüt feiern. "Er kennt die Position, das ist das Beste", sagt Verbeek über den Schweizer. Timo Gebhart winkt ebenfalls ein Einsatz von Beginn an. "90 Minuten kann er noch nicht Vollgas geben", sagt Verbeek über Gebhart, der fast die komplette Hinrunde verpasst hatte, "aber wenn er es 60 Minuten sehr gut macht, ist das auch okay".

Beim Gastgeber fehlen weiterhin Marwin Hitz und Raphael Holzhauser, auch Sascha Mölders ist aufgrund einer Sprunggelenksverletzung noch außen vor. Kevin Vogt, der im Hinspiel das 1:0-Siegtor schoss, ist nach überstandener Magen-Darm-Grippe hingegen wieder einsatzfähig.

Fakten zum Spiel und mögliche Aufstellungen

Schiedsrichteransetzungen

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH