offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

27.03.2014 - 16:14 Uhr


Das Bayern-Gen: Von der Holzhütte zum Weltruhm

Von Gerd Müller bis Mario Götze: Die Erfolgsgeschichte des FC Bayern in der Bundesliga ist einzigartig

München - Wer sich die Erfolgsgeschichte des FC Bayern in der Vereinschronik anschaut, blickt unter anderem auf 24 Meistertitel, 23 davon in der Bundesliga, 16 DFB-Pokal-Siege, drei Titel im Pokal der Landesmeister und zwei in der Champions League. Der Briefkopf des Rekordmeisters quillt über und ein Ende ist nicht in Sicht. 

Heute wundert es keinen mehr, wenn der Rekordmeister am Ende der 51. Bundesliga-Saison abermals die Schale den Fans am Marienplatz präsentieren wird. Wie es allerdings dazu kam, dass die Münchner ihre Mia-san-Mia-Philosophie immer mehr durchdrückten, und wie das sprichwörtliche Bayern-Gen im Laufe der Jahre wuchs - das weiß heutzutage kaum noch jemand.

Lesen Sie hier, wieviel Akribie und Strategie, aber auch einfache Zufälle und kuriose Begebenheiten hinter dem Münchner Erfolgsmodell stecken. Elf Münchner Geschichten, die den Weg des FC Bayern aus einer "Holzhütte" zum Weltruhm am besten beschreiben...

Mia san mia

teaser-image

Das bayerische Selbstverständnis drückt sich in dem Spruch aus, den der Club zu seinem Slogan erklärt und schützen ließ. So steht er nun auf Schals, Mützen und Tassen. Seit 2011 trägt auch eines der Vereinslieder diesen für Nicht-Bayern schwer verständlichen Titel... (weiterlesen)

 

Majestätsbeleidigung

teaser-image

Die Watsch'n für den Kaiser: Was gewesen wäre, wenn es nicht passiert wäre, hat Franz Beckenbauer in aufgeräumter Stimmung immer mal gern ausgemalt: "Jo mei, dann wären die Löwen heute noch in der Bundesliga und hätten ein paar Pokale mehr in der Vitrine...“ (weiterlesen)

 

Müllers Verpflichtung

teaser-image

Auch vor dem Wechsel des größten deutschen Torjägers aller Zeiten stand der Zufall Pate und wieder blickten die Löwen in die Röhre. Eine kaum glaubliche Geschichte, wie sie nur in Zeiten vor dem Internet und dem Bezahl-Fernsehen möglich war... (weiterlesen)

 

Hoeneß-Verletzung

teaser-image

Auch diese Karriere wäre heute niemals möglich - und auch nicht nötig geworden. Dass Uli Hoeneß schon im Alter von 27 Jahren im Mai 1979 seine Manager-Karriere begann und den FC Bayern in andere Sphären hievte, lag an den damaligen Möglichkeiten der Medizin... (weiterlesen

 

Merkel-Putsch

teaser-image

Am 19. März 1979 kam der FC Bayern in die Abend-Nachrichten. Erstmals hatte ein Bundesligist seinen Präsidenten gestürzt und zum Rücktritt getrieben. Kapitän Sepp Maier und seine Kollegen mussten mit dem Vorwurf, "Anarchisten“ zu sein, leben... (weiterlesen)

 

Breitner-Rückholaktion

teaser-image

1974 verließ Paul Breitner Bayern München im Zorn Richtung Madrid und mit der Feststellung, dass der Club "satt" sei und "vom Zeugwart bis zum Schuhputzer eine neue Motivation brauche". Er hatte Recht, erst nach seiner Rückkehr 1978 gab es wieder Meister-Feiern... (weiterlesen)

 

Gezielte Transfers

teaser-image

Wem der FC Bayern ein Angebot macht, der geht nach München. So folgt ein Top-Spieler dem nächsten zum FCB. Etwa Mario Götze, künftig Robert Lewandowski - und gleichzeitig schaden diese Transfers gewiss dem aktuell größten Konkurrenten Borussia Dortmund... (weiterlesen)

 

Rummenigge-Verkauf

teaser-image

Er ging als Torschützenkönig und als DFB-Pokalsieger. Aber Karl-Heinz Rummenigge spürte im März 1984 auch, dass er mit 28 über seinen Zenit allmählich hinaus war. Sein Vertrag hätte ihn weitere drei Jahre gebunden, aber er sagte: "Ich will nicht enden wie Gerd Müller..." (weiterlesen)

 

Geheim-Tipp Lattek

teaser-image

Bayern-Manager Robert Schwan klingelte Udo Lattek am 13. März 1970 mitten in der Nacht aus dem Schlaf, denn er brauchte einen Mann für das Vormittags-Training. Er nahm den, der in der neuen Saison ohnehin nach München kommen sollte. Und Lattek ließ sich nicht bitten... (weiterlesen)

 

Die Bayern-Familie

teaser-image

Wie nur wenigen Vereinen ist es den Bayern gelungen, ehemalige Spieler nach der Karriere an sich zu binden. Die Vorteile überwiegen dabei die Nachteile deutlich. Die Initialzündung war eine ausgerechnet große Krise im Herbst 1991, als Manager Uli Hoeneß schon an Rücktritt dachte... (weiterlesen)

 

Die Bayern-Stadien

teaser-image

Ein wesentlicher Faktor für Bayerns Aufschwung war das Geschenk, das das IOC der Stadt München machte: 1972 fand Olympia an der Isar statt, auf dem Oberwiesenfeld entstand ein gigantisches Stadion. Am 28. Juni 1972 konnten die Bayern unter das Zeltdach ziehen... (weiterlesen)

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH