offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

29.05.2014 - 14:34 Uhr


Kumbela verlässt Braunschweig, Duo bleibt

Domi Kumbela kam 2010 von Rot-Weiß Ahlen zu Eintracht Braunschweig und schoss in 164 Pflichtspielen 64 Tore für die Löwen

Braunschweig - Domi Kumbela verlässt Eintracht Braunschweig zum Saisonende. Der bis Juni 2016 laufende Vertrag galt nur für die Bundesliga.

"Trotz guter Gespräche konnten wir uns mit Domi nicht auf eine weitere Zusammenarbeit einigen. Wir hatten Interesse daran, mit ihm zu verlängern, doch die Vorstellungen lagen wirtschaftlich zu weit auseinander. Für seine sportliche und private Zukunft wünschen wir Kumba alles Gute und danken ihm für seine gezeigten Leistungen", so Marc Arnold.

"Ich möchte mich bei den Verantwortlichen der Eintracht, beim gesamten Verein sowie bei den Fans für die uneingeschränkte Unterstützung in den vergangenen Jahren bedanken. Es war eine schöne und erfolgreiche Zeit, auf die ich gern zurückblicke. Zum Ende meiner Karriere möchte ich aber noch einmal eine neue Herausforderung suchen", ergänzt Domi Kumbela.

Washausen und Henn bleiben bei den Löwen

Unterdessen hat der Bundesliga-Absteiger die zum Saisonende auslaufenden Verträge mit Matthias Henn und Jan Washausen jeweils um ein Jahr verlängert.

Matthias Henn wechselte im Sommer 2007 zu den Löwen und bestritt seitdem 108 Partien (2/Bundesliga, 16/2. Bundesliga, 67/3. Liga, 21/Regionalliga Nord, 2/DFB-Pokal) im Trikot der Blau-Gelben. Der 29-jährige Verteidiger schoss sechs Tore für die Eintracht.

Jan Washausen ist bereits seit Sommer 2006 bei der Eintracht. Zunächst war der 25-jährige Abwehrspieler in der U19 aktiv und schaffte in der Saison 2007/2008 den Sprung in den Profikader. In dieser Zeit absolvierte er 70 Spiele (2/Bundesliga, 17/2. Bundesliga, 35/3. Liga, 15/Regionalliga Nord, 1/DFB-Pokal) und erzielte einen Treffer. In der Rückrunde der Saison 2012/2013 war der Defensivakteur an den damaligen Drittligisten Kickers Offenbach ausgeliehen (14 Drittligaeinsätze). Im April 2014 zog sich Washausen im Training einen Kreuzbandriss zu und befindet sich derzeit in der Reha.

"Matze ist ein Spieler, auf den wir uns immer zu 100 Prozent verlassen können und ist als Führungspersönlichkeit ein ganz wichtiger Baustein innerhalb des Teams. Jan ist schon sehr lange Teil der Eintracht. Wir möchten ihm nach seiner schweren Verletzung die Sicherheit geben, diese in Ruhe auskurieren zu können, um dann zurückzukommen", fügte Eintrachts Sportlicher Leiter Marc Arnold hinzu.

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH