offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

30.07.2013 - 14:10 Uhr


DFL-Sommercamp beginnt mit La Ola

Schon vor der offiziellen Begrüßung war die Stimmung bei den Sommercamp-Kids auf der Tribüne der Wolfsburger Volkswagen Arena prächtig

DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig (l.) lobte die Arbeit der Kids-Clubs und brachte zwei Bücher als Geschenk mit

"Kinder sind ein wichtiger Teil unserer Arbeit", erklärte Kurt Gaugler von der Bundesliga-Stiftung bei der Begrüßung

Gespanntes Warten auf die Profis: Den Abschluss der Eröffnungsveranstaltung des DFL-Sommercamps 2013 bildete eine Gesprächsrunde mit den VfL-Profis Christian Träsch und Martina Müller

Köln - Nachdem die 250 Kinder und 60 Betreuer des DFL-Sommercamps 2013 nach mehr oder weniger langer Busfahrt am Montag in Wolfsburg angekommen waren, durften die neun bis elfjährigen Kids direkt die Tribüne der Volkswagen Arena stürmen. Berührungsängste kannten die Teilnehmer aus 19 verschiedenen Kids-Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga nicht.
Bei der Vorstellungsrunde wurden die Kinder aller Vereine sehr herzlich empfangen. "Besser hätte man sich den Einstieg ins Sommercamp nicht wünschen können", war Thorsten Richter von der Euphorie der Kids angetan. Richter ist Verantwortlicher des Mainzer Kids-Clubs und war als Sprecher des Nationalen Arbeitskreises für Kids-Clubs (NAK) gemeinsam mit Andrea Halle vom Wolfsburger "WölfiClub" maßgeblich an der Organisation des Camps beteiligt. Von den Gastgebern zeigte sich Richter restlos begeistert: "Was der VfL Wolfsburg hier in Zusammenarbeit mit DFL, Bundesliga-Stiftung und NAK auf die Beine gestellt hat, ist einfach fantastisch", war er voll des Lobes für den Heimverein.

Seit 2009 gibt es den Nationalen Arbeitskreis für Kids-Clubs



Der NAK wurde 2009 ins Leben gerufen. Die Fußball-Landkarte wurde dafür dreigeteilt, je zwei Clubs vertreten als Sprecher ihre jeweilige Region. Im Nord-Osten sind das der VfL Wolfsburg und der SC Paderborn, im Süden der VfB Stuttgart und der 1. FSV Mainz 05 sowie im Westen der FC Schalke 04 und Bayer 04 Leverkusen. Alle zwei Jahre wählen die Regionalversammlungen ihre Vertreter neu.

Nachdem erstmals La Ola durch die Arena schwappte, ergriffen Neele Bäuning (SC Paderborn) und Thorsten Richter das Wort. Sie stellten die vier Redner vor, die zur Begrüßung der Kinder ins Stadion gekommen waren. Andreas Rettig (Geschäftsführer DFL), Kurt Gaugler (Geschäftsführender Vorstand Bundesliga-Stiftung), Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs und Thomas Röttgermann (Geschäftsführer VfL Wolfsburg Fußball GmbH) zeigten sich sehr gut vorbereitet und kamen bei den Kids hervorragend an.

Rettig als Fan der Stadtmusikanten



Andreas Rettig zeigte sich sehr angetan von der freundschaftlichen Stimmung unter den jungen Fans der verschiedenen Clubs und unterstrich, wie wichtig es sei, Vorurteile gegenüber Anhängern anderer Mannschaften schon in jungen Jahren abzubauen. Er lobte die Arbeit der Kids-Clubs, die bei der DFL in Thomas Schneider, Leiter Fanangelegenheiten, einen leidenschaftlichen Partner besitzen.

Wie es sich für einen guten Gast gehört, kam Rettig auch nicht mit leeren Händen nach Wolfsburg. Passend zum Themenschwerpunkt "Lesen", auf den sich die Kids-Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga für das Sommercamp und die kommende Saison verständigt haben, hatte er zwei Bücher im Gepäck, die unter den Teilnehmern verlost wurden. Als ehemaliger Manager des FC Augsburg brachte er eine Ausgabe der Augsburger Puppenkiste als Präsent mit. Außerdem hatte er das Lieblingsbuch seiner Kindheit dabei. Der junge Andreas Rettig schwärmte für die Bremer Stadtmusikanten.

Arbeit mit Kindern wichtiger Baustein der Bundesliga-Stiftung



"Kinder sind ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit", betonte Kurt Gaugler von der Bundesliga-Stiftung, die einen Großteil der Sommerfreizeit in Wolfsburg finanziert. Den größten Jubel der Kinder - nicht unbedingt der Betreuer - erntete aber Oberbürgermeister Klaus Mohrs, der die Kids aufforderte, noch lange wach zu bleiben und sich richtig auszutoben. "Lasst mir nur bitte das Stadion stehen", ergänzte VfL-Geschäftsführer Thomas Röttgermann.

Nach der Begrüßung zeigte VfL-Kickerin und Junioren-Nationalspielerin Laura Vetterlein ihr außergewöhnliches Talent am Ball. Gleich zwei Mal musste sie ihre mit rockiger Musik unterlegte Freestyle-Fußball-Show vortragen. Die Kinder konnten gar nicht genug von der jungen Fußballerin bekommen. Den Abschluss der Eröffnungsveranstaltung des Sommercamps 2013 bildete eine Talkrunde mit den VfL-Profis Christian Träsch und Martina Müller. Bevor die zwei Stars den Kindern Rede und Antwort standen, klatschten Sie die Kinder zunächst einmal ab, was das Eis bei den kleinen Fußballfans sofort schmelzen ließ.

Vierfache La Ola für Triple-Siegerin Martina Müller



Triple-Siegerin Martina Müller wurde zudem mit einer La Ola für jeden Titel begrüßt, den sie mit der Wolfsburger Damenmannschaft in diesem Jahr erringen konnte. Auch für ihre Auszeichnung zur Fußballerin des Jahres 2013 schwappte noch einmal die Welle durch die Volkswagen Arena. Den Kindern des Stuttgarter Kids-Clubs musste Träsch natürlich zunächst erklären, warum er den VfB verlassen hat. Viele weitere Fragen an Träsch und Müller folgten.

Nach etwa 45 Minuten war die sehr gelungene Eröffnungsveranstaltung vorbei. Anschließend hielten die Kids ihr Versprechen an den Wolfsburger OB und tobten noch lange Zeit herum, bis schließlich auch der Letzte in seinem Bett lag. Für den zweiten Abend stimmt das Thorsten Richter optimistisch: "Wir haben Dienstag ein volles Programm mit Schatzsuche in der Autostadt, vielen spannenden Workshops und einer Nachtwanderung zum Abschluss. Ich bin mir sicher, dass die Kids danach todmüde in ihre Betten fallen." Es sei denn, Oberbürgermeister Klaus Mohrs schaut noch einmal vorbei.

Florian Reinecke
Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service
Partner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH