offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

23.04.2014 - 20:30 Uhr


BVB vor Vizemeisterschaft, Quintett vor Rettung

Borussia Dortmund kann am 32. Spieltag Platz 2 sichern. Gegner der Schwarz-Gelben ist Champions-League-Anwärter Bayer Leverkusen

München - Der BVB wird auch in der kommenden Spielzeit wieder in der Königsklasse antreten. Am 31. Spieltag sicherten sich die Schwarz-Gelben mit einem 4:2-Sieg gegen Mainz mindestens den 3. Rang und damit die direkte Qualifikation für die Champions League. Im Gegensatz zum BVB müssen allerdings etliche andere Mannschaften noch um ihre Saisonziele bangen. Dementsprechend stehen am 32. Spieltag einige Entscheidungen an.

Wie schon seit Wochen geht es auch am kommenden Spieltag zwischen Dortmund und Schalke um die Vizemeisterschaft und die Vorherrschaft im Revier. Die Borussia liegt aktuell sechs Punkte vor Schalke. Sollten die Dortmunder am 32. Spieltag mehr Punkte holen als die Königsblauen, ist der Klopp-Truppe die vierte Vizemeisterschaft der Geschichte nicht mehr zu nehmen. Erkämpft der BVB genau so viele Punkte wie Schalke, ist der Elf von Jürgen Klopp Platz 2 nicht rechnerisch, aber aufgrund der Tordifferenz praktisch sicher (Tabellenrechner).

Schalke könnte Platz 3 perfekt machen

Weitaus wichtiger als die Vizemeisterschaft wird den Knappen die direkte Qualifikation für die Champions League sein, die sie nur dann perfekt machen können, wenn sie selbst gewinnen, Bayer Leverkusen verliert und der VfL Wolfsburg nicht gewinnt. Schalke bekommt es am 32. Spieltag mit Borussia Mönchengladbach zu tun. Die Fohlen wiederum wahren nur theoretische Chancen auf Platz 3, wenn sie auf Schalke drei Punkte holen.

Heißeste Anwärter auf Rang 4, der zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation berechtigt, sind Bayer Leverkusen und der VfL Wolfsburg. Schalke hat den 4. Rang bei eigenem Sieg sicher, wenn Bayer verliert oder die Wölfe nicht siegen. Ein Remis reicht den Königsblauen unter keinen Umständen, um Platz 4 zu sichern. Alle Teams ab dem Tabellenachten FC Augsburg haben schon jetzt keine theoretische Chance mehr auf den Champions-League-Qualifikationsplatz.

Schalke, Leverkusen und Wolfsburg ist seit dem letzten Wochenende ein Startplatz in der Europa League nicht mehr zu nehmen. Mönchengladbach löst das Europacup-Ticket, wenn die Borussia mehr Punkte einfährt als der FC Augsburg. Mainz kann den 7. Platz bei eigenem Dreier und einer Niederlage des FCA buchen.

Kein Team steigt am 32. Spieltag ab

Die Gedankenspiele und sogenannten Sorgen der Europacup-Anwärter werden den Kellerkindern wie Luxusprobleme vorkommen. Zumindest eine Tatsache dürfte dem Hamburger SV und dem 1. FC Nürnberg nach den schlechten Auftritten vom vergangenen Wochenende Mut machen: Keine Mannschaft kann am 32. Spieltag absteigen. Weil die vier Letztplatzierten nicht mehr gegeneinander spielen, können alle noch maximal punkten. Demnach kann Werder Bremen als Tabellenelfter mit 36 Punkten noch auf den Relegationsplatz rutschen, der direkte Abstieg ist für alle Mannschaften mit maximal 35 Zählern noch möglich.

In Bremen, Frankfurt, Freiburg, Hannover und Stuttgart haben am Wochenende gleich fünf Mannschaften die Gelegenheit, den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen. Werder kann sich mit einem Remis aus eigener Kraft retten. Frankfurt, Freiburg und Hannover genügt ein Sieg für den Nichtabstieg, unabhängig von den Ergebnissen auf den anderen Plätzen. Der VfB dagegen muss auch bei eigenem Dreier noch auf Ausrutscher der direkten Konkurrenten Hamburg, Nürnberg und Braunschweig hoffen.

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service
Partner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH