offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

16.07.2013 - 22:50 Uhr


BVB siegt - Mkhitaryan verletzt

Luzern - Fünftes Testspiel, fünfter Sieg. Ungeachtet der harten Einheiten während des Trainingslagers in der Schweiz feierte Borussia Dortmund am Dienstagabend bei knapp 30 Grad einen 4:1 (3:1)-Sieg gegen den Erstligisten FC Luzern und testete dabei sowohl das bewährte 4-2-3-1-System als auch eine 4-3-3-Grundordnung.
Mit fast optimaler Chancenauswertung erzielte der BVB eine 3:1-Halbzeitführung. In der neunten Minute drückte Ducksch eine Hofmann-Hereingabe über die Linie, 20 Minuten später erhöhte Lewandowski per Kopf nach Bandowski-Freistoß vom rechten Flügel auf 0:2. Luzern kam dann besser ins Spiel.

Zunächst verhinderte Langerak mit einer Klasse-Parade nach einem Fallrückzieher, als er den Ball noch an den Pfosten lenken konnte, den Anschlusstreffer (35.). Drei Minuten später aber war er machtlos, als Lezcano zwischen Bandowski und Hummels hindurch schlüpfen konnte und auf 1:2 verkürzte. Doch kurz darauf trat Mkhitaryan nach Doppelpass mit Gündogan unwiderstehlich an und stellte den Zwei-Tore-Abstand wieder her (38.). Der Armenier knickte beim Torabschluss leicht um und verließ - ebenso wie zuvor Ducksch (28.) - vorzeitig mit einer Sprunggelenksverletzung das Spielfeld.

Klopp experimentiert



"Er ist umgeknickt und hat jetzt einen bandagierten Knöchel", sagte Trainer Jürgen Klopp: "Jetzt müssen wir abwarten." Der Armenier wird sich am Mittwoch einer Kernspin-Untersuchung unterziehen, um das genaue Ausmaß der Verletzung zu diagnostizieren.

Insgesamt merkte man dem BVB im dritten und letzten Testspiel während des achttägigen Trainingslagers in der Schweiz die intensiven Übungseinheiten an. Es fehlte zumindest in Halbzeit eins die Leichtigkeit wie in den Tests gegen Basel (3:1) und Bursaspor (4:1). Dafür lieferte Durchgang zwei ein Indiz dafür, dass die Offensive in einem 4-3-3-System noch unberechenbarer sein könnte. Sahin agierte als alleiniger "Sechser" vor der Abwehr, leicht versetzt davor Blaszczykowski und Großkreutz auf den Halbpositionen. Und vorne wurde rochiert, dass den Schweizern schwindlig wurde: Nicht nur Aubameyang und Reus tauschten Positionen und Rollen, auch Schieber reihte sich ein, wich mitunter auf den Flügel aus und überließ Aubameyang oder Reus, der nach 55 Minuten auf 4:1 erhöhte, das Angriffszentrum.

Borussia Dortmund 1. Halbzeit: Langerak - Sokratis, Subotic, Hummels, Bandowski - Gündogan, Kirch - Hofmann, Mkhitaryan, Ducksch (33. Durm) - Lewandowski

Borussia Dortmund 2. Halbzeit: Langerak - Durm, Subotic, Sarr, Schmelzer -Sahin - Blaszczykowski, Großkreutz - Aubameyang, Schieber, Reus

Tore: 0:1 Ducksch (9.), 0:2 Lewandowski (28.), 1:2 Lezcano (38.), 1:3 Mkhitaryan (43.), 1:4 Reus (55.)

Zuschauer: 17.000 (ausverkauft)
Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service
Partner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH