offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

06.12.2013 - 17:30 Uhr


Herdlings später Schuss ins Glück

Hoffenheims Kai Herdling erzielte am 14. Spieltag seinen zweiten Saisontreffer

Pierre-Emerick Aubameyang (l.) traf gegen Mainz schon zum achten Mal für Dortmund

Formstark: mit sechs Treffern ist Szabolcs Huszti (l.) der erfolgreichste Torschütze Hannovers

Premierentreffer: Schalkes Jermaine Jones (M.) brach gegen Stuttgart seinen Torbann 2013/14

München - Seinen Torriecher hatte Kai Herdling schon jahrelang im Dienste von 1899 Hoffenheims zweiter Mannschaft nachgewiesen. Dass er es aber genauso in Deutschlands höchster Spielklasse kann, und das ganz auch spektakulär, zeigte der 29-Jährige am 14. Spieltags.

53 Minuten waren am Samstag in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena gespielt, als der Spätberufene auf dem linken Flügel entschlossen zum Sprint ansetzte, Werder Bremens Torwart Raphael Wolf ausguckte und den Ball kurz vor der Strafraumkante ins rechte lange Eck drosch. Ein Treffer zum Einrahmen - und für Hertling ein später Schuss ins Glück, den über die Hälfte der bundesliga.de-User (52,48 Prozent) zum Tor des 14. Spieltags wählten (schauen Sie sich hier noch einmal die besten Treffer an).

Ähnlich elegant schlänzte Pierre-Emerick Aubameyang bei Borussia Dortmunds Sieg beim 1. FSV Mainz 05 ins Netz: mit seinem gefühlvollen Freistoß ins linke Dreiangel ließ er Torwart Loris Karius keine Chance. 31,60 Prozent stimmten für seinen Treffer, Platz 2 unter den Zungeschnalzern für den Gabuner.

Distanzschüsse waren ohnehin Trumpf in Runde 14: Szabolcs Husztis punktgenauer Freistoß bei Hannovers Sieg gegen Eintracht Frankfurt passt getrost in die Kategorie "unhaltbar" (Rang 3 mit 10,05 Prozent), Jermaine Jones' Treffer aus über 25 Metern  landete auf Platz 4 mit 5,87 Prozent.

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH