offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

19.02.2014 - 18:05 Uhr


Dortmunds Aubameyang siegt auf der Zielgeraden

Pierre-Emerick Aubameyang zog auf der Zielgeraden am Hoffenheimer Sven Schipplock vorbei. Der Dortmunder erzielte zwei Tore beim 4:0-Erfolg seiner Borussia gegen Frankfurt und wurde zum "Spieler des 21. Spieltags" gewählt

Sven Schipplock jubelt nach seinem wunderschönen Lupfer-Tor bei der Regenschlacht im Derby gegen den VfB Stuttgart. 1899 Hoffenheim gewann 4:1. Er verlor das Duell gegen Aubameyang nur knapp

Dortmund - Und wieder war es eng. Nachdem sich vergangene Woche Herthas Adrian Ramos ganz knapp gegen den Dortmunder Henrikh Mkhitaryan durchgesetzt hatte (zur Meldung), durfte an diesem Spieltag endlich ein Schwarz-Gelber jubeln. Pierre-Emerick Aubameyang gewann in einem Kopf-an-Kopf-Rennen gegen den Hoffenheimer Sven Schipplock. Auf der Zielgeraden überholte der pfeilschnelle Aubameyang den Angreifer von 1899.

Am Ende lag der gebürtige Gabuner, der wie Schipplock vergangenes Wochenende zwei Treffer erzielte, bei der Wahl zum "Spieler des 21. Spieltages" mit 29,22 Prozent hauchdünn vor dem Hoffenheimer, der 28,98 Prozent der User-Stimmen erhielt. Platz 3 holte sich Nürnbergs Kapitän Raphael Schäfer mit 18,93 Prozent. 

Das Treppchen verpasste damit "Dreierpack-Joker" Domi Kumbela. Der Braunschweiger hatte am Samstag nach seiner Einwechslung quasi im Alleingang den Hamburger SV abgeschossen und kam "nur" auf 10,96 Prozent. Auf den letzten beiden Plätzen rangieren Bayerns Xherdan Shaqiri (7,08 Prozent) und der Schalker Jefferson Farfan (4,83 Prozent).

Aubameyang der Doppelpacker

Der strahlende Sieger Aubameyang hat sich diese Auszeichnung redlich verdient. Der 24-Jährige leitete den 4:0-Heimsieg des BVB gegen den Eintracht Frankfurt mit einem Doppelpack ein. Schon unter der Woche erzielte der Gabuner das Tor des Tages und köpfte die Borussia ins DFB-Pokalhalbfinale, wo sie die Wolfsburger im Signal-Iduna-Park empfangen wird. Für den Neuzugang vom AS St.-Etienne sind es zurzeit euphorische Wochen. Allein in den vier Rückrundenpartien traf Aubameyang vier Mal, gegen Braunschweig doppelt und eben gegen Frankfurt - es war bereits sein dritter Doppelpack in dieser Saison. 13 Tore in 20 Spielen lautet seine Bilanz. Der Gabuner - so kann man es sagen - ist in der Liga angekommen ist.

"Im Moment läuft es wirklich sehr gut. Für mich persönlich und für die Mannschaft. Das ist sehr positiv", sagte er nach der Partie gegen die Frankfurter. In der BVB-internen Torjägerliste liegt er knapp hinter Robert Lewandowski. "Für mich ist es eine zusätzliche Motivation. Für ihn sicher auch", findet Aubameyang.

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH