offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

19.01.2014 - 16:00 Uhr


Calhanoglu: "Wir wissen um unsere Stärken"

Hakan Calhanoglu (l.) erzielte beim 4:2-Sieg im Test gegen Basel den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich

Pierre-Michel Lasogga traf in der zweiten Hälfte doppelt

Die beiden Niederländer Ouasim Bouy (l.) und Ola John sieht Calhanoglu als gute Verstärkungen (© Imago)

Hamburg - Der Hamburger SV hat den letzten Härtetest vor dem Rückrundenstart mit einem 4:2 gegen den FC Basel bravourös absolviert. Gegen den schweizer Serienmeister zeigte der HSV phasenweise ein tolles Umschaltspiel, dass in der Hinrunde nur selten so flüssig zusehen war. Fast immer an den Offensivaktionen beteiligt: Hakan Calhanoglu.

Der türkische Nationalspieler sieht den Auftritt gegen Basel als Lohn der Arbeit der vergangenen Wochen. "Bert van Marwijk hat unglaublich intensiv mit uns gearbeitet. Vor allem am Spielsystem. Das Resultat hat man gegen Basel gesehen", erklärte er im Interview mit bundesliga.de.

Calhanoglu sprach auch über die Probleme der Hinrunde, den Ausfall von Maxi Beister, die Neuzugänge und den ersten Rückrundengegner Schalke 04.

bundesliga.de: Herzlichen Glückwunsch, Herr Calhanoglu, zum 4:2 gegen den FC Basel. War das ein richtiger Härtetest vor dem Start in die Rückrunde?

Hakan Calhanoglu: Wir wussten, dass Basel ein sehr schwieriger Gegner sein würde. Sie spielen ja nicht umsonst regelmäßig in der Champions League. Aber wir haben uns mit einem neuen Spielsystem sehr stark präsentiert. Ich hoffe, dass wir unsere gute Form auch zum Rückrundenauftakt zeigen können.

bundesliga.de: Vorne ballert der HSV schon wieder los, aber in der Abwehr zeigten sich erneut die Probleme der Hinrunde, in der es 38 Gegentreffer setzte. In welchem Bereich muss sich die Mannschaft am meisten verbessern?

Calhanoglu: Dass wir so viele Gegentore bekommen haben, hing viel damit zusammen, dass wir in der Konzentration nachgelassen haben. Denn eigentlich sind wir sowohl in der Offensive als auch in der Defensive stark besetzt. Die Vorbereitung verläuft gut und nun wollen wir am Sonntag vor heimischer Kulisse gewinnen.

bundesliga.de: Milan Badelj sagte vor der Winterpause im bundesliga.de-Interview, dass sich Bert van Marwijk fürs Trainingslager sicherlich einiges einfallen lassen würde. Ist es auch so gekommen?

Calhanoglu: Auf jeden Fall. Bert van Marwijk hat unglaublich intensiv mit uns gearbeitet. Vor allem am Spielsystem. Das Resultat hat man gegen Basel gesehen. Insgesamt hat uns der Trainer sehr viel Selbstvertrauen gegeben.

bundesliga.de: Dazu kam leider auch die schwere Knieverletzung von Maxi Beister. Die Führungsriege hat reagiert und mit Ouasim Bouy und Ola John neue Spieler verpflichtet. Passt das?

Calhanoglu: Die Verletzung von Maxi war natürlich ein großer Schock für uns. Er ist ein enorm wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft. Mit Ola John haben wir zum Glück einen sehr schnellen Spieler dazubekommen, der wie Maxi in die Tiefe geht. Wir sind froh, dass wir neue Alternativen im Kader haben. Die beiden werden uns sicherlich helfen.

bundesliga.de: Und das vielleicht gleich im ersten Spiel der Rückrunde. Mit Schalke 04 ist aber ein dicker Brocken zu Gast.

Calhanoglu: Ja, das ist eine große Herausforderung für uns, denn Schalke hat eine sehr starke Mannschaft. Aber wir wissen auch um unsere Stärken. Letztlich wollen wir einfach die drei Punkte zuhause behalten.

bundesliga.de: Was haben Sie sich persönlich für die zweite Saisonhälfte vorgenommen?

Calhanoglu: Ich will mich noch viel besser präsentieren, als in der Hinrunde. Das gilt für alle Bereiche. Aber ich bin ein Mannschaftsspieler. Am Ende zählt nur der Gesamterfolg und nicht die persönlichen Statistik.

Aus Hamburg berichtet Michael Reis

Verwandte Artikel
Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH