offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

15.09.2013 - 11:20 Uhr


"Wir können noch besser spielen!"

Robert Lewandowski (l.) erzielte zwei Treffer beim 6:2-Sieg des BVB gegen den HSV. Zum 13. Mal in der Bundesliga traf der Pole mindestens doppelt

Lewandowski (r.) lobt Pierre-Emerick Aubameyang (l.) und Henrikh Mkhitaryan als "zwei neue Spieler in der Offensive, die sehr viel Qualität haben"

Die BVB-Offensive brennt gegen die überforderten Hamburger ein Feuerwerk mit insgesamt 32 Torschüssen ab - Saisonrekord

Am Mittwoch tritt der BVB in der Champions League beim SSC Neapel an. "Aber ich möchte nur allzu gerne noch einmal so eine Saison in der Champions League spielen wie in der letzten Saison. Oder am besten noch besser", gibt sich Lewandowski angriffslustig

Dortmund - Kantersieg, Startrekord - und Robert Lewandowski macht der Bundesliga-Konkurrenz noch zusätzlich Angst. Nach dem furiosen 6:2-Sieg des BVB über den Hamburger SV droht der Stürmer für die Zukunft eine noch stärkere Borussia an.
Der BVB brannte gegen überforderte Hamburger ein Offensiv-Feuerwerk ab und Robert Lewandowski war einmal mehr mittendrin. Acht der insgesamt 32 Torschüsse gingen auf das Konto des polnischen Nationalspielers. Mit zwei Treffern trug sich der Angreifer in die Torschützenliste ein und schraubte sein Konto in dieser Spielzeit damit auf vier Treffer. Noch schöner aber war sein Zuspiel per Hacke auf Henrikh Mkhitaryan, das der Armenier ebenfalls prompt zum Tor verwertete.

Nach der Partie sprach Robert Lewandowski über den Neuzugang und die Offensivqualitäten des BVB, über die makellose Startbilanz von 15 Punkten und über den ersten Auftritt in der Champions League am Mittwoch in Neapel.

Frage: Robert Lewandowski, man sieht Ihnen den Spaß richtig an - jetzt nach der Partie und auch vorher im Spiel.

Robert Lewandowski: Jetzt geht die Saison erst richtig los, da habe ich natürlich auch richtig viel Spaß. Ich mag es, wenn wir alle drei Tage spielen müssen. Bundesliga, Champions League, dazu noch Pokal - das ist mir lieber als nur ein Spiel in der Woche.

Frage: Und wenn es dann noch so gut läuft wie gegen den HSV...

Lewandowski: Wir haben richtig gut gespielt und haben auch in dieser Höhe völlig verdient gewonnen. Wir hätten sogar noch mehr als diese sechs Tore schießen können, wenn wir vor dem Tor der Hamburger konsequenter gewesen wären. Aber auch so können wir natürlich sehr zufrieden sein.

Frage: Hatten Sie eine kleine Schrecksekunde, als der HSV kurz nach der Pause plötzlich zum 2:2 ausglich? (Analyse)

Lewandowski: In diesem Moment habe ich mich schon gefragt, was denn jetzt auf einmal los ist. Mir war allerdings auch klar, dass wir wieder ein bisschen anders spielen müssen und dann sicher auch wieder in Führung gehen werden. Wir waren klar besser, hatten aber nach der 2:0-Führung einen Gang zurückgeschaltet. Aber wir wussten zu jedem Zeitpunkt, dass wir stark genug sind, um dieses Spiel zu gewinnen.

Frage: Der BVB hat in der Offensive ein richtiges Feuerwerk abgebrannt. Waren Sie selbst auch beeindruckt?

Lewandowski: Das war schon beeindruckend. Da merkt man natürlich auch, dass wir mit Pierre-Emerick Aubameyang und Henrikh Mkhitaryan zwei neue Spieler in der Offensive hinzu bekommen haben, die sehr viel Qualität haben. Ich denke sogar, dass wir von Spiel zu Spiel noch besser werden können. Es ist klar, dass Auba und Micki noch ein bisschen Zeit brauchen, um sich komplett in unserem Spiel zurecht zu finden. Gegen den HSV hat man wieder gesehen, wie stark sie sind und wie viel Torgefahr sie auch mitbringen. Aber wir können noch besser spielen!

Frage: Henrikh Mkhitaryan ist ein anderer Spielertyp als Mario Götze. Ist das auch für Sie als Stürmer eine Umstellung?

Lewandowski: Natürlich bringt jeder Spieler seine eigenen Stärken und seine besondere Qualität mit. Aber es ist normal im Fußball, dass es immer mal Veränderungen gibt. Ich spiele so, wie ich es kann. Aber wie schon gesagt, Micki und Aubameyang haben sehr viel Qualität und so können wir offensiv auch alle sehr gut zusammen spielen.

Frage: Mit dem fünften Sieg im fünften Spiel hat Borussia Dortmund nicht nur die Tabellenführung verteidigt, sondern auch einen neuen Vereinsrekord aufgestellt. (Topdaten zum Spiel)

Lewandowski: Fünf Siege sind natürlich eine tolle Sache, aber wir können das Ganze am nächsten Spieltag auch auf sechs Siege ausbauen. Die Partie in Nürnberg wird nicht einfach, das wissen wir. Aber auch da sind drei Punkte möglich. Ich hoffe, wir können unseren Startrekord dann noch ein bisschen erweitern.

Frage: Vorher ist der BVB international im Einsatz, wenn am Mittwoch beim SSC Neapel das erste Spiel in der Champions League auf dem Plan steht. Was rechnen Sie sich in dieser Partie aus?

Lewandowski: Das wird kein einfacher Auftakt für uns, weil Neapel eine richtig gute Mannschaft hat. Ich hoffe trotzdem, dass wir mit drei Punkten in die Champions League starten können. Ein Sieg direkt im ersten Spiel wäre genau das richtige Zeichen. Und wir müssen uns auch nicht verstecken - Neapel ist gut, aber wir sind es auch. Wir wollen gewinnen und die drei Punkte mit nach Dortmund nehmen.

Frage: Was trauen Sie sich und der Borussia generell in der neuen Champions-League-Saison zu?

Lewandowski: Es wird für uns sicherlich nicht leichter, weil uns die anderen Mannschaften kaum noch unterschätzen werden. Aber ich möchte nur allzu gerne noch einmal so eine Saison in der Champions League spielen wie in der letzten Saison. Oder am besten noch besser!

Aus Dortmund berichtet Dietmar Nolte
Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH