offizielle Webseite

Bundesliga

01.12.2013 - 19:06 Uhr


"Unser Rezept hat heute gut gepasst"

Mirko Slomka zeigte sich nach dem Sieg gegen Frankfurt erleichtert

Mirko Slomka zeigte sich nach dem Sieg gegen Frankfurt erleichtert

München - Hannover 96 hat am Sonntag seine Negativserie beendet und Eintracht Frankfurt 2:0 geschlagen. Entsprechend erleichtert zeigte sich Cheftrainer Mirko Slomka nach den 90 Minuten. Die Trainerstimmen...
Borussia Mönchengladbach - SC Freiburg

Lucien Favre (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Das war ein schweres Stück Arbeit gegen eine gute Mannschaft. Es ist schwer, gegen diese Mannschaft ein Tor zu schießen. Mit dem 1:0 sind wir zufrieden."

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Wir haben es gegen den Ball außergewöhnlich gut gemacht. In der Umschaltbewegung haben wir oft zu direkt gespielt, wo zwei Ballkontakte angebracht gewesen wären."


Hannover - Eintracht Frankfurt 2:0

Mirko Slomka (Trainer Hannover 96): "Unser Rezept hat heute gut gepasst. Es gab ein paar knifflige Szenen. So dramatisch war die Situation für mich nicht, weil die Verantwortlichen mir das Vertrauen ausgesprochen haben. Vor diesem Spieltag hat keiner damit gerechnet, dass wir wieder in die obere Tabelle klettern."

Armin Veh (Trainer Eintracht Frankfurt): "Das war klar, das wir mit unserem letzten Aufgebot den Gegner nicht unter Druck setzen konnten. Aber wir haben auch nicht viel zugelassen."


FC Schalke 04 - VfB Stuttgart 3:0

Jens Keller (Trainer Schalke 04): "Wir haben immer weiter mutig angegriffen und ein gutes Spiel gemacht. Jermaine Jones hat auch gut gespielt. Ralf Fährmann steht am Dienstag auch im Pokalspiel im Tor, dann sehen wir weiter."

Thomas Schneider (Trainer VfB Stuttgart): "Der Knackpunkt war das zweite Tor. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es da vorher eine Abseitsposition gab. Ich war ein bisschen enttäuscht von der Leistung des Schiedsrichters."


1899 Hoffenheim - SV werder Bremen 4:4

Markus Gisdol (Trainer 1899 Hoffenheim): "Wenn wir die ganze Saison normale Spielen machen würden, könnte man ja sagen, dass so ein Spiel mal geil wäre. Aber bei uns ist das jede Woche so, das wird langsam nervig. Wir müssen das schon wieder mental verarbeiten. Ich hoffe, wir bleiben dennoch stabil bis zur Winterpause."

Robin Dutt (Trainer Werder Bremen): "Jede sachliche Analyse würde dem Spielverlauf nicht gerecht werden. Ich freue mich für alle neutralen Zuschauer und für die Journalisten - die hatten Spaß an dem Spiel. Für und Trainer war es dagegen oftmals zum Haareraufen."


FC Bayern München - Eintracht Braunschweig 2:0

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "Es war ein kompliziertes und schwieriges Spiel gegen einen defensiven Gegner. Wir hatten in der ersten Hälfte mehr Ballbesitz und dominiert. Der Kopf war in der ersten Halbzeit nach dem Dortmund-Spiel und der Moskau-Reise sehr stark. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann nicht geschafft, Mario Mandzukic ins Spiel zu bringen. Es ist aber ein Spiel mehr, und wir haben gewonnen. Am Ende war ich doch sehr zufrieden mit der Leistung."

Torsten Lieberknecht (Trainer Eintracht Braunschweig): "Es ist für uns eine große Ehre und ein großer Tag gewesen, aber es geht um Punkte. Der Sieg ist mehr als verdient. Wir waren in der ersten Halbzeit zu passiv. Nach dem Wechsel waren wir aktiver und mutiger, wir hatten sogar Möglichkeiten, Tore zu schießen. Den Unterschied hat man trotzdem in vielen Phasen gesehen. Aber uns ist es gelungen, uns positiv zu verkaufen."


1. FSV Mainz 05 - Borussia Dotmund 1:3

Thomas Tuchel (Trainer FSV Mainz 05): "Es war ein wahnsinnig schweres Spiel. Wir haben sehr gut verteidigt und hatten viele Torabschlüsse. Mit der Leistung bin ich rundum zufrieden und war absolut angetan. Wir waren nahe an dem, was wir bringen können. Natürlich hätten wir gerne das Spielglück auf unserer Seite gehabt. Aber auch das werden wir überleben."

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Ich bin mit dem Ergebnis und der Spielentwicklung total glücklich. Das muss niemanden großartig interessieren, aber wir müssen die Spiele nach unserer Situation bewerten. Das war eine ganz, ganz große kämpferische Leistung. Dass es eng war und in bestimmten Situation der Gegner die Möglichkeit hatte, das Spiel zu entscheiden, ist der Klasse von Mainz 05 geschuldet."


Bayer Leverkusen - 1. FC Nürnberg 3:0

Sami Hyypiä (Teamchef Bayer Leverkusen): "Wir haben einige Zeit gebraucht, bis wir im Spiel waren und unser Selbstvertrauen zurückgekommen ist. Nach dem 1:0 haben wir noch gute Chancen gehabt. Es war wichtig, heute zu gewinnen. Die Vorbereitung war nach dem Spiel gegen ManU nicht so einfach. Wir haben nach der Enttäuschung Charakter gezeigt."

Gertjan Verbeek (Trainer 1. FC Nürnberg): "Man hofft natürlich, dass der Gegner einige mentale Probleme nach dem Spiel gegen Manchester hat. Man hofft auf einen schlechten Tag des Gegners und einen guten von uns. Das war aber nicht so, wir haben nur eine halbe Stunde mitgehalten. Zur Pause können wir froh sein, dass es nur 0:1 steht."


Hertha BSC - FC Augsburg 0:0

Jos Luhukay (Trainer Hertha BSC): "Wir freuen uns über den Punkt. Wir haben wieder einen Punkt mehr im Kampf gegen den Abstieg und in der Tabelle einen Platz gut gemacht. In der Defensive haben wir ein starkes Spiel gemacht und ohne Fehler agiert. In der Offensive fehlten uns in der zweiten Halbzeit die Lösungen. Da muss man nach so einem Spiel auch mal ein Unentschieden mitnehmen."

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Wir nehmen diesen Punkt gerne mit. Es war wichtig, dass wir auswärts mal wieder was geholt haben. In der Vergangenheit waren wir auswärts oft spielerisch gut, aber haben nichts mitgenommen. Wir konnten spielerisch nicht überzeugen, haben dafür aber etwas in der Hand. Und der Blick auf die Tabelle tut uns ebenfalls gut."


VfL Wolfsburg - Hamburger SV 1:1

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "Im Endeffekt war es eine gerechte Punkteteilung, 60, 65 Minuten haben wir vieles richtig gemacht und den HSV nach hinten gedrängt. Nach hinten raus haben wir richtig Glück gehabt, da müssen wir ganz ehrlich sein. Die letzte halbe Stunde war nicht okay. Wir dürfen nicht so viel träumen, sondern müssen hart arbeiten."

Bert van Marwijk (Trainer Hamburger SV): "Am Ende haben wir das Spiel zu 100 Prozent bestimmt und unglaubliche Chancen gehabt. Wenn man so spielt, muss man eigentlich gewinnen."
Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH