offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

09.11.2013 - 21:13 Uhr


"Der Rekord ist unglaublich"

Pep Guardiola (l.) ist nach zwölf Spieltagen als Bayern-Trainer immer noch unbesiegt

Pep Guardiola (l.) ist nach zwölf Spieltagen als Bayern-Trainer immer noch unbesiegt

München - Der FC Bayern hält sich am 12. Spieltag beim 3:0 gegen Augsburg schadlos, während Borussia Dortmund die zweite Saisonniederlage (1:2 in Wolfsburg) kassiert. In Leverkusen fallen acht Tore und Schalke dreht einen Rückstand gegen Werder. Die Trainerstimmen...

FC Bayern - FC Augsburg 3:0



Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "Der Rekord ist unglaublich, es ist nicht einfach, 37 Spiele ohne Niederlage zu bleiben. Glückwunsch an den Verein. Ich habe gemerkt, vor allem in der zweiten Halbzeit, dass jedes Spiel für mich eine Lektion ist, meine Mannschaft zu verstehen. Dortmund wird ein guter, guter Test für uns und unser Niveau."

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Der FC Bayern ist einfach unheimlich stark - wir haben erleben müssen, wie stark. Der Sieg geht absolut in Ordnung. Wir hätten es besser machen können, vor allem in der Umschaltbewegung. In zwei, drei Situationen hat mir der Mumm gefehlt bei meinen Jungs, in den Sechzehner zu gehen. Aber für uns geht's weiter, wir haben nicht erwartet, hier zu gewinnen."


SC Freiburg - VfB Stuttgart 1:3



Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Bis wir richtig im Spiel waren, haben wir zwei Tore bekommen. Aber wir hatten durch Matthias Ginter und Admir Mehmedi auch unsere Chancen vor der Pause. In der zweiten Halbzeit haben die Jungs ein außergewöhnlich gutes Spiel gemacht. Das Anschlusstor war hochverdient und wenn der Fehler nicht gekommen wäre, davon bin ich überzeugt, hätten wir das 2:2 erzielt. Das hätte sich die Manschaft verdient gehabt."

Thomas Schneider (Trainer VfB Stuttgart): "Ich bin natürlich sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft heute. Insbesondere in der ersten Hälfte haben wir nicht viel falsch gemacht. Wir waren sehr kompakt, haben gut umgeschaltet und hatten viel Ballbesitz. Auch in der zweiten Halbzeit haben wir sehr gut angefangen, aber den Gegner mit ein bis zwei Fehlpässen stark gemacht, entsprechend ist Freiburg zum Anschlusstreffer gekommen. Aber dann hat die Mannschaft richtig gut reagiert und am Ende verdient gewonnen."


1. FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt 1:0



Thomas Tuchel (Trainer 1. FSV Mainz 05): "In der ersten Halbzeit hatten wir hauptsächlich Chancen übers Umschalten. In der zweiten Halbzeit haben wir es geschafft, die Abstände eng zu halten. Wir haben uns von Minute zu Minute gesteigert, wurden dominanter und dominanter. Zu einem späten Siegtreffer gehört auch ein bisschen Glück, ich empfinde den Sieg aber nicht als unverdient."

Armin Veh (Trainer Eintracht Frankfurt): "Das ist für uns natürlich unheimlich bitter. Die Mannschaft war richtig gut im Spiel. Wir hatten unsere Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Man merkt, dass wir auf drei Wettbewerben tanzen. Ab der 75. Minute bekommen wir unser Spiel nicht mehr so durch. Ich kann meiner Mannschaft nicht ansatzweise einen Vorwurf machen. Wir sind zum x-ten Mal bestraft worden. Das nagt an uns."


Borussia Mönchengladbach - 1. FC Nürnberg 3:1



Lucien Favre (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Nürnberg hat sehr gut gespielt in der ersten Halbzeit, ausgezeichnet. Aber das konnten sie nicht über 90 Minuten durchhalten. Wir sind zurückgekommen, es überwiegt die Freude über einen sehr, sehr wichtigen Sieg. Wir haben das Glück erzwungen, haben in der zweiten Halbzeit gut gespielt, mit enorm viel Risiko."

Gertjan Verbeek (Trainer 1. FC Nürnberg): "Wir hatten in diesem Spiel gute Möglichkeiten und haben gut angefangen. Ich habe der Mannschaft in der Halbzeit gesagt, dass wir das 2:0 erzielen müssen. Borussia hat ab der 60. Minute gutes Pressing gespielt und Tore geschossen. Wenn wir aber so auftreten wie zu Beginn, dann werden wir Erfolg haben.""


VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund 2:1



Trainer Dieter Hecking (VfL Wolfsburg): "Wir haben auch schon in der ersten Halbzeit unsere Möglichkeiten gehabt. Wir haben mit hohem läuferischen Aufwand gegen die Qualität von Dortmund angekämpft. Nach dem 0:1 waren wir in der Pause schon ein wenig geknickt. Dann haben wir aber das Spiel noch gedreht. Bei Reus' Freistoß haben wir Glück gehabt, aber am Ende war es kein unverdienter Sieg, weil wir viel investiert haben."

Trainer Jürgen Klopp (Borussia Dortmund): "Wir haben insgesamt zu viele Freistöße zugelassen. Da konnte der Gegner heute ja richtig üben. Das Tor von Ivica war ein Traumtor, da muss noch jemand dazukommen zum Blocken. Das ist aber nicht passiert. Und am Ende wurde es das Spiel, das wir dann gesehen haben - mit vielen Menschen, die am Boden lagen. Die Verletzung von Neven Subotic ist eine erschreckende Nachricht."


Schalke 04 - Werder Bremen 3:1



Jens Keller (Trainer Schalke 04): "Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen. Ein ganz dummer Fehler führte zum 0:1. Wir haben vier, fünf hundertprozentige Chancen liegen lassen. Das hat mich wahnsinnig geärgert. Aber es ist Wahnsinn, wie die Mannschaft zurückgekommen ist. Sie hatte den Willen unbedingt gewinnen zu wollen. Ich bin einfach froh, dass wir die drei Punkte behalten haben."

Robin Dutt (Trainer Werder Bremen): "Das war ein guter Beginn von uns. Wir hatten viele Balleroberungen in der gegnerischen Hälfte. So ist auch das 1:0 gefallen. In der zweiten Halbzeit hat Schalke sehr viel Druck gemacht, dann waren wir ein Stück weit zu offensiv. Schalke hat viele Aktionen über außen verwertet. Eigentlich war es ein gutes Auswärtsspiel. Ich hatte das Gefühl, wir könnten drei Punkte mitnehmen. Das es nicht mal einer ist, ist bitter."


1899 Hoffenheim - Hertha BSC 2:3



Trainer Markus Gisdol (1899 Hoffenheim): "Was wir uns vorgenommen haben, haben wir in der ersten Hälfte total vermissen lassen. Das war kein guter Auftritt von uns. In der Pause haben wir einige Dinge angesprochen, die wir dann auch gut umgesetzt haben. Dann bekommen wir einen Elfmeter, der keiner ist. Danach kommen wir trotzdem zurück und bekommen dann ein billiges Tor."

Trainer Jos Luhukay (Hertha BSC): "Ich freue mich riesig für meine Mannschaft. Wir waren einige Male auswärts dran an den drei Punkten, diesmal war es soweit. Ich bin von der Mannschaft total angetan. Wir haben phasenweise ein richtig gutes Spiel gemacht."


Bayer Leverkusen - Hamburger SV 5:3



Sami Hyypiä (Teamchef Bayer Leverkusen): "Wir haben gut angefangen und dann unnötige Gegentore kassiert. Alle drei Gegentore hätten wir mit ein bisschen mehr Konzentration verhindern können. Nach dem letzten Wochenende bin ich heute aber insgesamt zufrieden."

Bert van Marwijk (Trainer Hamburger SV): "Wenn man bei einer
Top-Mannschaft wie Bayer Leverkusen drei Tore schießt, darf man das Spiel eigentlich nicht verlieren. Nach dem 2:2 war es ein offenes Spiel mit ganz vielen Fehlern. Wir haben mehr Fehler gemacht als der Gegner und deshalb verdient verloren."


Hannover 96 - Eintracht Braunschweig 0:0



Mirko Slomka (Trainer Hannover 96): "Ich bin schon enttäuscht, weil wir in der ersten Halbzeit klar besser waren, auch den größten Teil der zweiten Halbzeit. Wir haben diesen Derbysieg nicht geholt, und das ist unter dem Strich zu wenig. Wir haben unsere Chancen nicht klar genug herausgespielt und deshalb den Sieg auch nicht verdient."

Torsten Lieberknecht (Trainer Eintracht Braunschweig): "Ich bin nicht ganz zufrieden. Wir haben fußballerisch nicht unser bestes Spiel gezeigt. Wir können es besser. Das Brimborium drumherum hat bei uns keinen kalt gelassen, vor allem nicht meine jungen Spieler. Letztendlich bin ich froh, dass wir uns in dieser Atmosphäre mehr als wacker geschlagen haben."
Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service
Partner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH