offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

30.04.2013 - 16:29 Uhr


Von Europa-League-Teilnahme überzeugt

Mike Hanke (l., gegen Jan Polak) ist sich trotz der erneuten Niederlage sicher: "Wir erreichen minestens die Europa-League"

Marc-Andre ter Stegen pflichtet seinem Stürmer bei: "Wir haben noch alle Chancen. Drei Siege sind unser Ziel"

Sportdirektor Max Eberl sind die zahlreichen Auswärtsniederlagen ein Dorn im Auge: "Damit bringen wir uns immer wieder in Zugzwang"

Wolfsburg - Verspielt Borussia Mönchengladbach die erneute Teilnahme an der Europa League in der Fremde? Liegt der Tabellen-Vierte der Vorsaison als Fünfter der Heimtabelle mit 29 Punkten voll auf Kurs Europa, so brachten die Rheinländer von 16 Auswärtsfahrten gerade mal 15 Pünktchen mit nach Hause - neun Teams waren erfolgreicher. Das 1:3 in Wolfsburg war zudem die dritte Nullnummer in einem fremden Stadion in Folge.
"Mit den Auswärtsniederlagen bringen wir uns immer wieder in Zugzwang, die Heimspiele gewinnen zu müssen", ärgerte sich Sportdirektor Max Eberl als er sich nach der Partie in der Volkswagen Arena den Medien stellte.

"Manchmal ist Fußball kurios"



Dabei war "diese Niederlage völlig überflüssig", analysierte Mike Hanke. "Das ist sehr, sehr enttäuschend. Wenn man seine Chancen nicht nutzt und blöde Gegentore kassiert, ist man selbst schuld. Wir haben Wolfsburg starkgemacht", trauerte der Angreifer den beiden Großchancen in der starken Anfangsphase der Gladbacher nach. "Nach fünf Minuten hätten wir schon 2:0 führen müssen. Am Ende stehen wir mit leeren Händen da. Manchmal ist Fußball schon kurios."

Ein Faden, der sich durch die ganze Saison zieht. Vor dem Tor versagen den Fohlen die Nerven. Nur bei 19 von 39 Großchancen fand der Ball den Weg ins Tor.

"Wir haben alles versucht, aber uns fehlt die Effizienz. Und dann kassieren wir auch noch zu viele Tore", hat auch Lucien Favre erkannt. Der Gladbach-Trainer schiebt auch einen Grund für das häufige Versagen vor dem Tor sowie der mangelnden Ausbeute beim Konterchancen ins Feld: "Die Mannschaft spielt zu kompliziert."

"Nur Klasse-Spieler können einfach spielen"



"Nur Klasse-Spieler können einfach denken und spielen. Das ist nicht jedem gegeben", so der 55-Jährige, der seiner Mannschaft aber auch Lob zollt: "Ich habe sehr, sehr positive Sachen gesehen. Darauf müssen wir aufbauen."

Ein Punkt trennt die Gladbacher von Freiburg auf Europa-League-Rang sechs. Und da wollen "wir unbedingt wieder hin", sagt Marc-André ter Stegen. "Und wir haben noch alle Chancen. Drei Siege sind unser Ziel. Und mit der Leistung wie heute bin ich der Meinung, wir schaffen das auch."

Dass auf die Fohlen "ein hartes Programm zukommt", ist nicht nur Hanke bewusst. Am Freitag kommt es zu einem vorentscheidenden Duell um Rang vier, dem Platz, der zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation berechtigt. Dann gibt der aktuelle Vierte, Schalke 04, am Bökelberg seine Visitenkarte ab. "Wenn wir über 90 Minuten so spielen wie heute die ersten 20, dann bin ich sicher, dass wir das Spiel gewinnen", so Hanke.

"Entscheidung fällt am letzten Spieltag"



Der Angreife ist sicher, dass "wir zumindest die Europa League erreichen", denn "die Entscheidungen über die Teilnahme fallen am letzten Spieltag", ist sich der 29-Jährige, der den Verein verlassen soll, sicher. "Unser Vorteil ist, dass wir am letzten Spieltag ein Heimspiel haben."

Dass zum Saison-Finale die auswärts bisher unbesiegten Bayern auf dem Programm stehen, ist für Hanke kein Nachteil. "Die haben andere Dinge im Kopf. Die müssen noch in DFB-Pokal- und Champions-League-Finale ran", so der Ex-Nationalstürmer. "Und außerdem geht jede Serie mal zu Ende."

Aus Wolfsburg berichtet Jürgen Blöhs
Verwandte Artikel
Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH