offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

13.03.2013 - 11:16 Uhr


Seeler will nicht mehr Ehrenpräsident werden

Hamburg - Club-Idol Uwe Seeler will nicht mehr Ehrenpräsident beim Hamburger SV werden. Eine Abstimmung über das Ehrenamt für den früheren Mittelstürmer der Nationalmannschaft war für die kommende Mitgliederversammlung im Sommer geplant. Nun zog Seeler-Freund Heinrich Höper seinen Antrag auf Bitte des 76-Jährigen zurück.
"Das stimmt, ich muss nicht Ehrenpräsident werden", sagte Seeler dem SID und bestätigte damit einen Bericht der Sport Bild. "Damit ist alles gesagt."

Offenbar ist der Ehrenspielführer der Nationalmannschaft weiterhin sauer auf Sportchef Frank Arnesen. Nach der Bekanntgabe des Wechsels von Seelers 16 Jahre altem Enkel Levin Öztunali zum Liga-Konkurrenten Bayer Leverkusen hatte es große Irritationen zwischen dem Club-Vorstand und der HSV-Ikone gegeben. Schon damals kündigte Seeler an beim HSV zu bleiben, aber "sicherlich mit ein bisschen Abstand."
Verwandte Artikel
Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH