offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

05.05.2013 - 12:10 Uhr


Schalke ist fast am Ziel

"Wir haben einen Big Point gelandet", sagte Schalkes Torschütze Julian Draxler nach dem 1:0-Sieg bei Borussia Mönchengladbach

Seit fünf Pflichtspielen hatten die "Königsblauen" um Torjäger Klaas-Jan Huntelaar (r., hier gegen Martin Stranzl) nicht mehr im Borussia-Park gewonnen

Unter Trainer Jens Keller haben die Gelsenkirchener zurück in die Erfolgsspur gefunden und den Champions-League-Qualifikationsplatz schon fast sicher

Mönchengladbach - Der FC Schalke 04 steht kurz davor, eine über weite Strecken nicht optimal verlaufende Saison doch noch mit einem Happy End zu beschließen. Mit dem 1:0-Auswärtssieg beim Angstgegner Borussia Mönchengladbach untermauerten die "Knappen" ihren 4. Platz und verteidigten zugleich auch ihr Drei-Punkte-Polster auf den Verfolger Eintracht Frankfurt.
So benötigt Schalke aus den beiden letzten Saisonspielen gegen den VfB Stuttgart am kommenden Samstag und beim SC Freiburg in zwei Wochen nur noch vier Punkte, um komplett auf der sicheren Seite zu sein und die Qualifikationsspiele zur Champions League in der Tasche zu haben.

Ein schönes Geburtstagsgeschenk



Es war am 109. Geburtstag des Vereins ein etwas glücklicher Erfolg im Borussia-Park, in dem die "Königsblauen" die vergangenen fünf Pflichtspiele (vier in der Bundesliga und eines im DFB-Pokal) allesamt verloren hatten. Nach einer an Höhepunkten armen ersten Spielhälfte hatte sich im zweiten Durchgang ein rassiges Fußballspiel mit hochkarätigen Torchancen auf beiden Seiten entwickelt. Während die Gladbacher zwei Mal an Pfosten und Latte scheiterten, nutze Julian Draxler nach Vorarbeit von Raffael seine Gelegenheit zum goldenen Tor acht Minuten vor Schluss.

"Wir haben einen Big Point gelandet", jubelte Draxler nach dem Abpfiff: "Wir wollten die Leistung der vergangenen Woche vom Hamburg-Spiel (das 4:1 gewonnen wurde, die Red.) bestätigen. Das ist uns gelungen. Jetzt sind wir alle zufrieden." Seine Freude konnte auch seine fünfte Gelbe Karte nicht trüben, die den Youngster am kommenden Wochenende zu einer Spielpause zwingt.

Sieben der letzten zehn Bundesliga-Spiele hat Schalke nun für sich entschieden, das Erreichen des Saisonziels ist zum Greifen nah. "Wir haben nach dem HSV nun auch mit Gladbach einen direkten Konkurrenten weggeschossen", freute sich Jermaine Jones, den die Gladbacher Fans zum Buhmann auserkoren und bei jedem Ballkontakt ausgepfiffen hatten.

"Haben Platz 4 gefestigt"



"Mit einem Sieg gegen Stuttgart können wir Platz 4 absolut festigen. Dann dürfte uns die Qualifikation für die Champions League fast sicher sein", glaubt der Deutsch-Amerikaner. "Das ist jedem bewusst. Die Jungs sind alle auf gut deutsch geil darauf, auch in der nächsten Saison wieder in der Champions League zu spielen. Diese Chance sollten wir uns nicht nehmen lassen."

Trainer Jens Keller hat Schalke wieder auf Kurs gebracht. Im Winter hatte der 42-Jährige den damaligen Coach Huub Stevens abgelöst und seit seinem Dienstantritt wenig Kredit und einen schweren Stand. Inzwischen weiß Keller die Mannschaft voll hinter sich, deren Umschaltspiel er eindeutig verbessert hat, wie ihm Jones und Draxler öffentlich bescheinigten.

Keller als Erfolgsgarant



Auch Kellers Punktebilanz kann sich sehen lassen. In 15 Spielen holte er mit den "Knappen" 27 Zähler und damit bereits zwei Punkte mehr als sein Vorgänger in 17 Partien. Trotzdem ist er angeblich umstritten, verschiedene Namen werden als potenzielle Nachfolger in den Medien gehandelt. "Das Trainerthema nervt, das können wir nicht gebrauchen", sagte Benedikt Höwedes.

"Der Trainer macht mit der Mannschaft einen guten Job", betont der Kapitän seit Wochen. "Was letzten Endes dabei herausspringt, das liegt nicht in unseren Händen. Wir brauchen uns darüber auch nicht großartig, den Kopf zu zerbrechen. Unsere Aufgabe ist es, Platz 4 zu sichern. Das machen wir ganz gut."

Aus Mönchengladbach berichtet Tobias Gonscherowski
Verwandte Artikel
Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH