offizielle Webseite

Bundesliga

03.04.2013 - 10:25 Uhr


S04 muss auf Papadopoulos warten

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 muss weiter auf das Comeback des Innenverteidigers Kyriakos Papadopoulos warten. Der Grieche war Anfang Dezember wegen einer dauerhaften Reizung am Knie operiert worden. Nun musste er sich einem erneuten kleinen Eingriff, einer sterilen Interpunktion, unterziehen. Ob Papadopoulos wie geplant im April ins Mannschaftstraining der "Königsblauen" zurückkehren wird, ist fraglich. Der Club hob hervor, dass der ambulant vorgenommene Eingriff im Heilungsprozess einer solchen Verletzung durchaus üblich ist.
Vor dem Auswärtsspiel am Samstag bei Werder Bremen bangt Schalkes Trainer Jens Keller außerdem um den Einsatz von Jermaine Jones. Der US-Nationalspieler ist aufgrund einer Risswunde im Fuß, wegen der er bereits beim 3:0-Sieg im letzten Heimspiel der Gelsenkirchener gegen 1899 Hoffenheim pausiert hatte, nach wie vor außer Gefecht gesetzt.

Trainingspause für Höwedes und Metzelder



Nach den freien Ostertagen fehlten am Dienstag zudem Mannschaftskapitän Benedikt Höwedes, der aufgrund einer Erkältung pausieren musste, und Christoph Metzelder. "Metze" hatte am Freitag im Training einen Schlag auf die Achillessehne bekommen. Zu den beiden Defensivmännern gesellte sich auch Chinedu Obasi. Der Nigerianer plagt sich mit Oberschenkelproblemen.

Positive Nachrichten gibt es indes von Ibrahim Afellay. Der Niederländer hat nach seinem Einriss im Muskelsehnenübergang im rechten Oberschenkel in Gelsenkirchen mit dem Aufbautraining begonnen. Wann er wieder mit dem Team auf dem Platz stehen wird, ist jedoch noch offen.
Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH