offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

30.06.2013 - 18:04 Uhr


Raffael trifft bei Testspielsieg gegen Rhede

Mönchengladbach - Die "Fohlenelf" vom Niederrhein hat das erste Vorbereitungsspiel der neuen Saison bei Oberligist VfL Rhede klar mit 6:0 (3:0) für sich entschieden.
Nachwuchsspieler Sven Michel brachte die in hellgrün gekleidete Borussia in der fünften Minute nach schöner Flanke von Branimir Hrgota per Kopf in Führung. Kurz darauf setzte Hrgota selbst einen Kopfball nur knapp rechts am Kasten vorbei. Dann waren die Hausherren mal an der Reihe, Roy Nijman prüfte Torwart Christofer Heimeroth mit einer Volleyabnahme. Das änderte aber nichts daran, dass das Team von Trainer Lucien Favre das Spiel klar im Griff hatte. Ein Schuss von Amin Younes auf Höhe Strafraumgrenze flog knapp über das Tor, kurz darauf schob Sinan Kurt eine Direktabnahme nur Zentimeter am langen Pfosten vorbei.

Gladbach bestimmt das Spiel

Mönchengladbach blieb weiter am Drücker, bis zur nächsten Gelegenheit dauerte es aber bis Mitte der ersten Hälfte, als Younes einen Heber über den Querbalken setzte. In der 27. Minute münzten die Borussen ihre Überlegenheit zum zweiten Mal in Zählbares um. Mahmoud Dahoud tankte sich im Mittelfeld durch, bediente Hrgota, und der junge Schwede ließ Rhedes Schlussmann Marvin Radüchel mit einem platzierten Schlenzer ins rechte Eck keine Abwehrchance.

Nur wenige Zeigerumdrehungen später hätte Sinan Kurt beinahe auf 3:0 erhöhte, scheiterte mit einem Flachschuss allerdings am rechten Innenpfosten. Das dritte Tor blieb Younes vorbehalten, der nach feinem Doppelpass mit Hrgota den Ball am herauseilenden Schlussmann vorbei in die Maschen schob. Kurz vor der Pause scheiterte Michel aus kurzer Distanz an Radüchel.

Debüt für Kramer und Raffael



Zur Pause wechselte VfL-Coach Lucien Favre komplett durch und brachte elf frische Kräfte in die Partie - darunter auch die beiden Neuzugänge Christoph Kramer und Raffael. Die erste Chance im zweiten Durchgang bot sich Lukas Rupp, der den Ball nach Flanke von Kevin Holzweiler aus kurzer Distanz aber nicht im Tor unterbrachte. Besser machte es Marlon Ritter in der 55. Minute. Er nahm ein zu kurz geratenes Rückspiel der Hausherren auf und tunnelte Rhedes Keepers Marc Tebroke zum 4:0. Nur wenige Sekunden nach seinem Tor traf Ritter fast erneut, fand diesmal aber seinen Meister im gegnerischen Schlussmann. Den schönsten Treffer des Tages erzielte Raffael nach einer knappen Stunde. Der Brasilianer nahm Maß und zirkelte den Ball aus 18 Metern in den linken Winkel.

Im Anschluss ließ es die Favre-Elf ein wenig ruhiger angehen, ohne dabei die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Aus einer sicheren Abwehr heraus trug sie weiterhin zahlreiche Angriffe vor, ließ jedoch eine Weile im Abschluss die letzte Konsequenz vermissen. Holzweiler mit einem Lupfer aus spitzem Winkel verpasste in der 68. Minute den sechsten Treffer. Das halbe Dutzend voll machte stattdessen neun Minuten vor Schluss Marlon Ritter, der nach einem Steilpass von Raffael aus gut acht Metern frei vor Tebroke vollstreckte. In der Schlussphase schlenze Raffael einen Freistoß ein ganzes Stück über den Kasten. Der Schlusspunkt blieb den Gastgebern vorbehalten, Christopher Refke konnte die letzte Chance der Begegnung aber nicht zum Ehrentreffer nutzen.

Borussia (1. Halbzeit): Heimeroth - Korb, Stranzl, Mero, Daems - Dahoud, Marx - Kurt, Michel - Kurt, Younes, Hrgota

Borussia (2. Halbzeit): Blaswich - Lieder, Brouwers, Dominguez, Lenz - Brandenburger, Kramer, Rupp, Holzweiler, Rupp - Raffael, Ritter
Verwandte Artikel
Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH