offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

14.11.2012 - 14:39 Uhr


Perfekt: Allofs wechselt zum VfL Wolfsburg

Klaus Allofs nimmt eine neue Herausforderung an: Er leitet künftig die Geschicke des VfL Wolfsburg

Allofs (l.) bildete mit Werder-Coach Thomas Schaaf jahrelang ein erfolgreiches Duo

In 424 Bundesigaspielen traf Allofs 177 Mal. Er spielte für Bremen, Köln und Düsseldorf, außerdem bei Marseille und Bordeaux in Frankreich

Werders Aufsichtsratsvorsitzender Willi Lemke sucht ab sofort einen Nachfolger für Werders sportliche Leitung

Bremen - Werders Vorsitzender der Geschäftsführung Klaus Allofs wird die SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA verlassen und zum VfL Wolfsburg wechseln. Darauf einigten sich beide Clubs in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch. Der Vertrag, der Allofs noch bis 2016 an die "Grün-Weißen" bindet, wird vorzeitig aufgelöst. Das bestätigte Werders Aufsichtsratsvorsitzender Willi Lemke.
"Klaus Allofs hat mehr als ein Jahrzehnt lang die Entwicklung von Werder Bremen entscheidend mit geprägt und große sportliche Erfolge gefeiert. Daher war es für uns selbstverständlich, dass wir der Bitte von Klaus Allofs nachgekommen sind, über diesen Wechsel mit dem VfL Wolfsburg zu verhandeln. Wir möchten ihm ausdrücklich für seine hervorragende Arbeit danken", sagte Lemke am Mittwochvormittag. Über die Details der Verhandlungen mit dem Ligakonkurrenten haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart.

"Wir freuen uns, dass wir mit Klaus Allofs unseren absoluten Wunschkandidaten für den VfL Wolfsburg gewinnen konnten", so Dr. Francisco Javier Garcia Sanz, Vorsitzender des Aufsichtsrats und Mitglied des Präsidiums beim VfL Wolfsburg.

Allofs sieht Werder vor einer "guten Zukunft"



Allofs, der seit 1999 bei Werder die sportlichen Geschicke leitet, und schon am Donnerstag in Wolfsburg vorgestellt werden soll, bedankte sich für das Entgegenkommen und blickt gern auf eine großartige Zeit zurück: "Mit diesem Schritt nach Wolfsburg gehen für mich 13 wichtige Jahre zu Ende. In dieser Zeit hat es immer wieder Angebote anderer Vereine gegeben, die für mich aber nie eine Rolle spielten. Jetzt aber ist der Punkt gekommen, an dem ich noch einmal eine neue Herausforderung suchen möchte." Der ehemalige Werder-Stürmer hinterlässt seinen Geschäftsbereich mit gutem Gefühl: "Ich halte Werder Bremen nach dem vollzogenen sportlichen Umbruch für sehr gut aufgestellt. Ich bin sicher, dass der Verein einer guten Zukunft entgegen geht."

Die Suche nach dem Nachfolger für Klaus Allofs hat bei Werder Bremen inzwischen begonnen. Willi Lemke erläuterte: "Wir haben ein Anforderungsprofil für einen Nachfolger erstellt. Über Namen möchten wir zu diesem Zeitpunkt aber nicht sprechen. Wir sind sicher, dass wir eine gute Lösung für Werder präsentieren werden."

Klaus Allofs arbeitete seit 1999 in verantwortlicher Position für den Bundesliga-Fußball zunächst als Vorstand Profifußball und seit der Ausgliederung der Kapitalgesellschaft als Geschäftsführer in gleicher Funktion. Klaus Allofs führte in Zusammenarbeit mit Cheftrainer Thomas Schaaf das Team zum Double-Sieg 2004 und anschließend sechs Mal in die Champions League und einmal in die Europa League. Zuletzt holte Werder unter der Regie von Klaus Allofs 2009 den DFB-Pokal und erreichte im gleichen Jahr das Finale des UEFA-Cups. Seit 2009 wirkte Klaus Allofs zudem als Vorsitzender der Geschäftsführung.
Verwandte Artikel
Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH