offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

16.05.2013 - 12:15 Uhr


Karriereende des Stehaufmännchens

Ende einer großen Karriere: vor der Partie gegen Stuttgart am vergangenen Wochenende verabschiedet Schalke Christoph Metzelder (l.)

Für die "Königsblauen" absolviert der 47-malige Nationalspieler (l.) 52 Bundesliga-Partien

Zuvor spielt Metzelder (r.) drei Jahre lang für den spanischen Spitzenclub Real Madrid

Metzelders (M.) Stern geht bei Borussia Dortmund auf. Für die Westfalen läuft der heute 32-Jährige 126 Mal in der Bundesliga auf

Gelsenkirchen - 47-maliger Nationalspieler, Deutscher Meister 2002, Spanischer Meister 2008, DFB-Pokalsieger 2011. Christoph Metzelder hat zahlreiche emotionale Momente während seiner Karriere erlebt und seinem Publikum unvergessliche Augenblicke beschert.
Nach 13 Jahren im Profifußball beendet der Innenverteidiger mit der Rückennummer 21 jetzt seine aktive Sportlerkarriere. Bodenständigkeit und Internationalität kennzeichnen seine Stationen bei Borussia Dortmund, Real Madrid und zuletzt beim FC Schalke 04. "Ich habe mit allen Vereinen einen Titel geholt. Das sind die großen Momente, an die ich mich erinnere. Es ist ein fantastisches Gefühl, trotz Niederlagen und Rückschlägen am Ende der Saison einen Pokal oder eine Schale hochzuhalten. Auch an die Zeiten in der Nationalmannschaft und die großen Turniere, bei denen ich immer als Stammspieler dabei war, denke ich gerne zurück", resümiert Metzelder.

Generation Sommermärchen



Nach der Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea, bei der das Team von Rudi Völler das Finale gegen Brasilien verlor, hatte Metzelder das Glück, vier Jahre später die Weltmeisterschaft im eigenen Land mitzuspielen. Er gehört zu der "Generation Sommermärchen", die unter der Regie von Jürgen Klinsmann nachhaltig mit erfrischendem Fußball besondere Emotionen ausgelöst und eine Nation verzaubert hat, selbst wenn ein großer Titel mit der Nationalmannschaft dieser Generation nicht vergönnt war. Sein drittes und letztes Turnier bestritt Metzelder bei der EM 2008 in der Schweiz und Österreich, in der die von Joachim Löw trainierte DFB-Auswahl im Finale an Spanien scheiterte.

Auf die Frage nach den neuen Aufgaben im Leben des gebürtigen Halterners gibt es mehrere Antworten. Zum einen gibt es seine Stiftung, die er vor über sechs Jahren ins Leben gerufen hat. Die Metzelder Stiftung engagiert sich deutschlandweit für benachteiligte Kinder und Jugendliche. In Zukunft wird der Gründer sich noch intensiver um die Projekte kümmern können und noch viele junge Menschen auf ihrem Lebensweg begleiten.

Zukunft im Sportmanagement?



Zum anderen schlägt das Sportlerherz des 32-jährigen für den TuS Haltern, den Verein, bei dem er das Fußballspielen in der Stauseekampfbahn erlernt hat. Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass sich Metzelder auf Vereinsebene ehrenamtlich engagiert und die Jugend des TuS Haltern tatkräftig unterstützt. "Ich bin der größte Fan, den der TuS haben kann. Hier habe ich meine Wurzeln. Hier bin ich groß geworden und habe den Grundstein meiner Fußballkarriere gelegt. Der Verein hat mich mein Leben lang begleitet und ich hatte die Möglichkeit, mich für ihn zu engagieren und ihn ein Stück weit zu prägen", so Metzelder, der sich auch vorstellen kann zukünftig im Management eines Profivereins zu arbeiten.

Die Bundesliga wird zwar auf dem Spielfeld ohne den Innenverteidiger auskommen müssen, abseits des Rasens jedoch wird Metzelder als Sky-Experte erhalten bleiben. Er steigt zur kommenden Saison beim TV-Sender ein. "Ich freue mich darauf, den Fans meine Erfahrungen aus der Profizeit zu vermitteln und Meinungen zu vertreten", sagt Metzelder.

Burkhard Weber, Sky-Sportchef, ergänzt: "Wir freuen uns darüber, einen Sympathieträger wie Metzelder in neuer Funktion für die Bundesliga zu erhalten. Er hat bereits bei uns TV-Erfahrung sammeln können und dort seine Kompetenz unter Beweis gestellt. Mit seinem persönlichen und erfahrenen Blick auf die Bundesliga und UEFA Champions League wird er unsere Berichterstattung enorm bereichern. Metzelder ist noch nah am Geschehen und wird eine perfekte Ergänzung für unser Team sein."

Häufig von Verletzungen geplagt



Mit ausschlaggebend für die Beendigung seiner Karriere sind die vielen Verletzungen, die Metzelder während seiner Fußballerlaufbahn verkraften musste. Der größte Rückschlag war der Teilriss der Achillessehne im Jahr 2003. Nach dieser schweren Verletzung musste er fast zwei Jahre lang pausieren und kehrte erst nach quälend langen 626 Tagen aufs Feld zurück. Danach kämpfte sich Metzelder wieder an sein altes Leistungsniveau heran und konnte auf konstant hohem Niveau weiterspielen. Allerdings blieb ihm das Verletzungspech treu. Immer wieder warfen ihn kleinere und größere Blessuren zurück, die auch im letzten Profijahr "Auf Schalke" seine Einsatzfähigkeit phasenweise einschränkten und schlussendlich die Entscheidung, auf den Körper zu hören und die Karriere als Leistungssportler zu beenden, beeinflussten.

Am 30. Juni 2013 läuft der Dreijahres-Vertrag von Metzelder bei Schalke 04 aus und die "Bilderbuch-Karriere" eines Fußballprofis wird damit beendet. Doch eins ist sicher: ‚Metze‘ hat große Pläne für die Zukunft. Er wird auch seiner Leidenschaft Fußball treu bleiben und mit Sicherheit Spuren abseits des Fußballfeldes hinterlassen.
Verwandte Artikel
Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH