offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

06.05.2013 - 17:16 Uhr


Hasebe: "Am Anfang der Saison schon alles verspielt"

Makoto Hasebe erzielt in Hamburg sein zweites Saisontor für den VfL Wolfsburg

Das Remis ist für den Japaner und die "Wölfe" letztlich aber zu wenig

"Wir nutzen unsere Chancen einfach nicht gut genug", fordert Hasebe (r.) in der kommenden Saison mehr Kaltschnäuzigkeit

Hamburg - Makoto Hasebe hat in Hamburg alles gegeben. Als rechter Verteidiger hielt er seine Seite souverän dicht und beackerte zudem unermüdlich die Außenbahn mit Flankenläufen. Per Kopf erzielte er für den VfL Wolfsburg sogar den Treffer zum 1:1. Für mehr reichte es beim HSV aber nicht. Die "Wölfe" haben mit diesem Remis alle Hoffnungen auf eine Teilnahme am Europapokal verspielt.
Den Grund, warum es trotz einer tollen Rückrunden-Serie nicht mehr gereicht hat, den erklärte Hasebe nach dem Spiel im Interview mit bundesliga.de. "Wir haben am Anfang der Saison schon alles verspielt. Da hatten wir nach acht Spieltagen lediglich fünf Punkte. Viel zu wenig. Hätten wir zwei Spiele mehr gewonnen, wären wir noch mit dabei", sagte er.

Der Japaner sprach auch über die neue Saison, seine persönlichen Leistungen seit seiner Ankunft in Wolfsburg und die Popularität der Bundesliga in Japan.

bundesliga.de: Makoto Hasebe, können Sie sich über Ihren zweiten Saisontreffer eigentlich richtig freuen?

Hasebe: Ja, natürlich freue ich mich. Richtig zufrieden bin ich aber nicht. Denn wir hatten heute so viele Chancen, um noch ein Tor zu erzielen. Wir hätten beim HSV gewinnen müssen. Dann wäre die Freude noch größer gewesen.

bundesliga.de: Der VfL Wolfsburg hatte vor dem Spiel noch geringe Chancen auf eine Teilnahme am Europapokal. Damit ist es nun vorbei. Sind Sie jetzt enttäuscht?

Hasebe: Auf jeden Fall. Hätten wir gewonnen, wäre noch etwas möglich gewesen. Aber wir haben am Anfang der Saison schon alles verspielt. Da hatten wir nach acht Spieltagen lediglich fünf Punkte. Viel zu wenig. Hätten wir zwei Spiele mehr gewonnen, wären wir noch mit dabei. Das ist sehr schade.

bundesliga.de: Gibt denn die starke Serie in der Rückrunde Selbstbewusstsein für die neue Saison?

Hasebe: Wenn man acht Spiele in Folge nicht verliert, ist das sicherlich ein gutes Ergebnis. Aber wir haben von diesen acht Spielen auch nur drei gewonnen. Das hätten mehr sein müssen. Wir nutzen unsere Chancen einfach nicht gut genug, wie jetzt gegen den HSV. In der neuen Saison müssen wir solche Spiele einfach häufiger gewinnen.

bundesliga.de: Sie spielen seit Januar 2008 in der Bundesliga. Wie bewerten Sie Ihre Zeit hier in Deutschland.

Hasebe: Eigentlich ganz gut. Aber ich habe bislang nur fünf Tore geschossen. Das ist auch viel zu wenig. Das muss einfach besser werden. Ich habe jetzt noch ein Jahr Vertrag. Aber ich kann mir sehr gut vorstellen, darüber hinaus beim VfL zu bleiben.

bundesliga.de: Japanische Spieler sind in der Bundesliga populär wie nie zuvor und auch in Japan erfreut sich die Bundesliga großer Beliebtheit. Bekommen Sie das fernab der Heimat alles mit?

Hasebe: Ja, auf jeden Fall. Die Bundesliga erlebt in Japan einen großen Boom. Vor allem auch jetzt durch die Erfolge in der Champions League. Für mich ist die Bundesliga derzeit die stärkste Liga der Welt.

Das Interview führte Michael Reis
Verwandte Artikel
Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH