offizielle Webseite

Bundesliga

07.01.2013 - 12:52 Uhr


Hanke will in Gladbach verlängern

Mike Hanke kann sich eine Zukunft bei den "Fohlen" vorstellen

In der Hinrunde stand Hanke (l., gegen Badelj) sechs Mal in der Startelf

"Ich möchte immer etwas bewirken und vorangehen", sagt Hanke - ein Klick aufs Bild führt zum Spielerprofil

Dubai - Mike Hanke hat sich für die Rückrunde viel vorgenommen. Der Angreifer kämpft im Trainingslager in Dubai um einen Stammplatz im Angriff. Ins neue Jahr kam Mike Hanke mit seiner Familie in New York - genießen konnte er seinen Aufenthalt in den USA allerdings nicht.
Der Angreifer erlitt eine schwere Grippe und musste dort mehrere Tage das Bett hüten. Die Nachwirkungen dieser Krankheit spürt er jetzt noch. "Gestern habe ich den ersten Teil der Übungen mitgemacht. Das war nach meiner Grippe sehr anstrengend", sagte Hanke, der erst am Montagvormittag wieder voll ins Mannschaftstraining einstieg.

Hanke sieht seine Rolle als Ballverteiler



"Ich denke, dass ich von Trainingseinheit zu Trainingseinheit wieder besser reinkommen werde und jetzt voll angreifen kann", erklärte der Offensivspieler. Schließlich will er das Trainingslager dazu nutzen, auf sich aufmerksam zu machen. "Meine Rolle bei Borussia ist seit der vergangenen Saison mehr der Ballverteiler und Passgeber in die Spitze, und diese Stärken möchte ich auch in den beiden Testspielen hier in Dubai unter Beweis stellen", sagt Mike Hanke.

In der Hinrunde lief es nicht immer so, wie es sich der Stürmer vorgestellt hatte. Zwar kam er in 16 der 17 Bundesligapartien zum Einsatz, in der Hälfte davon allerdings als "Joker". Einmal musste er sogar auf der Tribüne Platz nehmen. "Teilweise war es wirklich nicht leicht für mich. Ich war enttäuscht und unzufrieden, als ich nicht gespielt habe, dafür spiele ich einfach zu gerne Fußball", sagt Hanke. "Ich möchte immer etwas bewirken und vorangehen. Von draußen ist es schwierig, Kommandos zu geben und Einfluss zu nehmen. Deshalb ist es mein Ziel, in der Rückrunde zu beweisen, dass ich in die erste Elf gehöre. Ich will spielen, kurzfristig, mittelfristig und langfristig."

"Chancen stehen gut"



Zum Ende der ersten Saisonhälfte kam Hanke immer besser in Fahrt, leitete in Fürth drei Treffer ein und traf in Marseille und gegen Mainz. An diese Auftritte will er in der Rückserie anknüpfen. "Ich denke, meine Chancen zu spielen, stehen ganz gut, weil ich am Ende der Hinrunde gezeigt habe, dass ich wichtig für die Mannschaft bin", sagt Hanke. Der Konkurrenzkampf im Angriff ist jedoch groß. Luuk de Jong drängt nach seiner Genesung zurück in die Mannschaft, auch Igor de Camargo und Peniel Mlapa rangeln mit Hanke um den Platz im Angriff. "Mein Grundprinzip ist, in jedem Training und in jedem Spiel, immer alles zu geben", sagt Hanke.

"Letztlich entscheidet dann der Trainer darüber, wer spielt - und diese Entscheidungen akzeptiere ich, egal wie sie ausfällt. Entscheidend ist allein der Erfolg der Mannschaft."

Hanke würde gerne ein Teil dieser Mannschaft bleiben - auch über diese Saison hinaus. Sein Vertrag bei Borussia läuft noch bis Mitte dieses Jahres, doch Hanke möchte diesen gerne verlängern. "Mit anderen Angeboten beschäftige ich mich gar nicht. Borussia ist klar mein erster Ansprechpartner. Meine Familie und ich fühlen uns hier sehr wohl - und das wird mit zunehmenden Alter immer wichtiger", unterstreicht Hanke. Max Eberl wolle in den kommenden Tagen mit ihm sprechen, und auch sein Berater werde sich nach dem Trainingslager mit Borussias Sportdirektor zusammensetzen und Gespräche führen.


Xhaka im Interview

Stranzl im Interview

VfL-Tross in Dubai gelandet

Interview mit Teamarzt Dr. Stefan Hertl

Gladbach testet gegen HSV und Eintracht Frankfurt
Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH