offizielle Webseite

Bundesliga

13.04.2013 - 21:18 Uhr


Haarige Angelegenheit

Stefan Kießling (l.) trifft neuerdings nicht mehr per Kopf, sondern mit der blonden Lockenpracht

Stefan Kießling (l.) trifft neuerdings nicht mehr per Kopf, sondern mit der blonden Lockenpracht

München - Leverkusens Stefan Kießling freut sich im Spiel auf Schalke kurzzeitig über seine Haarpracht, der SC Freiburg feiert eine Premieren-Serie und Mainz' Shawn Parker schreibt Bundesliga-Geschichte. Die Splitter des 29. Spieltags...
Serien

  • Mönchengladbach schaffte es erneut nicht, erstmals in dieser Saison zwei Siege in Folge zu feiern (am letzten Spieltag gab es einen 1:0-Heimsieg gegen Greuther Fürth).

  • Christian Gentner erzielte im elften Spiel gegen Gladbach sein drittes Tor und hatte seinen persönlichen Anteil daran, dass seine Serie von nun elf Spielen ohne Niederlage gegen die Borussen (acht Siege und drei Remis) weiter Bestand hat.

  • Der SC Freiburg gewann erstmals in dieser Saison drei Spiele in Folge, jeweils gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Europacup - das internationale Geschäft rückt für den SC in immer greifbarere Nähe.

  • Fortuna Düsseldorf ist seit sieben Spielen sieglos - eine längere derartige Durststrecke erlebte der Aufsteiger diese Saison noch nicht.

  • Werder Bremen ist gar seit acht Partien ohne Sieg (vier Remis, vier Niederlagen).

  • Die Hamburger beendeten mit ihrem zwölften Saisonsieg eine Serie von drei Niederlagen in Folge. In der kompletten letzten Spielzeit hatte der HSV nur achtmal gewonnen.

  • Fürth gewann keines seiner 15 Heimspiele - historisch gab es nur eine längere Serie ohne Heimerfolg (Hertha BSC mit 17 Spielen 09/10).



Tore

  • Wechselhafte Liga: Nachdem es am 27. Spieltag die meisten Tore in dieser Saison gab (37), folgte letzte Woche der torärmste Spieltag der Saison (19 Tore) - dieser wurde nun mit dem zweitbesten Wert der Spielzeit gekontert (34 Treffer).

  • Drei Eigentore gab es an diesem Spieltag und damit mehr als in jeder anderen Runde dieser Saison - insgesamt trafen die Profis in dieser Spielzeit bereits 18 Mal ins eigene Netz und damit genauso oft wie im kompletten letzten Spieljahr.

  • Nach dem Saisonminusrekord am letzten Spieltag mit nur 19 Treffern zeigte sich die Liga nun wieder zielsicher und es gab 30 Tore - der Saisonrekord von 37 Toren ist am Sonntag also durchaus in Reichweite.

  • Christian Schulz erzielte in seinem 273. Bundesliga-Spiel sein erstes Eigentor.

  • Naldo markierte schon sein fünftes Saisontor, kein Abwehrspieler der Liga war gefährlicher.

  • Stefan Reisingers 1:0 in der zweiten Minute war Düsseldorfs frühestes Bundesliga-Tor seit August 1995 - seinerzeit hatte Richard Cyron in Bremen ebenfalls in der zweiten Minute getroffen.

  • Heung Min Son schnürte schon seinen dritten Doppelpack in dieser Saison (zuvor jeweils einen im Hin- und Rückspiel gegen den BVB) - in seinen zwei Spielzeiten zuvor war ihm dies nur einmal gelungen (2010/11 in Hannover).

  • Seinen Haarspitzen verdankte Stefan Kießling sein sechstes Kopfballtor dieser Saison - gleichauf mit Mario Mandzukic Ligaspitze.



Jubiläen

  • Maximilian Arnold erzielte das 800. Bundesliga-Tor von Wolfsburg und avancierte damit zum jüngsten VfL-Torschützen in der Bundesliga.

  • Shawn Parker erzielte das 3.000 Jokertor der Bundesliga-Geschichte. Das erste Tor durch einen Einwechselspieler gelang Gerd Kentschke 1967 für Kaiserslautern.

  • Der FC Bayern feierte seinen 100. Bundesliga-Heimsieg in der Allianz Arena.



Sonstiges

  • Augsburg gewann vier der letzten sieben Spiele und hat nun in der Rückrunde doppelt so viele Punkte geholt (18) wie in der kompletten Hinrunde (neun).

  • Augsburg gab 15 seiner 19 Torschüsse im Strafraum ab - mehr Chancen im gegnerischen Sechzehn-Meter-Raum hatte der FCA in der Bundesliga nie.

  • Dong-Won Ji war an über der Hälfte der FCA-Torschüsse direkt beteiligt (an zehn von 19) und traf erstmals in der Bundesliga doppelt.

  • Der VfB Stuttgart feierte seinen ersten Heimsieg in der Rückrunde (zuvor ein Remis und vier Niederlagen).

  • Hannover kassierte die 13. Saisonniederlage - so viele waren es unter Mirko Slomka zuvor noch nie in einer Spielzeit.

  • Dortmund stellte seinen höchsten Auswärtssieg in der Bundesliga ein - 1994 und 2012 gab es ebenfalls jeweils ein 6:1 beim 1. FC Köln.

  • Greuther Fürth kassierte erstmals im Profifußball mehr als fünf Gegentore.

  • Jakub Blaszczykowski war erstmals in der Bundesliga in einem Spiel an vier Toren direkt beteiligt, traf einmal selbst und bereitete drei Tore vor.

  • Schalke kassierte die Gegentore Nummer 44 und 45 dieser Saison - das ist nun bereits eines mehr als in der gesamten letzten Saison (44).

  • Bayern feierte den 25. Saisonsieg, häufiger gewann nie eine Mannschaft in einer kompletten Saison. Unter anderem wurden die letzten zwölf Spiele gewonnen - in der Bundesliga-Geschichte gab es nur zwei längere Serien, jeweils durch die Bayern.

  • Franck Ribery war zum ersten Mal überhaupt Kapitän des FC Bayern.
Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH