offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

31.03.2013 - 20:51 Uhr


FCB-Tormaschine und Pechvogel Rüdiger

Bayerns Offensive produziert nicht nur gegen den HSV Tore am Fließband

Bayerns Offensive produziert nicht nur gegen den HSV Tore am Fließband

München - Die Bayern haben nun 78 Tore auf dem Konto. Das ist nach 27 Spieltagen die zweitbeste Ausbeute der Bundesliga-Geschichte, nur die Münchener selbst hatten 73/74 noch mehr Treffer zu Buche stehen (79). bundesliga.de präsentiert die Splitter des 27. Spieltags.
Serien

  • Nürnberg ist seit acht Partien ungeschlagen - nach nur zehn Spielen als Club-Trainer hat Michael Wiesinger damit die beste Serie seines Vorgängers Dieter Hecking eingestellt, der im Frühjahr 2011 mit Nürnberg auch acht Mal in Folge ohne Niederlage blieb.

  • Der FC Bayern feierte erstmals in seiner Vereinsgeschichte innerhalb einer Saison zehn Siege in Folge - eine solche Serie war zuvor nur Wolfsburg und Mönchengladbach gelungen.

  • Die Mainzer sind seit der Winterpause die Remiskünstler der Liga, teilten sich im 10. Rückrundenspiel schon zum 7. Mal die Punkte.

  • Mönchengladbach verlor zum vierten Mal in Folge in Freiburg - zum vierten Mal auch ohne eigenes Tor.

  • Freiburg blieb zum 8. Mal diese Saison ohne Gegentor vor heimischer Kulisse - dies ist Ligaspitze in der aktuellen Spielzeit und zugleich Vereinsrekord für die Freiburger.

  • Stuttgart hat aus den fünf Heimspielen 2013 nur einen Punkt geholt (1:1 gegen Nürnberg).

  • Pechvogel: Antonio Rüdiger stand zum siebten Mal in der Bundesliga-Anfangsformation der Stuttgarter - alle sieben Spiele gingen verloren.



Tore

  • 37 Tore an diesem Spieltag bedeuten einen neuen Saisonrekord - so viele waren es an einem Wochenende zuletzt am 2. Spieltag 10/11 (da 39).

  • Elf Tore hatte es in der Bundesliga zuletzt im Februar 2006 bei Schalkes 7:4 gegen Leverkusen gegeben. Der Bundesliga-Rekord von zwölf Treffern wurde nur knapp verpasst.

  • Claudio Pizarro schnürte den ersten Viererpack seiner Bundesliga-Karriere und zog mit nunmehr 164 Bundesliga-Treffern an Karl-Heinz-Rummenigge vorbei auf Rang 10 der ewigen Torschützenliste.

  • Pizarro bereitete zudem noch zwei Treffer vor und ist damit der erste Spieler seit dem damaligen Stuttgarter Ioan Ganea im Jahre 2001, der in einem Bundesliga-Spiel an sechs Toren direkt beteiligt war.

  • Alexander Meier beendete seine Flaute von 800 torlosen Minuten und erzielte sein 13. Saisontor.

  • Adam Szalai traf gegen Bremen nach 12 Sekunden - es war das schnellste Tor dieser Saison und für beide Vereine ein Rekordwert (Mainz  schnellstes Bundesliga-Tor und Bremens schnellstes Gegentor in der Bundesliga).

  • In der gesamten Bundesliga-Historie gab es nur drei schnellere Tore (jeweils nach elf Sekunden, zuletzt Paul Freier 2003 für Bochum) - noch nie hatte aber eine Mannschaft so früh getroffen, die nicht selbst Anstoß hatte.

  • Aaron Hunt erzielte sein zehntes Tor in dieser Saison, das ist eine neue persönliche Bestmarke, erstmals erreichte er eine zweistellige Torausbeute.

  • Hunt trifft gerne gegen Mainz: Er hatte schon beide Bremer Tore beim 2:1-Hinspielsieg erzielt und kommt insgesamt auf sieben Tore in neun Spielen gegen die Rheinhessen - gegen kein anderes Team traf Hunt in der Bundesliga so oft.

  • Robert Lewandowski hat im neunten Spiel in Folge getroffen, das schafften in der Bundesliga bisher nur Gerd Müller und Klaus Allofs.

  • Stefan Kießling gelangen in der Bundesliga schon zum 14. Mal zwei oder mehr Tore in einem Bundesliga-Spiel.

  • Andre Schürrle markierte seinen ersten Bundesliga-Doppelpack im Bayer-Trikot, für Mainz ist ihm dies zuvor schon dreimal gelungen.

  • Daniel Schwaab unterlief in seinem 90. Bundesliga-Spiel erstmals ein Eigentor.

  • In seinem 144. Bundesliga-Spiel traf Konstantin Rausch erstmals doppelt - zuvor war er über 19 Monate torlos.

  • Gegen Gladbach schnürte Max Kruse seinen ersten Doppelpack in der Bundesliga.

  • Alexandru Maxim stand erstmals in der Bundesliga in der Startelf und traf mit seinem ersten Torschuss in der Bundesliga zum 1:1.

  • Diego traf zum zwölften Mal in der Bundesliga mit einem direkten Freistoß - das ist der Bestwert unter den aktiven Spielern.



Jubiläen

  • Robert Lewandowski erzielte sein 50. Bundesliga-Tor, das 20. in dieser Saison und das Zehnte in der Rückrunde - eine runde Sache!

  • Stefan Kießling markierte das 50. Elfmetertor dieser Spielzeit.



Sonstiges

  • Nur drei Mal hatte eine Mannschaft nach 27 Spieltagen eine schlechtere Bilanz als Fürth aktuell, zuletzt Hertha BSC vor 22 Jahren in der Saison 90/91.

  • Frankfurts Oka Nikolov gab sein Saisondebüt und ist mit 38 Jahren nun der älteste eingesetzte Spieler in dieser Saison.

  • Der HSV kassierte seine höchste Bundesliga-Niederlage seit dem 1:8 in Oberhausen im September 1970. Höher als mit sieben Toren Differenz verloren die Hamburger nie.

  • Zum zweiten Mal in seiner Bundesliga-Geschichte kassierte der HSV neun Gegentore - das war den Hamburgern zuvor nur im März 1964 passierte, damals ebenfalls in München, allerdings beim TSV 1860 (2:9)

  • Augsburg kassierte die 13. Saisonniederlage und verlor damit schon jetzt einmal öfter als in der kompletten letzten Spielzeit.

  • Der FCA stellte mit 25 Torschüssen und 14 Eckbällen jeweils neue Vereinsrekorde in der Bundesliga auf.

  • Hoffenheim kassierte jetzt 52 Gegentore und damit schon so viele wie noch nie in einer Bundesligasaison.
Verwandte Artikel
Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH