offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

28.06.2013 - 16:54 Uhr


FCB: Ribery unterschreibt seinen Vertrag - neue Rolle?

Fanck Ribery (l., hier mit Trainer Pep Guardiola) hat seinen neuen Vertrag bei den Bayern, der bis 2017 läuft, jetzt auch unterschrieben

Damit wird der Publikumsliebling auch in der neuen "Bayern-Ära" ein Leistungsträger des Triple-Siegers bleiben (Copyright: Imago)

Der quirlige Franzose agierte bisher immer auf dem linken Flügel, Guardiola kann ihn sich offenbar auch als Zehner vorstellen

München - Jetzt ist es auch schriftlich fixiert: Superstar Franck Ribery bleibt Triple-Sieger Bayern München bis zum 30. Juni 2017 und damit wohl bis zu seinem Karriereende erhalten.
Der 30 Jahre alte Franzose unterschrieb am Freitag seinen neuen langfristigen Vertrag beim deutschen Rekordmeister, nachdem er sich bereits vor drei Wochen mit den Bayern auf eine Verlängerung geeinigt hatte.

"Ich fühle mich heimisch" - "Er hat Unglaubliches geleistet"



"Ich bin sehr glücklich. Ich habe immer gesagt, ich fühle mich beim FC Bayern heimisch. Ich habe ein gutes Gefühl für mich und meine Familie und hoffe, es geht so weiter wie im letzten Jahr", sagte Ribery nach seiner Unterschrift, die er im Beisein von Finanz-Vorstand Jan-Christian Dreesen zwischen den beiden Trainingseinheiten am Freitag an der Säbener Straße leistete.

Ribery ist bereits seit 2007 beim FC Bayern. Der Mittelfeldspieler, der bisher bis 2015 gebunden war, habe in der zurückliegenden Saison "Unglaubliches geleistet", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummengge unlängst, auf ihn sei "immer Verlass" gewesen. Publikumsliebling Ribery hofft nun auch unter dem neuen Trainer Pep Guardiola, "dass es mit unserer Mannschaft in den nächsten Jahren noch den einen oder anderen Titel mehr zu holen und zu verteidigen gibt".

Vom Flügelflitzer zum Spielmacher?



Vom neuen Starcoach ist der Franzose begeistert. "Du spürst sofort, was er machen will. Er wird mich, er wird uns noch besser machen", sagte Ribery nach den ersten Einheiten.

Der 42 Jahre alte Guardiola hat für den Nationalspieler, der bisher bei den Bayern auf der linken Offensivseite agierte, möglicherweise sogar eine neue Rolle vorgesehen. "Er fragte mich, auf welcher Position ich am liebsten spiele, und ob ich auf der "10" spielen könnte. Ich antwortete, dass ich flexibel einsetzbar bin. Er hat viele Ideen", sagte Ribery in der "L'Equipe". Nur rechts sei nichts für ihn.
Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH