offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

16.05.2013 - 09:47 Uhr


FC Augsburg: Schlüsselspieler im Abstiegskampf

Jubeln wie im letzten Jahr: Daniel Baier (l.) und Sascha Mölders wollen in dieser Saison erneut den Klassenerhalt mit dem FC Augsburg schaffen

Der Südkoreaner Dong-Won Ji (M.) erzielte in der laufenden Saison bisher vier Tore und belebt das Augsburger Offensivspiel

Routinier Alexander Manninger ist ein sicherer Rückhalt für den FC Augsburg. In den vergangenen beiden Heimspielen spielte der Österreicher jeweils zu Null

München - Nach nur neun Punkten in der Hinrunde und zehn Zählern Rückstand auf Platz 15 stand der FC Augsburg zum Jahreswechsel für viele schon als sicherer Absteiger fest. Seit dem Jahreswechsel läuft es bei den bayerischen Schwaben jedoch richtig gut: In den bisher 16 absolvierten Rückrunden-Partien sammelte das Team von Trainer Markus Weinzierl starke 21 Punkte, zog nach Punkten mit Fortuna Düsseldorf auf Rang 15 gleich und hat am finalen Spieltag nun gute Aussichten, den direkten Klassenerhalt doch noch zu schaffen.
Am Samstag hat der FCA den bayerischen Lokalrivalen und Absteiger SpVgg Greuther Fürth zu Gast in der heimischen SGL arena. Gegen die Franken ist ein Sieg Pflicht, sitzt 1899 Hoffenheim (Platz 17, zwei Punkte Rückstand) den Fuggerstädtern doch so sehr im Nacken, dass auch ein direkter Abstieg noch möglich wäre (Tabelle). Ein wichtiger Faktor im Spiel gegen das "Kleeblatt" ist bei den Augsburgern mit Sicherheit die Leistung der Akteure Daniel Baier, Dong-Won Ji, Alexander Manninger und Sascha Mölders. bundesliga.de blickt auf die Form der Leistungsträger.
teaser-image

Daniel Baier

Daniel Baier ist der Dauerbrenner beim FC Augsburg. In 65 der bisher 67 Bundesligaspiele der Schwaben stand der gebürtige Kölner auf dem Platz und kommt in dieser Saison auf die meisten Einsatzminuten seiner Mannschaft. Wichtig ist Baier für die Augsburger vor allem als Anspielstation und Ballverteiler im Mittelfeld. Baier, der am Samstag seinen 29. Geburtstag feiert, hat pro Spiel im Schnitt 71 Ballkontakte und bereitete 53 Torschüsse vor - beides Top-Wert beim FCA. In diese Saison zeigt sich Baier zudem defensiv stark verbessert und gewinnt durchschnittlich 53 Prozent seiner Zweikämpfe (in der Vorsaison 47 Prozent).

teaser-image

Dong-Won Ji

In der Winterpause wurde Dong-Won Ji vom Premier-League-Club AFC Sunderland, bei dem er in der Hinrunde kein einziges Mal zum Einsatz kam, ausgeliehen. Beim FC Augsburg ist der 21 Jahre alte Offensivspieler hingegen aus der Mannschaft nicht mehr wegzudenken und stand seit dem 18. Spieltag in jedem Spiel in der Startformation. Zu Recht: Der Südkoreaner belebt das Augsburger Offensivspiel, erzielte bereits vier Tore und war bisher an 70 Torschüssen direkt beteiligt. Im eigenen Stadion ist Ji außerdem ein Glücksbringer für den FCA: Immer wenn der 1,87 Meter große Angreifer in der SGL arena traf, holten die Fuggerstädter drei Punkte.

teaser-image

Alexander Manninger

Im Sommer 2012 kam Torwart Alexander Manninger in die Drei-Flüsse-Stadt und feierte im Dezember sein Pflichtspieldebüt für den FC Augsburg. Seit Rückrundenstart hütet der 35-jährige Österreicher das Tor der Schwaben und ist mit seiner großen Erfahrung ein wichtiger Rückhalt. Zwischenzeitlich musste er allerdings aufgrund von Oberschenkelproblemen einige Wochen aussetzen. In seinen bisher elf Einsätzen kassierte Manninger 16 Gegentore, sieben davon jedoch gegen die Champions-League-Finalisten FC Bayern und Borussia Dortmund. Insgesamt konnte der Torwart gute 71 Prozent aller Schüsse auf sein Tor entschärfen.

teaser-image

Sascha Mölders

Wegen eines Knöchelbruchs fiel Sascha Mölders das erste Saisondrittel aus und verpasste zehn Spiele. Nichtsdestotrotz ist der Stürmer mit zehn Treffern absoluter Top-Torjäger beim FC Augsburg. Technisch ist der 28-Jährige sicherlich nicht der beschlagenste, doch mit seinem unerschöpflichen Einsatzwillen enorm wichtig für das Team. Damit steht Mölders sinnbildlich für die großartige Moral der Augsburger Mannschaft. Der Stürmer ist äußerst robust, hat ein starkes Durchsetzungsvermögen und beherrscht das Kopfballspiel wie kaum ein anderer: Die Hälfte seiner Treffer erzielte er mit dem Kopf.

Fazit:



In den letzten Wochen war der FC Augsburg im eigenen Stadion eine Macht und schlug den VfB Stuttgart (3:0) und Eintracht Frankfurt (2:0) souverän. Gegen den Lokalrivalen aus Fürth haben die Schwaben zudem gute Erfahrungen: Seit sechs Pflichtspielen ist das Team von Trainer Markus Weinzierl gegen die Spielvereinigung ungeschlagen, der letzte Sieg der "Grün-Weißen" liegt inzwischen über vier Jahre zurück. Die Vorzeichen für das Aufeinandertreffen am Samstag stehen also ausgezeichnet. Mit einem Sieg und dem damit eventuell verbundenen direkten Klassenerhalt würde der FC Augsburg seine tolle Rückrunden-Aufholjagd krönen.


1899 Hoffenheim | Fortuna Düsseldorf



Sebastian Dirschl
Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH