offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

30.11.2012 - 16:00 Uhr


Die Welt blickt gespannt auf den "German Clasico"

Das Medieninteresse vor dem Duell des FC Bayern München gegen Borussia Dortmund ist riesig

Polens größte und am längsten etablierte Sportzeitung 'Przeglad Sportowy', hat eine doppelseitige Vorschau zum Duell zwischen Bayern und Dortmund vorbereitet

Auch in Großbritannien werden sich am Samstagabend die Pubs mit Menschen füllen, die den "German clasico" sehen wollen

München - Es ist das Spiel des Jahres in der Bundesliga: Der Herbstmeister FC Bayern München empfängt am Samstag den amtierenden deutschen Meister Borussia Dortmund zum Kräftemessen der fußballerischen Schwergewichte in der Allianz Arena. Das Duell der beiden besten deutschen Mannschaften der Bundesliga rückt unaufhaltsam näher und zieht die Menschen weltweit in seinen Bann.
In 203 Ländern wird das Aufeinandertreffen der Bundesliga-Superstars zu sehen sein. bundesliga.de sprach mit internationalen Fußballexperten über die Bedeutung der Partie.
teaser-image

Graham Hunter (Spanien-Experte für Sky, Uefa, ESPN und weitere Medien) - @bumpergraham

"Ich erinnere mich noch genau, wie ich kurz vor dem WM-Halbfinale 2010 Iker Casillas gegenüber saß und er voller Respekt über die Entwicklung des deutschen Fußballs sprach. 'Deutschland hat la Mannschaft zusammen, die den Fußball einer ganzen Generation dominieren könnte', erzählte er mir voller Bewunderung. Seine Aussagen stehen stellvertretend für den in Spanien wieder erwachenden Respekt vor der Bundesliga und la Mannschaft, wie die deutsche Nationalelf hier genannt wird. Eine intelligente Jugendförderung, volle Stadien aufgrund einer vernünftigen Ticket-Preisgestaltung, Respekt gegenüber den Fangemeinden, eine gut organisierte Ligastruktur mit vielen technisch versierten Spielern; die spanische Fußball-Öffentlichkeit versteht und liebt das, was gerade in der Bundesliga passiert. Bayern gegen Dortmund wird am Samstag in Spanien unabhängig vom parallel ausgetragenen Madrider Derby ein großes Publikum haben, das den deutschen Fußball und die Bundesliga schätzt."

teaser-image

Raphael Honigstein (deutsch-englischer Fußball-Korrespondent für ITV, Guardian, ESPN und die Süddeutsche Zeitung) - @ Honigstein

"Die Bundesliga hat nie ein höheres Ansehen in Großbritannien genossen als jetzt gerade. Die Spiele sind regelmäßig live auf 'ESPN' zu sehen, hinzu kommen Blogs im 'Guardian' und 'Independent'. Die starken Auftritte der deutschen Teams in der diesjährigen Champions League haben zu zunehmender Beliebtheit des deutschen Fußballs beigetragen. Kaum ein Tag vergeht, ohne dass ein Bundesliga-Star Begehrlichkeiten weckt bei verschiedenen Premier-League-Clubs. Großbritannien hat das Potenzial der Bundesliga auf und neben dem Platz erkannt. David Conn von der Tageszeitung 'The Observer' besuchte im Vorfeld der Partie das Vereinsgelände von Borussia Dortmund, um sich die Vereinsstrukturen eines Bundesligavereins anzusehen. In dieser Woche werden in Londoner Pubs wie dem 'Bavarian Beerhouse' auf der Old Street viele Menschen erwartet, die sich den 'German Clasico' am Samstagabend anschauen wollen."

teaser-image

Maciej Szmigielski (Redakteur der polnischen Sport-Tageszeitung Przeglad Sportowy)

"Was an diesem Wochenende in der polnischen Liga passiert, ist fast irrelevant. Niemand ist daran interessiert, wer in Spanien, England oder Italien spielt. Am Samstag werden hunderttausende Menschen in Polen das Spiel zwischen Bayern und Dortmund oder 'Polonia Dortmund', wie der BVB hier oft genannt wird, verfolgen. Es hat eine riesige Berichterstattung im Vorlauf des Spiels gegeben. Polens größte und am längsten etablierte Sportzeitung 'Przeglad Sportowy', hat eine doppelseitige Vorschau zu diesem Duell herausgebracht. Zehn Prozent der gesamten Zeitung sind an diesem Tag nur diesem einzigen Spiel gewidmet worden! In Polen ist dieses Aufeinandertreffen einfach ein besonderes Ereignis. Die drei polnischen Nationalspieler im Kader von Borussia Dortmund und der unglaubliche Erfolg des Teams in den letzten Jahren hat zu einem regelrechten Boom in der Zahl der Bundesligafans geführt. Und am Samstag geht es für den FC Bayern nicht nur gegen Borussia Dortmund sondern auch gegen ein paar Millionen Polen."

teaser-image

Hidehiko Shimizu (Co-Kommentator auf FUJI-TV, Kolumnist für Top Broadsheet NIKKEI)

"Das Spiel beginnt erst um 2.30 Uhr morgens hier in Japan, trotzdem werden viele japanische Fans vor den Fernsehern sitzen. Ich freue mich enorm auf den Zweikampf zwischen diesen beiden deutschen 'Schwergewichten' und bin gespannt, ob die Bayern dieses Mal in der Lage sein werden, die Niederlagenserie gegen Dortmund zu unterbrechen. Der BVB kann entsprechend der Siegesserie gegen die Bayern mit Selbstvertrauen nach München fahren. Für den Rekordmeister besteht die größte Aufgabe darin, das dynamische Pressing der Dortmunder zu unterbinden. Aus japanischer Sicht war es interessant zu sehen, wie Dortmund mit dem Weggang von Shinji Kagawa zu Recht kam. Marco Reus ist ein anderer Spielertyp, aber da das Team weitgehend unverändert blieb, funktioniert das Spiel des BVB trotzdem schon ziemlich gut, wie man vor kurzem in Amsterdam sehen konnte. Aber ich denke immer noch, dass Dortmund sich nach der Winterpause weiter steigern kann und eine Leistungsexplosion hinlegen wird."

teaser-image

Andy Brassell, UK (Experte für europäischen Fußball für BBC, UEFA, ESPN Soccernet, FOX Sports) - @andybrassell

"Die Engländer werden oft beschuldigt, nur auf sich zu schauen, wenn es um Fußball geht - und oft mit gutem Grund. Aber auf der 'Insel' gibt es großes Interesse an den Begegnungen zwischen Bayern und Dortmund. Es war der BVB-Sieg im Februar 2011, der hier live im Fernsehen übertragen wurde. Die Fantasie des Dortmunder Spielstils beeindruckte die Menschen ebenso wie die Kühnheit eines Jürgen Klopp. Nach ihrer herausragenden Leistung im 'City of Manchester Stadium' in diesem Herbst, wo sie den englischen Meister deklassiert hatten, wurde die Aufmerksamkeit wieder größer. Ehrlich gesagt: Dortmund hat das Bild der Bundesliga von 'Bayern plus 17 andere Vereine ' in eine titanische Rivalität verändert, die wir, wenn wir ehrlich sind, alle lieben."

Verwandte Artikel
Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH